Springe direkt zu Inhalt

Netzwerke und Kooperationen

Spring Campus 2018

Spring Campus 2018
Bildquelle: Bernd Wannenmacher

Spring Campus 2018

Spring Campus 2018
Bildquelle: Bernd Wannenmacher

Wir beteiligen uns an mehreren regionalen und internationalen Nachhaltigkeitsnetzwerken, denn Weltoffenheit und die Bereitschaft zu internationalen Kooperationen zählen wir zum Kernbereich unseres institutionellen Selbstverständnisses. Als Plattform bieten Netzwerke die Möglichkeit des Austausches von Wissen und Best-Practice-Beispielen.


University Alliance for Sustainability

2015 haben wir gemeinsam mit unseren vier strategischen Partneruniversitäten – der Hebrew University of Jerusalem, der University of British Columbia in Vancouver, der Saint Petersburg State University und der Peking University – die University Alliance for Sustainability gegründet. Das Bündnis folgt einem holistischen Ansatz und zielt auf eine systematische Verknüpfung von Aktivitäten in Forschung, Lehre, Wissenstransfer und Campus-Management. Es setzt auf die Nutzung der komplementären Stärken der Partneruniversitäten, um gemeinsame Forschungs- und Lehrprojekte zu entwickeln. Im Rahmen jährlicher Spring-Campus-Konferenzen und regelmäßiger Teaching- und Management-Incubators werden neueste Forschungsergebnisse, Best-Practice-Beispiele und mögliche Kooperationen erörtert. 423 Teilnehmende aus rund 20 Ländern besuchten die ersten drei Spring-Campus-Konferenzen zwischen 2016 und 2018.

Ein intensiver Ideen- und Erfahrungsaustausch zu allen Aspekten der Nachhaltigkeit wird zudem durch ein umfangreiches Mobilitätsprogramm ermöglicht. Es bietet Forschungsaufenthalte an und richtet sich an Studierende sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Forschung und Verwaltung.

Die Alliance wird durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) für die Laufzeit von sechs Jahren (2015–2020) gefördert. Die Freie Universität Berlin beabsichtigt, die University Alliance for Sustainability langfristig weiterzuführen.


ISCN - International Sustainable Campus Network

Das 2007 gegründete International Sustainable Campus Network (ISCN) ist ein weltweites Netzwerk von rund 80 Universitäten und dient als Forum zum Austausch von Ideen und Informationen zu allen Nachhaltigkeitsdimensionen im Hochschulbereich. Mitglieder des ISCN sind renommierte Universitäten wie die Harvard University, die ETH Zürich, das Massachusetts Institute of Technology (MIT) und die University of British Columbia. Das ISCN führt jährlich internationale Tagungen durch und hat die ISCN-GULF Sustainable Campus Charter entwickelt. Die Charta legt Standards für Nachhaltigkeitsberichte fest und unterliegt einem kontinuierlichen Evaluations- und Verbesserungsprozess. Seit 2016 ist die Freie Universität Berlin im Advisory Committee des ISCN vertreten.


UNICA Green

UNICA ist ein Netzwerk von Universitäten europäischer Hauptstädte, das 1990 von der Freien Universität Berlin mitgegründet wurde. Seit 2014 ist sie Mitglied der 2011 ins Leben gerufenen UNICA GREEN Working Group. Diese zielt auf einen systematischen Ideen- und Erfahrungsaustausch zwischen den 49 Mitgliedsuniversitäten zu Fragen nachhaltiger Entwicklung und organisiert jährliche Workshops zu unterschiedlichen Schwerpunktthemen.

Gemeinsam mit UNICA hat die Freie Universität Berlin das Mapping Sustainability-Projekt ins Leben gerufen. Mit Hilfe einer interaktiven Karte werden Nachhaltigkeitsstrukturen und -aktivitäten an europäischen Universitäten sichtbar gemacht. Das Projekt will nicht nur die Transparenz erhöhen, sondern auch die Vernetzung von nachhaltig agierenden Universitäten fördern. Informationen und die interaktive Karte finden Sie hier.


Green Alliance of Universities for a Sustainable Future (GAUSF)

Die Green Alliance of Universities for a Sustainable Future (GAUSF) wurde auf Initiative der Universität Peking im Juli 2014 gegründet. Neben fünf nationalen Partnerinstitutionen aus China zählt die Freie Universität Berlin zu den sechs internationalen Gründungsmitgliedern des Netzwerks. Ziel der GAUSF ist es, durch die internationale Zusammenarbeit in nachhaltigkeitsbezogener Forschung und Lehre einen Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung zu leisten.

 


Nachhaltigkeit an Hochschulen – HOCHN

Im November 2016 startete das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Projekt Nachhaltigkeit an Hochschulen: entwickeln – vernetzen – berichten (HOCHN) an insgesamt elf Hochschulen in Deutschland. Die Freie Universität Berlin ist im Rahmen des Projekts – das unter Federführung der Universität Hamburg umgesetzt wird – an den Arbeitspaketen Governance und Nachhaltigkeitsberichterstattung sowie im Projektbeirat beteiligt. Um die Umsetzung von Nachhaltigkeitsstrategien in Hochschulen zu erleichtern, soll anhand der zentralen Handlungsfelder Governance, Forschung, Lehre, Betrieb und Nachhaltigkeitsberichterstattung ein Leitfaden für eine nachhaltige Hochschulentwicklung formuliert werden.

https://assets.rrz.uni-hamburg.de/instance_assets/zentrale/2238355/logo-hochn-links-cba79fa7cad2c5535e2dfef60dd0af63ab8e7543.png


Fachforum Hochschule der Nationalen Plattform Bildung für nachhaltige Entwicklung

Das Fachforum Hochschule ist eine Arbeitsgruppe der Nationalen Plattform Bildung für Nachhaltige Entwicklung im Rahmen des UNESCO-Weltaktionsprogramm Bildung für nachhaltige Entwicklung. Das Fachforum erarbeitet prioritäre Handlungsfelder für den Bildungsbereich Hochschule und konkrete Ziele und Umsetzungsstrategien. Außerdem identifiziert es Beispiele guter Praxis und gibt Anregungen für neue Bildungs-und Lernformate. Das Fachforum ist aus der AG Hochschule der Weltdekade Bildung für nachhaltige Entwicklung (2005–2014) hervorgegangen. Das Ziel war, Nachhaltigkeit im deutschen Hochschulsystem zu verankern. Auf Initiative der Arbeitsgruppe konnte 2009 das Memorandum Hochschulen und Nachhaltigkeit gemeinsam von der Hochschulrektorenkonferenz und der Deutschen UNESCO-Kommission verabschiedet werden.


 


Netzwerk Umwelt an Hochschulen und Forschungseinrichtungen der Region Ost

Das Netzwerk Umwelt wurde auf Initiative der Technischen Universität Berlin und der Charité – Universitätsmedizin Berlin 2011 gegründet und ist eine Plattform für den Erfahrungsaustausch zwischen Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Anfänglich war es auf die Region Berlin-Brandenburg begrenzt, später sind Mitglieder aus Sachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Thüringen hinzugekommen. Über 30 Organisationen gehören inzwischen dem Netzwerk an. Die Mitglieder treffen sich zweimal jährlich.

Nachhaltigkeit
UAS_brand_rgb
SUSTAIN IT! Initiative für Nachhaltigkeit + Klimaschutz
ISCN logo
DNK
Sonderentsorgung