Springe direkt zu Inhalt

Prämiensystem der Freien Universität zur Energieeinsparung international vorgestellt

News vom 30.09.2016

Andreas Wanke, Leiter der Stabsstelle Nachhaltigkeit und Energie hat das Prämiensystem zur Energieeinsparung der Freien Universität beim „3rd World Symposium on Sustainable Development at Universities“ am Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Boston vorgestellt.                      

Das Prämienmodell funktioniert nach folgendem Grundmuster: Den Fachbereichen wird jährlich eine Prämie aus zentralen Mitteln erstattet, wenn der Energieverbrauch in den jeweiligen Liegenschaften einen zuvor festgelegten Referenzverbrauch (die so genannte Baseline) unterschreitet. Die Höhe der Prämie beträgt 50% der erzielten jährlichen Kostensenkungen. Eine Überschreitung der Baseline hingegen, also ein Mehrverbrauch an Strom- und Wärme, muss kostenseitig zu 100% von den Fachbereichen getragen werden. Das in der deutschen Universitätslandschaft einmalige Prämiensystem hat einen wesentlichen Beitrag zu dem Energieverbrauchsrückgang um fast 25 % (rund 40 Mio. Kilowattstunden) seit 2001 geleistet.

Der Beitrag „Carrots and Sticks: Triggering Stakeholder Engagement with a Bonus System for Energy Conservation“ stieß auf großes Interesse beim Fachpublikum . Ein Artikel von Andreas Wanke mit dem Titel Sustainable Campus Management at Freie Universität Berlin – Governance and Participation Matter wird als Best Practice Beispiel Eingang in die Publikation „Handbook of Theory and Practice of Sustainable Development in Higher Education“ (Springer Scienes + Business Media) finden.

Nachhaltigkeit
UAS_brand_rgb
SUSTAIN IT! Initiative für Nachhaltigkeit + Klimaschutz
ISCN logo
DNK_2019_Freie_Universität_Berlin_
Sonderentsorgung