Springe direkt zu Inhalt

Europäische Union verschiedene Ausschreibungen

DIGITAL Europe Programme: erste Arbeitsprogramme veröffentlicht

Am 10. November 2021 hat die Europäische Kommission die ersten drei der insgesamt vier Arbeitsprogramme des DIGITAL Europe Programme veröffentlicht:     

  • DIGITAL Europe Work Programme (Laufzeit: 2021-2022, voraussichtliches Budget: 1383 Millionen EUR)
  • DIGITAL Europe – European Digital Innovation Hubs (EDIH) Work Programme (Laufzeit: 2021-2023, voraussichtliches Budget: 329,3 Millionen EUR)
  • DIGITAL Europe – Cybersecurity Work Programme (Laufzeit: 2021-2022, voraussichtliches Budget: 269 Millionen EUR)
  • DIGITAL Europe – High Performance Computing (dieses Arbeitsprogramm liegt derzeit noch nicht vor und wird durch das Gemeinsame Unternehmen EuroHPC implementiert werden)

Das DIGITAL Europe Programme wurde in 2021 neu eingeführt mit einer Laufzeit von sieben Jahren und dem Hauptziel, den digitalen Wandel in der EU voranzubringen und ihn möglichst unabhängig von außereuropäischen Plattformen oder Technologien zu gestalten. Für den gesamten Förderzeitraum 2021-2027 ist ein Budgetvolumen von circa 7,59 Mrd. EUR vorgesehen.

Das DIGITAL Europe Programme beinhaltet fünf eng miteinander verknüpfte Kernbereiche („Specific Objectives“), deren Unterziele in der DIGITAL Europe Programme beschrieben sind:    

  • High Performance Computing
  • Artificial Intelligence
  • Cybersecurity and Trust
  • Advanced Digital Skills
  • Deployment and Best Use of Digital Capacity and Interoperability

Die ersten dazugehörigen Ausschreibungen sind seit dem 17. November 2021 im Funding and Tender Opportunities Portal für die Antragstellung geöffnet.


Weitere Informationen: Ausschreibung

EU - Marie Sklodowska-Curie ETN - "IMPROVE"

IMPROVE is a highly cooperative multi-disciplinary network of European Research Institutes and Small-Medium Enterprises. In IMPROVE, 15 Early Stage Researchers are trained to innovative research in volcano science extending across the academia-industry bridge, and including cooperative work, leadership skills, and independent thinking. Volcano science includes from innovative monitoring and prospecting to advanced lab experiments, High Performance Computing, and Artificial Intelligence.


Termin: 31.12.2021
Weitere Informationen: Ausschreibung

EU - ERA-NET ICRAD International Coordination of Research on Infectious Animal Diseases

The overall goal of the ICRAD call is to support cross-cutting research and innovation to better understand zoonoses focusing on the animal-human-environment interface and by developing novel vaccine and diagnostics technology platforms to improve animal health and by consequence animal welfare.

The objective of this funding call is to increase preparedness and improve the ability to respond to (re)-emerging zoonotic disease threats and contribute to improved animal and public health. This will be done through studies focusing on (re)-emergence of pathogens with zoonotic potential, understanding animal host-pathogen interactions and the immune response, and by developing detection and prevention platforms.

The pre-proposals should address one of the following research areas:

  • Research area 1: Improved understanding of animal-human-environment interface
  • Research area 2: Detection and Prevention

Termin: 15.12.2021
Weitere Informationen: Ausschreibung

Marie Sklodowska-Curie ITN "MOIRA"

The European Training Network on Monitoring Large-Scale Complex Systems (MOIRA) will promote cooperation between top European universities, research institutes, wind-turbine and plant operators, OEMs and industrial stakeholders with an expertise in mechanical engineering, computer science, signal processing, vibrations, inverse problems, operations & maintenance, data analytics and networks.

The Project: Modern technological systems increase in scale and are becoming more and more complex and sophisticated. Parallel, the revolution in electronics, digital technology and communications have drastically modified and expanded the physical diversity, scope, processing capabilities and complexity of the monitoring equipment and infrastructure used. Millions of networked sensors are being embedded in the physical world sensing, creating and communicating data. The amount of data available for capturing has been exploding and the era of Big Data is already here, as the Internet of Things (IoT) is becoming a reality. The main question which arises is how, following which steps and with which tools the data can be transformed to information and knowledge.


Termin: 31.12.2021
Weitere Informationen: Ausschreibung

Arbeitsprogramme 2021/2022 zu Horizont Europa

Die Arbeitsprogramme 2021/2022 zu Horizont Europa sind veröffentlicht worden. Der direkte Zugang zu den einzelnen Dokumenten erfolgt über das Funding und Tenders Portal der EU-Kommission. Die einzelnen Aufrufe sind ebenfalls in das Portal eingepflegt und können dort durchsucht werden.


Weitere Informationen: Link zum Funding und Tenders Portal

Horizon Europe: Geplante Deadlines für Marie Skłodowska-Curie Actions 2021

Vorbehaltlich der rechtzeitigen Verabschiedung des Work Programmes sind für die Bewerbungsaufrufe der MSCA-Maßnahmen im Jahr 2021 folgende Deadlines vorgesehen:

  • Postdoctoral Fellowships (ehemals Individual Fellowships - IF) - MSCA-PF-2021: 22.06.2021-12.10.2021
  • Doctoral Networks (ehemals Innovative Training Networks - ITN) - MSCA-DN-2021: 22.02.2021-16.11.2021
  • Staff Exchanges (ehemals Research and Innovation Staff Exchange - RISE) - MSCA-SE-2021: 07.10.2021-09.03.2022
  • COFUND - MSCA-COFUND-2021: 12.10.2021-10.02.2022

Horizont Europa - Neues Portal ist online

Das deutsche Portal zu Horizont Europa ist online! Auf den Seiten des Portals finden Sie wichtige Informationen zur Förderung durch das 9. Europäische Rahmenprogramm für Forschung und Innovation für die Programmlaufzeit von 2021 - 2027 sowie über das Beratungs- und Schulungsangebot der deutschen Nationalen Kontaktstellen.


