Springe direkt zu Inhalt

Flexible Projektförderung / Flexible Funds

Das Center for International Cooperation fördert mit einem auf die Bedürfnisse der FU-Wissenschaftler/innen zugeschnittenen Maßnahmenkatalog die Internationalisierung der Forschung an der Freien Universität Berlin. Hierzu gibt es über die Fördermaßnahme „Flexible Projektförderung / Flexible Funds“ die Möglichkeit, Gelder für internationale Forschungskooperationen zu beantragen.

Ziele der Förderung

Die Förderung in diesem Programm dient der weiteren Internationalisierung der Freien Universität Berlin, insbesondere der Kontaktanbahnung und Etablierung von Forschungskooperationen mit Universitäten und außeruniversitären Forschungseinrichtungen weltweit. Hierzu können Maßnahmen durchgeführt werden, die einem wichtigen Internationalisierungsziel der Freien Universität Berlin dienen, darunter:

  • Kontaktanbahnung für gemeinsame Forschungsprojekte mit internationalen Partnern
  • Vorbereitung der gemeinsamen Antragstellung für Drittmittel für Forschungs- oder Lehrprojekte mit internationalen Partnern
  • Aufbau von Kooperationsbeziehungen zu Partnern im Ausland
  • Aufenthalte zwecks Erstellung gemeinsamer Publikationen
  • Bindung von Alumni an die Freie Universität
  • Rekrutierung internationaler Postdocs und Wissenschaftler/innen
  • Verbesserung der Services für internationale Studierende und Wissenschaftler/innen
  • Entwicklung gemeinsamer Studiengänge und Promotionsprogramme mit internationalen Partnerinstitutionen

Förderbare Maßnahmen

Förderbar sind:

  • forschungs- und lehrbezogene Auslandsaufenthalte von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Freien Universität Berlin zur Anbahnung und zum Ausbau von Kooperationsbeziehungen
  • Kurzstipendien für ausländische Postdocs und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die Teil von nachhaltiger internationaler Forschungskooperation sind
  • internationale Marketing- und PR-Maßnahmen
  • internationale Alumni-Aktivitäten

Antragsverfahren

Antragsberechtigt sind Professorinnen und Professoren sowie Leitungen der Zentraleinheiten, Zentralen Universitätsverwaltung und Bibliotheken der Freien Universität Berlin.

Antragsfrist für die flexible Projektförderung ist der 15. jeden Monats. Projektanträge sollten mindestens zwei Monate vor dem geplanten Projektbeginn eingereicht werden, bei kürzerer Antragstellung können wir eine Aussage zur Förderung vorab nicht garantieren.

Reichen Sie bitte das Antragsformular (Antragsformular Flexible Funds) sowie weitere erläuternde Unterlagen elektronisch bei Hans-Martin Meis, hans-martin.meis@fu-berlin.de, ein.

Antragsteller verpflichten sich, sechs Wochen nach Projektende einen Projektbericht beim Center for International Cooperation einzureichen, der die Ergebnisse zu den im Antrag benannten Zielen klar adressiert.

Hinweis:

Bei Reisen von FU-Angehörigen ins Ausland: Für die Abschätzung der zu beantragenden Tages- und Übernachtungsgelder orientieren Sich sich bitte an den Vorgaben des Bundesreisekostengesetzes. Im Falle einer Bewilligung wird die exakte Summe der Ihnen zustehenden Mittel von der Reisekostenstelle berechnet.

Bei Einladungen ausländischer Wissenschaftler an die FU: Das CIC kann im Falle einer Bewilligung Übernachtungskosten von bis zu 80,00 EUR pro Person und Nacht übernehmen. Bitte beachten Sie, dass Honorarkosten und Tagegelder grundsätzlich nicht übernommen werden.

Einschränkungen und Verfahrenshinweise

Bitte beachten Sie, dass das Center for International Cooperation Ihren Antrag eingehend prüft und evaluiert. Im Falle eines positiven Bescheids erhalten Sie die bewilligten finanziellen Mittel, das CIC kann sich jedoch nicht organisatorisch oder inhaltlich an der Durchführung der zugesagten Maßnahme beteiligen.

Nicht förderbar sind:

  • Die Teilnahme einzelner Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an internationalen Konferenzen und Tagungen, die nicht in Zusammenhang mit einem konkreten Kooperationsprojekt steht, kann grundsätzlich nicht gefördert werden.
  • Übersetzungen von wissenschaftlichen Publikationen
  • Konferenzzuschüsse für Doktorandinnen und Doktoranden
  • Honorare für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler
  • Ausgaben für an Fördermaßnahmen beteiligte Wissenschafterlinnen und Wissenschaftler, die eine Anbindung an andere deutsche Universitäten oder Forschungseinrichtungen haben (eine Teilnahme ist möglich, anfallende Kosten sind jedoch durch die Beteiligten selbst zu tragen)
  • Maßnahmen, für die es eigene Förderlinien des CIC gibt. Hierzu zählen Internationale Workshops, Teststipendien für potentielle internationale Doktorand/innen sowie Forschungsprojekte mit Strategischen Partnern.

Einschränkungen:

  • Bewirtungskosten können nur in begrenztem Maße übernommen werden (Pausenverpflegung). Bitte begründen Sie in Ihrem Antrag explizit, warum die Übernahme von Bewirtungskosten erforderlich ist. Generell gilt bei Bewirtungen die Bewirtungsrichtlinie der Freien Universität Berlin, die Höchstsätze dürfen nicht überschritten werden. Der Anteil der Bewirtungskosten an den Gesamtkosten der Förderung durch das Center for International Cooperation sollte 30% nicht überschreiten.
  • Auslandsaufenthalte von Doktorandinnen und Doktoranden können nur dann gefördert werden, wenn ihr Aufenthalt belegbar der Etablierung oder Unterstützung eines konkreten vom Fachbereich getragenen, nicht-individuellen Forschungsprojektes ist. Individuelle Forschungsaufenthalte können nicht unterstützt werden.

Kontakt