Biologie

- Master of Education - Lehramt an Integrierten Sekundarschulen und Gymnasien - Fach 1 und/oder Fach 2

Fachbereich Biologie, Chemie, Pharmazie
Institut für Biologie
Didaktik der Biologie
Ansprechpartner/-in
Prof. Dr. Dirk Krüger
Adresse
Schwendenerstr. 1
14195 Berlin

Für den Zugang zum Lehramtsmasterstudiengang müssen Bewerberinnen und Bewerber die folgenden Voraussetzungen nachweisen:

  • Bachelorabschluss, der auf diesen Master-Studiengang bezogen ist, mit einem integrativen Studium von zwei Fachwissenschaften und lehramtsbezogener Berufswissenschaft (Erziehungswissenschaft und Fachdidaktik) oder ein gleichwertiger anderer Hochschulabschluss.

Die lehramtsbezogene Fächerkombination des vorangegangenen Bachelor-Studiums muss beibehalten werden. Das Kernfach des Bachelor-Studiums wird als Fach 1, das Modulangebot des Bachelor-Studiums als Fach 2 studiert.

Bei Bewerberinnen und Bewerbern, die ihren Studienabschluss an einer ausländischen Hochschule oder gleichgestellten Einrichtung erworben haben, ist der Nachweis von Deutschkenntnissen zu erbringen. Dies kann durch das Bestehen der Deutschen Sprachprüfung für den Hochschulzugang (DSH) oder durch Nachweis eines gleichwertigen Kenntnisstandes gemäß der Ordnung für die Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang ausländischer Studienbewerberinnen und Studienbewerber an der Freien Universität Berlin erfolgen.

Weitere Informationen zu den Zugangsvoraussetzungen enthält die Zugangssatzung für den Masterstudiengang für ein Lehramt an Gymnasien.

Die Studierenden haben keine Teilnahmegebühren, aber allgemeine Semestergebühren und -beiträge zu tragen.

Der Biologie-Lehramtsmasterstudiengang gliedert sich in einen fachwissenschaftlichen und einen fachdidaktischen Bereich. Im Rahmen des fachwissenschaftlichen Teils wählen die Studierenden zur Vertiefung ihrer Fachkenntnisse zwei Module aus den Bereichen Mikrobiologie, Neurobiologie, Molekularbiologie und Genetik, Entwicklungsbiologie, Ökologie und Evolutionsbiologie, Zoologie, Botanik oder Humanbiologie.

In drei fachdidaktischen Modulen erwerben die Studierenden notwendige Kompetenzen zur Planung und Gestaltung von Unterricht und die Fähigkeit zur fachbezogenen Kommunikation in verschiedenen Wahlgebieten der Biologie. Dazu werden die Nutzung von fachdidaktischer Literatur, des Rahmenlehrplans und der reflektierte Einsatz von Methoden, Medien und Experimenten vermittelt und angewendet. Die Studierenden absolvieren im Rahmen dieses Moduls zwei Seminare zu ausgewählten Themen des Biologieunterrichts (z.B. außerschulische Lernorte, Kompetenzorientierung, fachliche Schwerpunktsetzungen, Sexualbildung und Binnendifferenzierung). Die Studierenden lernen die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen im Rahmen des Unterrichtsfaches Biologie adressatengerecht und geschlechtsspezifisch zu fördern. Dazu werden die Studierenden angeleitet, Lernpotenziale, Lernhindernisse und Lernfortschritte zu erkennen und entsprechende Präventions- und Fördermaßnahmen einzusetzen. Die Studierenden lernen, Theorien, Fragestellungen und empirische Methoden in biologiedidaktischen Forschungsarbeiten umzusetzen. Sie erwerben die Fähigkeit zur didaktischen Strukturierung von Unterricht auf der Basis der fachwissenschaftlichen Voraussetzungen als auch der Berücksichtigung der Alltagsvorstellungen der Lernenden.

Das Institut für Biologie bietet umfangreiche Forschungsmöglichkeiten an. Die verschiedenen Arbeitsgruppen werden durch Tätigkeiten von relevanten biologischen Forschungseinrichtungen in der Region mit vielfältigen Kooperationsbeziehungen zur Freien Universität Berlin verstärkt. Diese Synergien werden oftmals in Sonderforschungsbereichen instituts- und universitätsübergreifend genutzt und sind ein Garant für Entwicklung und Fortschritt in der Biologie.

Eine kompetenzorientierte Lehrerbildung wird durch die Fachdidaktik der Biologie angestrebt. Das Schüler-Experimentierlabor "NatLab", das zum Fachbereich Biologie, Chemie, Pharmazie gehört, ermöglicht es Lehramtsstudierenden Unterrichtserfahrungen zu sammeln und weckt oder stützt bei Schülerinnen und Schüler, auch durch die Kontakte zu Wissenschaftler_innen, das Interesse an einem naturwissenschaftlichen Studium.