Weitere Informationen: Portal zu Horizont Europa

HERA Incubator

Die Europäische Kommission hat einen europäischen Bereitschaftsplan zur Vorsorge gegen biologische Gefahren im Zusammenhang mit COVID-19-Varianten vorgestellt, den sogenannten HERA Incubator. Dieser soll dazu beitragen, die Auswirkungen der neuen Virusvarianten einzudämmen. Ziel ist die weltweite Zusammenarbeit von Forschung, Biotechnologieunternehmen, Herstellern und Behörden, um neue Varianten nachzuweisen, Anreize für die Entwicklung neuer und angepasster Impfstoffe zu schaffen, das Zulassungsverfahren für diese Impfstoffe zu beschleunigen und die Produktionskapazitäten auszubauen. Hierfür wurden EU-Mittel für verschiedene Aktivitäten bereitgestellt. 150 Mio. Euro stammen dabei aus den Rahmenprogrammen für Forschung und Innovation:

  • 30 Mio. Euro wurden zusätzlich für laufende Horizont-2020-Projekte zur Verfügung gestellt.
  • Es ist geplant, zeitnah zusätzlich 120 Mio. Euro aus Horizont Europa für neue Maßnahmen zur Verfügung zu stellen, um auf die aktuellen Herausforderungen durch die Pandemie zu reagieren.

Zudem soll das Netzwerk VACCELERATE für klinische Prüfungen von COVID-19-Impfstoffen, das mit 12 Mio. Euro aus Horizont Europa gefördert wird, die Testung von Vakzinen erleichtern. An VACCELERATE, das vom Klinikum der Universität Köln koordiniert wird, sind Einrichtungen aus 16 EU-Mitgliedstaaten und fünf assoziierten Ländern beteiligt.

Die angekündigten Maßnahmen sollen auch ein Wegbereiter für die geplante EU-Behörde für die Krisenvorsorge und -reaktion bei gesundheitlichen Notlagen (HERA) sein.


Weitere Informationen: HERA Incubator


EU - CHANSE - Collaboration of Humanities and Social Sciences in Europe

CHANSE will support new and innovative research into the workings, meaning and consequences of transformations and innovations in the present digital age, viewed through the lens of the social and cultural dynamics. Whilst the call text does not preclude comparison with or investigation into other regions, every proposal must demonstrate a strong European dimension (i.e. investigating the changes taking place / affecting Europe as a whole, or at the level of a European country, city, community, etc.). The present transnational call in the humanities and social sciences focuses on research into the workings, meaning and consequences of transformations and innovations in the present digital age.

Scope topic:

1. Cultural Transformations in the Digital Age

2. Digitalisation and Social Transformation


Termine:

  • Official call announcement and launch of the electronic submission system: March 9th, 2021
  • Deadline for outline proposals: May 7th, 2021, 14.00 CEST
  • Deadline for full proposals (for invited applicants): December 7th, 2021, 14.00 CEST
  • Call results: May/June 2022
  • Earliest funded project start: September/October 2022

Weitere Informationen: Ausschreibung

Horizont Europa - Neues Portal ist online

Das deutsche Portal zu Horizont Europa ist online. Auf den Seiten des Portals stehen wichtige Informationen zur Förderung durch das 9. Rahmenprogramm für Forschung und Innovation für die Programmlaufzeit von 2021 bis 2027 sowie zum Beratungs- und Schulungsangebot.


Link zur Webseite: https://www.horizont-europa.de/

Horizon 2020: derzeit geöffnete Aufrufe (Calls for Proposals)

Eine Übersicht über derzeit aktuelle Aufrufe im Programm Horizon 2020 (H2020) ist auf dieser Internetseite zusammengestellt:

https://ec.europa.eu/research/participants/portal/desktop/en/opportunities/h2020/index.html

Zweite Ausschreibung zur Einreichung von Projekten der HEI Initiative des EIT veröffentlicht

Das European Institute of Innovation and Technology (EIT) veröffentlicht den zweiten Aufruf zur Einreichung von Projekten im Rahmen der "HEI Initiative". Ziel der Initiative ist es, Hochschuleinrichtungen beim Aufbau von Innovationskapazitäten und bei der Vermittlung von Innovation und Unternehmertum zu unterstützen. Gefördert werden Aktivitäten zur:

  • Unterstützung des institutionellen Engagements und Wandels von Hochschulen,
  • Stärkung von Partnerschaften zwischen Hochschulen, Unternehmen und Forschungseinrichtungen,
  • Entwicklung von Dienstleistungen zur Unterstützung von Innovationen und Unternehmen,
  • Verbesserung der Qualität der unternehmerischen Ausbildung sowie zur
  • Schaffung und Verbreitung von Wissen.

Bis zu 40 Konsortien werden jeweils mit einer Summe bis zu maximal 1,2 Millionen Euro gefördert. Die Förderung erfolgt in zwei Phasen: Phase eins läuft von Juli bis Dezember 2022. In dieser Phase erhalten die Projekte eine Förderung von maximal 300.000 Euro pro Konsortium. Nach erfolgreichem Abschluss von Phase 1 werden in der zweiten Förderphase zwischen Januar 2023 und Juni 2024 bis zu 900.000 Euro vergeben.


Termin: 28.02.2022
Weitere Informationen: Ausschreibung