Springe direkt zu Inhalt

Von der Telefonzelle zur öffentlichen Straßenbibliothek – die BücherboXX kommt an die FU

Die Europa BücherboXX an der Freien Universität Berlin

Die Europa BücherboXX an der Freien Universität Berlin

Die Europa BücherboXX an der Freien Universität Berlin

Die Europa BücherboXX an der Freien Universität Berlin

News vom 19.07.2017

Auf den ersten Blick sieht es aus wie eine bunt angemalte Telefonzelle mit Solarpanel auf dem Dach. Doch bei näherem Betrachten des Objekts, das seit einigen Tagen den Platz vor der Rostlaube der Freien Universität Berlin ziert, fällt auf, dass in der vermeintlichen Telefonzelle das Essentielle fehlt: ein Telefon.

Stattdessen wird das Innenleben von einem halbgefüllten Bücherregal geschmückt. Die Bücher folgen keinem bestimmten Genre und werden das Bücherregal sicher nicht lange zieren. Denn das ist das Konzept der „Nachhaltigen BücherboXX“: Anstatt aussortierte Bücher wegzuwerfen, können sie in die BücherboXX gebracht werden, um dort einen neuen Besitzer zu finden. Insgesamt 16 BücherboXXen wandern mittlerweile durch die verschiedenen Stadtteile Berlins. Seitdem das Konzept des Instituts für Nachhaltigkeit in Bildung, Arbeit und Kultur unter maßgeblicher Entwicklung von Konrad Kutt 2010 ins Leben gerufen wurde, wurde das Projekt bereits zweimal als offizielles Projekt der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung 2005 – 2014“ ausgezeichnet – und das nicht ohne Grund: Als kostenfreie und öffentliche Stadtbibliothek steht die BücherboXX nicht nur für einen nachhaltigen Umgang mit wertvollem Kulturgut. Schon der Weg zur BücherboXX steht ganz im Sinne des Prinzips „Bildung für nachhaltige Entwicklung“.

Die Umgestaltung der Telefonzellen wird berufsübergreifend mit Jugendlichen in der Berufsausbildung vorgenommen. So werden bei dem Projekt nicht nur praktische, handwerkliche Erfahrungen vermittelt, sondern durch die Verwendung recycelter Materialien oder effizienter Ressourcen auch über die Relevanz einer nachhaltigen Entwicklung informiert. Der Einsatz eines Solarpanels zur Betreibung der in der Box vorhandenen Handyladestation vermittelt außerdem die Wichtigkeit des Einsatzes von erneuerbaren Energien.

Hinzu kommt, dass das Design der BücherboXX Aspekte der politischen Bildung widerspiegelt. So weist die BücherboXX an der Freien Universität Berlin beispielsweise mit ihrem Design auf die Bedeutung der Europäischen Union hin.

Bis Ende August haben Bücherwürmer, Handybesitzer in Stromnot oder andere Interessierte Zeit, das Projekt des Instituts für Nachhaltigkeit in Bildung, Arbeit und Kultur an der Freien Universität Berlin zu bewundern. Danach wird die BücherboXX einen anderen Stadtteil Berlins bereichern.

Wo: Habelschwerdter Allee 45, 14195 Berlin

Weitere Informationen zum BücherboXX Projekt gibt es hier.

Lisia Mix

Ansprechpartner:

Institut für Nachhaltigkeit in Bildung, Arbeit und Kultur
Konrad Kutt
konrad@kutt.de
+49 1736014912

Initiative SUSTAIN IT!
Karola Braun-Wanke
k.braun-wanke@fu-berlin.de
+49 30 838 51599

Stabsstelle Nachhaltigkeit und Energie
Melanie Thie
melanie.thie@fu-berlin.de
+49 30 838 57551

Nachhaltigkeit
UAS_brand_rgb
SUSTAIN IT! Initiative für Nachhaltigkeit + Klimaschutz
ISCN logo
DNK_2019_Freie_Universität_Berlin_
Sonderentsorgung