Zulassungs­modus 1. Fach­semester
Lokale Zulassungsbeschränkung
Zulassungs­modus höheres Fach­semester
Lokale Zulassungsbeschränkung (zum Wintersemester für das 3., zum Sommersemester für das 2. und 4. Fachsemester)
Bewerbungs- und Anmelde­zeitraum
Nur für das 1. Fachsemester: 01.07.-15.08. (zum Wintersemester), nur für das höhere Fachsemester: 01.07.-15.08. (zum Wintersemester) und 01.01.-15.02. (zum Sommersemester)
Studienbeginn
Wintersemester
Studiensprachen
Deutsch
Abschluss
Master of Education (M.Ed.)
Regel­studien­zeit
4 Semester

Der Lehramtsmasterstudiengang mit dem Fach 1 Biologie wird mit einem Fach 2 studiert, dabei ist die lehramtsbezogene Fächerkombination durch das vorherige absolvierte Bachelor-Studium vorgegeben.

Die Module der unten aufgeführten Tabelle werden durch Module des anderen Faches erweitert. Die in der Tabelle genannten erziehungswissenschaftlichen Module werden unabhängig von Kernfach und Modulangebot einmal absolviert.

Aufbau und Ablauf des Studiums regelt die Studienordnung. Sie enthält detaillierte Beschreibungen der Inhalte und Qualifikationsziele jedes einzelnen Moduls und einen exemplarischen Studienverlaufsplan. Die Prüfungsordnung definiert Art und Anforderungen der Prüfungsleistungen der Module und der Master-Prüfung. In den Ordnungen sind die Leistungspunkte (LP) für jedes Modul bzw. jede Veranstaltung sowie der Arbeitsaufwand in Zeitstunden für das gesamte Studium angegeben.

Die Masterarbeit kann in der Fachwissenschaft des Faches 1 oder 2, in Erziehungswissenschaft oder in der Fachdidaktik des Faches 1 oder 2 absolviert werden und soll zeigen, dass die Studierenden in der Lage sind, eine Forschungsaufgabe mit wissenschaftlichen Methoden selbstständig zu bearbeiten und darzustellen. Nach erfolgreichem Abschluss des Studienprogramms wird der Hochschulgrad Master of Education (M.Ed.) verliehen

Module des Studiengangs

Fachdidaktische und fachwissenschaftliche Module

Modul

Fachdidaktik Biologie - Ausgewählte Themen


Modul

Schulpraktische Studien im Unterrichtsfach Biologie (Praxissemester im 3. Semester)

Modul

Fachdidaktik Biologie - Entwicklung, Evaluation und Forschung

Zwei biologische Vertiefungsmodule

Themengebiete zur Auswahl: Mikrobiologie, Neurobiologie, Molekularbiologie und Genetik, Entwicklungsbiologie, Ökologie und Evolutionsbiologie, Zoologie, Botanik, Humanbiologie

Erziehungswissenschaftliche Module

Modul

Lernförderung und Lernmotivation

Modul

Pädagogische Diagnostik

Modul

Lernforschungsprojekt


Absolventinnen und Absolventen verfügen über vertiefte wissenschaftliche Kenntnisse und weiterführende berufsqualifizierende Kompetenzen.                    

Ein erfolgreich abgeschlossenes dreijähriges Bachelorstudium, ein zweijähriges Masterstudium und der anschließende Vorbereitungsdienst führen zum Amt des Studienrates

Neben dem Lehrberuf an Schulen können Absolventinnen und Absolventen Arbeit in verschiedenen Forschungseinrichtungen finden, die sich z.B. mit der Gentechnologie, Molekularbiologie oder Toxikologie befassen. Spätere Arbeitgeber können ebenso pharmazeutische Unternehmen, Lebensmittelkonzerne, die chemische Industrie, aber auch Bundes- und Landesbehörden sowie andere Organisationen sein, die sich mit der Einhaltung und dem Vollzug von Gesetzen im Bereich Umwelt und Gesundheit beschäftigen.

Darüber hinaus kann auch das andere Fach weitere Möglichkeiten hinsichtlich des Berufsbildes und der Berufsmöglichkeiten eröffnen.

  • Dirk Krüger, Ilka Parchmann und Horst Schecker (Hrsg.): Theorien in der naturwissenschaftsdidaktischen Forschung, Berlin 2018.
  • Dirk Krüger, Ilka Parchmann und Horst Schecker (Hrsg.): Methoden in der naturwissenschaftsdidaktischen Forschung, Berlin 2014.
  • Harald Großengießer, Ute Harms und Ulrich Kattmann (Hrsg.): Fachdidaktik Biologie, Köln 2013.
Online-Studienfachwahl-Assistenten der Freien Universität
Studieneinstieg an der Freien Universität Berlin