Springe direkt zu Inhalt

Universität Zürich

logo-uzh

Hintergrund

Im April 2017 haben die Freie Universität Berlin und die Universität Zürich einen Vertrag über eine Strategische Partnerschaft abgeschlossen und damit ihre bereits enge Zusammenarbeit vertieft. Im Zuge der Allianz mit der Universität Zürich werden neue und bestehende Kooperationen zwischen beiden Universitäten systematisch gefördert und ausgebaut. Das Abkommen sieht eine Intensivierung der Zusammenarbeit auf allen universitären Ebenen vor: in der nachhaltigen Nachwuchsförderung, der Initiierung innovativer Forschungskooperationen, der Entwicklung und Etablierung zukunftsfähiger Lehre sowie im strukturierten Austausch von Forschenden und Studierenden und auf administrativer Ebene. Zur Verwirklichung dieser Ziele werden spezifische Förderprogramme eingerichtet, die von beiden Universitäten gemeinsam koordiniert werden.

Die Universität Zürich ist mit über 25.000 Studierenden die größte Universität der Schweiz und zählt zu den führenden Europäischen Forschungsuniversitäten.

Schlaglichter

Die Strategische Partnerschaft zeichnet sich vor allem durch die Vielfalt an vorhandenen Forschungskooperationen und gemeinsamen Forschungsprojekten aus, die sich über alle Fachbereiche erstrecken. Besonders sind dabei gemeinsame Forschungsschwerpunkte in den Naturwissenschaften, den Neurowissenschaften und der Psychologie hervorzuheben, so gibt es beispielsweise eine vertiefte Kooperation zwischen der Berliner Focus Area DynAge und dem Universitären Forschungsschwerpunkt Dynamik Gesunden Alterns der Universität Zürich. Institutionalisierte Kooperationen finden sich zudem auch in den Geistes- und Sozialwissenschaften, beispielsweise in der DFG-Forschergruppe Diskursivierung von Neuem, die im Jahr 2016 ihre Arbeit aufgenommen hat und in der Partnerschaft der Friedrich Schlegel Graduiertenschule für literaturwissenschaftliche Studien mit dem Doktoratsprogramm Deutsche und Nordische Philologie der UZH.

Fördermöglichkeiten

Koordinatorin der Partnerschaft

Nora Jacobs, Center for International Cooperation, Tel.: +49 30 838-73949, E-Mail: nora.jacobs@fu-berlin.de