Springe direkt zu Inhalt

Forschung an der Freien Universität Berlin

Die Forschung der Freien Universität Berlin zeichnet sich durch die Vielfalt ihrer wissenschaftlichen Netzwerke sowie durch interdisziplinäre, schwerpunktsetzende und zukunftsweisende Forschungsthemen und Forschungsfelder aus: Internationalität und Interdisziplinarität prägen das universitäre Forschungsprofil. Hier gilt es, gesellschafts-, wirtschafts-, politik- und kulturrelevante Entwicklungen zu identifizieren und daraus erwachsende Forschungsgebiete abzuleiten, um für globale Problemstellungen Lösungen zu entwickeln.

Gezielt fördert die Freie Universität Berlin den Ausbau nationaler, internationaler und fachübergreifender Forschungsnetzwerke, den Wissenstransfer und den wissenschaftlichen Nachwuchs auf qualitativ hohem Niveau. Die hohe Qualität der Forschung der Freien Universität Berlin wird durch die Spitzenposition, die sie in Hochschulrankings einnimmt, bestätigt. Auch in der seit Jahren steigenden Einwerbung an Drittmitteln sowie in den Auszeichnungen zahlreicher Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit bedeutenden Forschungspreisen spiegelt sich die Forschungsleistung der Universität wider.

Erfolgreich in in Exzellenzinitiative und Exzellenzstrategie: Die Berlin University Alliance wird als Exzellenzverbund im Exzellenzstrategie-Wettbewerb des Bundes und der Länder gefördert. Die vier Berliner Partnerinnen – die Freie Universität Berlin, die Humboldt-Universität zu Berlin, die Technische Universität Berlin und die Charité – Universitätsmedizin Berlin – hatten den Antrag „Crossing Boundaries toward an Integrated Research Environment“ eingereicht.