Ist das Müll oder kann das weg?

Studierende bereiten in einem ABV-Seminar die Hochschultage Nachhaltigkeit + Klimaschutz vor, die vom 18. bis 22. Juni an der Freien Universität stattfinden

08.06.2018

Vom Problem zur Lösung. Das Bienenprojekt zeigt, wie wichtig die Insekten für einen nachhaltigen Kreislauf sind.

Vom Problem zur Lösung. Das Bienenprojekt zeigt, wie wichtig die Insekten für einen nachhaltigen Kreislauf sind.
Bildquelle: Carla Spangenberg

Naturkosmetik, Mülltrennung und Coffee-To-Go Becher – das sind einige der Themen, mit denen sich 43 Bachelorstudierende im Rahmen des ABV-Seminars („Allgemeine Berufsvorbereitung“) mit dem Titel „Projektmanagement für eine nachhaltige Entwicklung” beschäftigen. Dabei entwickeln sie Projekte, die vom 18. bis 22. Juni bei den Hochschultagen Nachhaltigkeit + Klimaschutz präsentiert werden. Das Motto der Aktionswoche, die zum fünften Mal stattfindet: „Ist das Müll oder kann das weg?”

Studierende unterschiedlicher Fächer entwickeln gemeinsam Projekte

Bienen summen um Holzpaletten, auf denen insektenfreundliche Blumen und Stauden blühen. Den Nektar tragen sie zurück zu ihren Stöcken auf dem Dach der Großen Mensa der Freien Universität, um Honig für die Studierenden zu produzieren. Diese „lebendige Wand” soll auf das Bienensterben aufmerksam machen und wird bei den diesjährigen Hochschultagen aufgestellt. Sie ist eines der acht Projekte, die im Rahmen des Seminars „Projektmanagement für eine nachhaltige Entwicklung” entstanden sind.

Nachhaltigkeit planen: Im Rahmen des ABV-Seminars „Projektmanagement für eine nachhaltige Entwicklung” entwickeln Studierende aus verschiedenen Fächern Projekte, die bei den Hochschultagen gezeigt werden. Hier ein Bild des Design Thinking Workshops.

Nachhaltigkeit planen: Im Rahmen des ABV-Seminars „Projektmanagement für eine nachhaltige Entwicklung” entwickeln Studierende aus verschiedenen Fächern Projekte, die bei den Hochschultagen gezeigt werden. Hier ein Bild des Design Thinking Workshops.
Bildquelle: Karola Braun-Wanke

Während die Hochschultage bislang von der aus Studierenden und Beschäftigten der Freien Universität bestehenden Hochschulgruppe SUSTAIN IT! geplant wurden, ist die Vorbereitung auch in diesem Jahr in die Lehre integriert worden: Karola Braun-Wanke, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Forschungszentrum für Umweltpolitik und Koordinatorin von Sustain it! hat das Seminar zur allgemeinen Berufsvorbereitung (ABV) angeleitet. 43 Bachelorstudierende aus vielen verschiedenen Studiengängen nehmen an diesem Pilotprojekt teil, wodurch eine fruchtbare interdisziplinäre Zusammenarbeit entstehe, sagt Karola Braun-Wanke: Expertise in der Biologie treffe beispielsweise auf moralische Kompetenz der Philosophie: „Auf diese Weise haben wir Studierende erreicht, deren Interesse für Nachhaltigkeit vielleicht erstmals geweckt wurde.”

Zeigen, was man konkret tun kan

Die im Rahmen des Seminars entwickelten Projekte sollen aber nicht nur auf bestehende Probleme im Bereich Nachhaltigkeit aufmerksam machen, sondern auch konkrete Handlungsmöglichkeiten aufzeigen. So verteilen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Bienenprojekts bei den Hochschultagen „Seedbombs” mit bienenfreundlichem Saatgut, das nur noch auf dem Balkon eingepflanzt werden muss. Auch eine Anleitung zum Nachbauen der lebendigen Wand können die Besucher erhalten.

Berufsvorbereitung Projektmanagement

Neben der ganz praktischen Vorbereitung der Hochschultage lernen die Studierenden in dem ABV-Seminar alles, was für erfolgreiches Projektmanagement notwendig ist: Wie finanziere ich mein Projekt? Wie finde ich Kooperationspartner? Wie gestalte ich meinen Stand optisch, wie mache ich überhaupt auf ein Projekt aufmerksam?

Die übergeordnete Kommunikationsstrategie für die Bewerbung der Hochschultage hat eine Projektgruppe aus sechs Studentinnen übernommen. Sie erstellen eine Zeitung, die eine Woche vor Beginn der Hochschultage erscheinen wird. Das Blatt soll durch die Breite der Darstellung des Themas nachhaltige Entwicklung überzeugen: Neben der Präsentation der verschiedenen Projekte enthält es Anregungen zur Gestaltung eines nachhaltigen Lebensstils und liefert Informationen zu Themen wie Kleiderkonsum, zum Fahrrad Repair Café und FUdsharing – dem Verteilen von Lebensmitteln, die noch frisch verpackt und unverarbeitet sind, aber deren Mindesthaltbarkeitsdatum abgelaufen ist.

Es braucht viele Hände, damit eine Zeitung entsteht. Eine Gruppe des ABV-Seminars entwickelt eine Publikation, die bei den Hochschultagen ausgelegt wird.

Es braucht viele Hände, damit eine Zeitung entsteht. Eine Gruppe des ABV-Seminars entwickelt eine Publikation, die bei den Hochschultagen ausgelegt wird.
Bildquelle: Léonie Cujé

Die Hochschultage Nachhaltigkeit + Klimaschutz finden 2018 zum fünften Mal statt.

Die Hochschultage Nachhaltigkeit + Klimaschutz finden 2018 zum fünften Mal statt.
Bildquelle: Lea Schmitt

Die Zeitung selbst wird übrigens auch nachhaltig hergestellt: Sie wird auf klimaneutralem, recyceltem Papier gedruckt. Und damit sich nach dem Lesen nicht die Frage stellt „Ist das Müll, oder kann das weg”, hält sie Ideen zur Weiterverwendung des Zeitungspapiers bereit. Léonie Cujé, Redaktionsmitglied, sagt, dass die ausgewogene Mischung aus Geistes- und Naturwissenschaftlerinnen für das Zeitungsprojekt bereichernd gewesen sei, und fügt hinzu: „Wir haben vieles gelernt, menschlich und organisatorisch, was uns im weiteren Leben von Nutzen sein wird.”

Weitere Informationen

Die im Rahmen des ABV-Kurses entwickelten Projekte werden während der Hochschultage Nachhaltigkeit + Klimaschutz vom 18. bis 22. Juni im Foyer der Mensa II präsentiert. Zum Auftakt der Hochschultage findet am Montag, 18. Juni, ein Science Slam mit dem Slogan „Slam your future“ statt.

Zeit und Ort

  • 18. bis 22. Juni 2018
  • Foyer der Mensa II, Otto-von-Simson-Straße 26, 14195 Berlin (U-Bhf. Freie Universität/Thielplatz)
  • Programm

Science Slam

  • 18. Juni, 18 bis 20 Uhr
  • Foyer der Mensa II, Otto-von-Simson-Straße 26, 14195 Berlin (U-Bhf. Freie Universität/Thielplatz)