Springe direkt zu Inhalt

Willkommen auf unserer Seite

Das Team Zentrale Frauenbeauftragte berät und unterstützt die Leitung und die zentralen Gremien der Freien Universität Berlin bei der Umsetzung des staatlichen Gleichstellungsauftrags.

Die Räume des Arbeitsbereichs Zentrale Frauenbeauftragte sind in einem historischen Gebäude untergebracht.

Die Räume des Arbeitsbereichs Zentrale Frauenbeauftragte sind in einem historischen Gebäude untergebracht.
Bildquelle: Melanie Bittner, CC0

Zentrale Frauenbeauftragte

Dezentrale Frauenbeauftragte

Flyer_dFs

Alle Fachbereiche, Zentralinstitute und Zentraleinrichtungen der Freien Universität haben eine dezentrale Frauenbeauftragte und eine stellvertretende dezentrale Frauenbeauftragte (Stv.), die die Interessen der Studentinnen und Mitarbeiterinnen vertreten. Sie sind auch Ansprechpersonen für Fragen und Anliegen vor Ort. 

FUTURA-Weiterbildung

Futura_Cover_2020-22

Gendersensibilisierung, rechtliche Grundlagen, Konfliktmanagement – all diese Kompetenzen und mehr vermittelt das Weiterbildungsprogramm FUTURA. Gleichstellungsakteur*innen können an einzelnen Workshop teilnehmen oder das Zertifikat "Qualifikation für genderkompetentes Handeln im Beruf" erwerben. Das Programm wird gemeinsam mit dem Weiterbildungszentrum realisiert.

spinner

Aktuelles

Termine

Für Chancengleichheit und die Förderung von Vielfalt

Die Freie Universität hat sich in ihrem Mission Statement Diversity dem Ziel verpflichtet, "selbstkritisch Ausgrenzungsmechanismen zu erkennen, abzubauen und Integrationsmöglichkeiten zu schaffen".

Für Selbstbestimmung und ein respektvolles Miteinander

Für Selbstbestimmung und ein respektvolles Miteinander

Die Freie Universität Berlin setzt sich für Selbstbestimmung und ein respektvolles Miteinander ein. Dazu gehört der Schutz vor sexualisierter Belästigung, Diskriminierung und Gewalt. Eine kritische Auseinandersetzung, Präventionsmaßnahmen und klare Richtlinien stellen zentrale Elemente zur Förderung eines respektvollen Miteinanders dar. Mehr Informationen dazu gibt es auf der Website "Nein heißt Nein!".