Economics

 

- Konsekutiver Masterstudiengang

Fachbereich Wirtschaftswissenschaft
Wissenschaftliche Einrichtung 2 (Volkswirtschaftslehre)
Ansprechpartner/-in
Herr Prof. Dr. Ronnie Schöb und Tom Günther
Adresse
Boltzmannstr. 20
14195 Berlin
Telefax
(030) 838-548 73

Für den Zugang zum Masterstudiengang müssen Bewerberinnen und Bewerber die folgenden Voraussetzungen nachweisen:

  • Bachelorabschluss in Volkswirtschaftslehre oder gleichwertiger anderer Hochschulabschluss mit einem Anteil an Volkswirtschaftslehre von mindestens 50 LP und mindestens 30 LP in Mathematik, Statistik oder Ökonometrie,
  • Sprachnachweis in Englisch (Niveau B2 GER), sofern Englisch nicht Muttersprache ist und der Hochschulabschluss nicht an einer Bildungsstätte erworben wurde, in der Englisch Unterrichtssprache ist.

Der Studiengang ist zulassungsbeschränkt.

Bewerber, die zum Zeitpunkt der Bewerbung noch keinen Hochschulabschluss vorweisen können, dürfen sich mit ihrem aktuellen Leistungsstand bewerben (Dokument: Transcript of Records). Voraussetzung für die Zulassung ist, dass mindestens 120 LP nachgewiesen werden, mit einem Anteil von mindestens 30 LP in Volkswirtschaftslehre und mindestens 20 LP in Mathematik, Statistik oder Ökonometrie.

Bei Bewerberinnen und Bewerbern, die ihren Studienabschluss an einer ausländischen Hochschule oder gleichgestellten Einrichtung erworben haben, ist der Nachweis von Deutschkenntnissen zu erbringen. Dies kann durch das Bestehen der Deutschen Sprachprüfung für den Hochschulzugang (DSH) oder durch Nachweis eines gleichwertigen Kenntnisstandes gemäß der Ordnung für die Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang ausländischer Studienbewerberinnen und Studienbewerber an der Freien Universität Berlin erfolgen.

Weitere Informationen zu den Zugangsvoraussetzungen enthalten die Zugangssatzung für den Masterstudiengang Economics und die erste Änderung der Zugangssatzung für den Masterstudiengang Economics (pdf-Datei).

Die Studierenden haben keine Teilnahmegebühren, aber allgemeine Semestergebühren und -beiträge zu tragen.

Der Studiengang vermittelt den Studierenden fachliche Kenntnisse, Methoden und Schlüsselqualifikationen, die zur selbständigen wissenschaftlichen Arbeit und Kommunikation, zur kritischen Einordnung wissenschaftlicher Erkenntnisse und zu verantwortlichem Handeln befähigen. Die Absolventinnen und Absolventen sollen in der Lage sein, einerseits in einzelnen Bereichen eigene Forschungsbeiträge zu leisten und andererseits für komplexe Probleme der volkswirtschaftlichen Praxis sachgerechte Lösungen zu entwickeln.

Der Studiengang vermittelt eine fundierte Ausbildung nach internationalen Standards in den Bereichen Mikroökonomie, Makroökonomie, Finanzwissenschaft und Wirtschaftspolitik sowie in quantitativen Methoden.

Im Bereich Volkswirtschaftslehre gibt es folgende Institute: Institut für Öffentliche Finanzen und Sozialpolitik, Institut für Statistik und Ökonometrie, Institut für Wirtschaftspolitik und Wirtschaftsgeschichte, Institut für Wirtschaftstheorie sowie die Stiftungsprofessur der Deutschen Bundesbank. Die Wirtschaftwissenschaftliche Bibliothek hält eine reichhaltige Bücher- und Zeitschriftensammlung und gut ausgestattete Arbeitsplätze bereit.

Der Studiengang profitiert von der international ausgerichteten Forschungsaktivität des Fachbereichs. Schwerpunkte der Forschung liegen im Bereich der Finanzwissenschaft, Mikroökonomie, Wirtschaftspolitik und der quantitativen Modellierung und empirischen Analyse ökonomischer Zusammenhänge. Der Fachbereich hat zudem eine lange Tradition im Bereich der Geld- und Währungstheorie und profiliert sich hier u.a. durch die Stiftungsprofessur der Bundesbank, die mit wechselnden internationalen Experten der Geldtheorie und -politik besetzt wird. Die Kooperation mit den drei Regionalinstituten der Freien Universität (Osteuropainstitut, John-F.-Kennedy-Institut für Nordamerikastudien und Lateinamerikainstitut), die durch die Doppelmitgliedschaft von Professoren institutionell verankert ist, setzt einen wichtigen internationalen Akzent.

Der Bereich VWL im Fachbereich Wirtschaftswissenschaft ist am Sonderforschungsbereich "Ökonomisches Risiko" beteiligt, der an der Humboldt-Universität zu Berlin als Sprecheruniversität angesiedelt ist. Darüber hinaus besteht eine enge Kooperation mit Forschern an mehreren deutschen Universitäten im Rahmen des Sonderforschungsbereichs/Transregio 15 zum Thema "Governance und die Effizienz ökonomischer Systeme". Innerhalb Berlins bestehen enge Forschungskooperationen mit dem Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) und dem Wissenschaftszentrum Berlin (WZB).

