Springe direkt zu Inhalt

Verwertung & Entsorgung

Die Ansprechpartner im Team des Abfallbeauftragten stehen mit ihren jeweiligen Spezialisierungen für Fragen oder Anregungen gerne zur Verfügung:

Wolfgang Ackermann 838-55884

Abfallbeauftragter, Ausschreibungen,
allgemeine und übergreifende Fragen

Holger Bertram 838-52655 Chemikalienabfälle, Entsorgung von Batterien,
Leuchtstoffröhren und Energiesparlampen
Karin Heufelder 838-64273 Sperrmüll, Elektronikschrott, Tonerkartuschen,
Aktenvernichtung, Dung, Gülle, Tierkörperbeseitigung
Abfallbehälter

Abfallbehälter
Bildquelle: Bernd Wannenmacher

Sperrmüll

Sperrmüll
Bildquelle: Stabsstelle Nachhaltigkeit & Energie

Das Abfallmanagement der Freien Universität Berlin folgt dem Grundprinzip Vermeiden vor Verwerten vor Entsorgen. Dem Recycling unserer Wertstoffe messen wir große Bedeutung zu. Rund zwei Drittel des Abfallaufkommens werden dem Recyclingkreislauf zugeführt. Der Restmüll wird durch Verbrennung energetisch verwertet, so dass insgesamt über 90 Prozent des Abfalls der Universität nachgenutzt werden. Das Abfallmanagement wägt dabei jeweils zwischen ökologischen und ökonomischen Aspekten, zwischen Entsorgungskomfort für die Mitarbeiter/innen und Rechtssicherheit ab. Seit Mitte 2018 gibt es eine Gebrauchtwarenbörse, die FUndgrube, um nicht mehr benötigte Geräte und Möbel einer Nachnutzung zuführen zu können und Abfall zu vermeiden.

Das Referat III D der Technischen Abteilung ist für die Organisation der regelmäßigen Leerung von Abfallbehältern im Außenbereich zuständig. Hier fallen vor allem die klassischen Abfallarten wie Restmüll, Altpapier und Verpackungen an. Das Team des Abfallbeauftragten in der Stabsstelle Nachhaltigkeit & Energie kümmert sich um alle sogenannten Sonderentsorgungen. Dabei handelt es sich um Sperrmüll, Elektronikschrott, Metallschrott aller Art, Altakten und Datenträger, Chemikalienabfälle, Altbatterien und Tonerkartuschen.

Mehr als die Hälfte der Kosten entfällt auf die Entsorgung von Restabfall. Die Kosten für die Entsorgung des Gesamtabfallaufkommens betrugen 2017 rund 330.000 Euro.

Links zum Thema:

Nachhaltigkeit
UAS_brand_rgb
SUSTAIN IT! Initiative für Nachhaltigkeit + Klimaschutz
ISCN logo
DNK
Sonderentsorgung