Springe direkt zu Inhalt

Diversity@fu

Diversity bedeutet, die vielfältigen und ineinandergreifenden Unterschiede zwischen Menschen anzuerkennen und wertzuschätzen ebenso wie die Barrieren, die der gleichberechtigten Teilhabe aller im Wege stehen, abzubauen.

Die kritische Reflexion gesellschaftlicher Entwicklungen und die Wahrnehmung sozialer Verantwortung sind im Selbstverständnis der Freien Universität Berlin fest verankert. Wir sehen uns gemäß unserer Gründungsprinzipien, Leitbegriffe, unserem Wertekanon und unserem Profil in der Verantwortung, Diversity anzuerkennen und zu fördern und Ausgrenzungs­mechanismen selbstkritisch zu erkennen, zu reflektieren und abzubauen. Somit sind Diversity und Antidiskriminierung zwei Seiten einer Medaille.

Das lange und erfolgreiche Engagement der Freien Universität in der Förderung des wertschätzenden Umgangs mit Diversity und dem Abbau von Ungleichheitsverhältnissen wird duch verschiedene Auszeichnungen bescheinigt, zum Beispiel mit dem Zusatz-Prädikat Diversity des TOTAL-E-QUALITY Awards (2017, 2021) und dem Audit familiengrechte Hochschule (regelmäßig seit 2007). Gleichzeitig gibt es noch sehr viel zu tun, um unsere Ziele näher zu kommen:

  • die gleichberechtigte Teilhabe aller Universitätsmitglieder ungeachtet ihrer Positionierung entlang verschiedener Diversitätsdimensionen bzw. sozialer Kategorien
  • eine barriere- und diskriminierungsarme Lehr-, Lern- und Arbeitsumgebung
  • eine wertschätzende Zusammenarbeit aller Statusgruppen
  • die nachhaltige Erfüllung struktureller Chancengleichheit

Professorin Verena Blechinger ist als Mitglied des Präsidiums zuständig für Diversity. Als Fachstelle berät und unterstützt Gabriele Rosenstreich (diversity@fu-berlin.de) die Hochschulleitung bei der Entwicklung und Umsetztung der Diversity Strategie. Eine Governance Struktur sichert die Beteiligung von Hochschulakteur*innen aller Statusgruppen an der Fortentwicklung und Umsetzung unsere Diversity Arbeit.

Diversity Strategie

Das 2013 veröffentlichte Mission Statement Diversity dient als Ausgangspunkt der Diversity-Strategie der Universität.

Im Februar 2021 hat das Präsidium das erste Diversity-Konzept der Freien Universität verabschiedet, das sowohl das Diversity-Verständnis und die Diversity-Strategie der Universität dokumentiert als auch Ziele und Maßnahmen für den Zeitraum von 2021 bis 2023 festlegt. Das Konzept bündelt, strukturiert und priorisiert unsere Aktivitäten. Es schafft Transparenz und gibt Hochschulangehörigen Orientierung und Unterstützung bei ihren Bestrebungen, auf ein diskriminierungsfreies und diversitätsgerechtes Studier-, Forschungs- und Arbeitsumfeld hinzuwirken.

Diversity Audit

Die Freie Universität Berlin nimmt 2020 bis 2023 an einem Organisationsentwicklungsprozess im Rahmen des Diversity Audit „Vielfalt gestalten“ des Stifterverbandes teil. Dieser Prozess unterstützt uns dabei, uns als Universität mit Diversity und Antidiskriminierung auseinanderzusetzen und unseren Zielen näher zu kommen. Er bescheinigt den strategischen Wert, der an der Freien Universität auf das Arbeitsfeld Diversity gelegt wird.

Webportal Diversity

Ein Webportal Diversity bietet umfangreiche Informationen zum Arbeitsfeld Diversity (und Antidiskriminierung) an der Freien Universität Berlin. Unter anderem erhalten Studierende und Mitarbeitende eine Übersicht mit Beratungsstellen, an die sie sich bei Diskriminierungen unterschiedlicher Art wenden können. Über die Diversity-Mailingliste können sich interessierte Mitglieder der Freien Universität über neue Entwicklungen im Bereich Diversity@FU und über Möglichkeiten, sich selbst einzubringen, informieren.

Mit Kind und Kegel an der Universität
Charta-der-Vielfalt_Unterzeichnet-Logo
audit familiengerechte Hochschule
HRK Weltoffene Hochschulen
teq_diversity_logo_180px