Zulassungs­modus 1. Fach­semester
Lokale Zulassungsbeschränkung
Zulassungs­modus höheres Fach­semester
Lokale Zulassungsbeschränkung (zum Wintersemester für das 3., zum Sommersemester für das 2. und 4. Fachsemester)
Bewerbungs- und Anmelde­zeitraum
Nur für das 1. Fachsemester: 15.04.-31.05. (zum Wintersemester), nur für das höhere Fachsemester: 01.07.-15.08. (zum Wintersemester) und 01.01.-15.02. (zum Sommersemester)
Studienbeginn
Wintersemester
Studiensprachen
Deutsch, Englisch
Abschluss
Master of Science (M.Sc.)
Regel­studien­zeit
4 Semester

Der Masterstudiengang umfasst die folgenden Studienbereiche: Kernbereich, Schwerpunktbereich sowie Vertiefungsbereich.

Aufbau und Ablauf des Studiums regelt die Studienordnung. Sie enthält detaillierte Beschreibungen der Inhalte und Qualifikationsziele jedes einzelnen Moduls und einen exemplarischen Studienverlaufsplan. Die Prüfungsordnung definiert Art und Anforderungen der Prüfungsleistungen der Module und der Master-Prüfung. In den Ordnungen sind die Leistungspunkte (LP) für jedes Modul bzw. jede Veranstaltung sowie der Arbeitsaufwand in Zeitstunden für das gesamte Studium angegeben.

Die Masterarbeit soll zeigen, dass die Studierenden in der Lage sind, eine Forschungsaufgabe mit wissenschaftlichen Methoden selbstständig zu bearbeiten und darzustellen. Nach erfolgreichem Abschluss des Studienprogramms wird der Hochschulgrad Master of Science (M.Sc.) verliehen.

Module des Studiengangs

Kernbereich
Modul Mikroökonomische Analyse
Modul Makroökonomische Analyse
Modul Ökonomie des Wohlfahrtsstaates
Modul Ökonometrische Analyse
Im Rahmen der Schwerpunktbereiche können Module frei aus allen Schwerpunktbereichen gewählt werden; es muss jedoch mindestens ein Modul in jedem Schwerpunktbereich absolviert werden.

Es können auch bis zu vier Module aus dem Vertiefungsbereich im Rahmen der Schwerpunktbereiche angerechnet werden, sofern diese nicht im Vertiefungsbereich eingebracht werden:

Schwerpunktbereich Volkswirtschaftstheorie
Modul Monetäre Makroökonomie aus internationaler Perspektive
Modul Internationale Makroökonomie
Modul Geldtheorie
Modul Informationsökonomie
Modul Ausgewählte Themen der Mikroökonomie
Modul Ausgewählte Themen der Makroökonomie
Modul Wirtschaftswachstum
Modul Economic Systems
Modul Methoden der modernen Makroökonomie
Modul Kapitalmarkttheorie
Modul Innovationsökonomie und -politik
Schwerpunktbereich Volkswirtschaftspolitik
Modul Bildungsökonomie
Modul Großbaustelle Sozialstaat
Modul Geld- und Fiskalpolitik
Modul Arbeitsmarkttheorie
Modul Staat und Beschäftigung
Modul Öffentliche Unternehmen und Regulierung
Modul Staat und Steuern
Modul Internationale Finanzpolitik
Modul Wirtschaftsgeschichte des 20. Jahrhunderts
Modul Design von Wirtschaftssystemen
Modul Empirische Finanzwissenschaft und Wirtschaftspolitik
Modul Ausgewählte Themen der Steuertheorie und -politik
Modul Ausgewählte Themen der Sozialpolitik
Modul usgewählte Themen der Arbeitsmarktforschung
Modul International Economic History
Modul US Economic Policy
Modul International Economics
Modul Finanzen und Entwicklung
Modul Armut und Verteilung
Modul Entwicklungstheorien und -strategien
Schwerpunktbereich Quantitative Analyse
Modul Angewandte Mikroökonometrie
Modul Univariate Zeitreihenanalyse
Modul Multivariate Zeitreihenanalyse
Modul Allgemeine Zeitreihenanalyse
Modul Multivariate Verfahren
Modul Statistik für Fortgeschrittene
Modul Advanced Survey Statistics
Modul Neuere Statistische Methoden
Modul Mikroökonometrie
Modul Komplexe Methoden der modernen Ökonometrie
Vertiefungsbereich (2 aus 11 Modulen sind zu wählen)
Modul Aktuelle Forschungsfragen der Makroökonomie
Modul Aktuelle Forschungsfragen der internationalen Makroökonomie
Modul Aktuelle Forschungsfragen der Mikroökonomie
Modul Aktuelle Forschungsfragen der theoretischen Finanzwissenschaft
Modul Aktuelle Forschungsfragen der empirischen Finanzwissenschaft und Wirtschaftspolitik
Modul Aktuelle Forschungsfragen der Sozialpolitik
Modul Aktuelle Forschungsfragen der internationalen Finanzpolitik
Modul Aktuelle Forschungsfragen der Arbeitsmarktökonomik
Modul Aktuelle Forschungsfragen der Zeitreihenökonometrie
Modul Aktuelle Forschungsfragen der Ökonometrie
Modul Aktuelle Forschungsfragen der Statistik

Absolventinnen und Absolventen verfügen über vertiefte wissenschaftliche Kenntnisse und weiterführende berufsqualifizierende Kompetenzen.

Der Master of Science bietet die Voraussetzung für die Teilnahme an Doktorandenprogrammen bzw. die Möglichkeit, in Volkswirtschaftslehre zu promovieren.                 

Das Studium bereitet für leitende, planende, analysierende und beratende Tätigkeiten mit volkswirtschaftlichem Bezug vor, insbesondere in nationalen und internationalen Organisationen, Unternehmen und öffentlichen Verwaltungen, Verbänden und Kammern sowie in universitären und außeruniversitären wissenschaftlichen Einrichtungen.

Online-Studienfachwahl-Assistenten der Freien Universität
Studieneinstieg an der Freien Universität Berlin