Allgemeine Berufsvorbereitung in Bachelorstudiengängen

1. Studienbereich Allgemeine Berufsvorbereitung

Bei der Gestaltung der Studienreform an der Freien Universität Berlin wurden zwei fachübergreifende Professionalisierungsbereiche in die Bachelorstudiengänge integriert: Der Studienbereich Allgemeine Berufsvorbereitung (ABV) und – für lehramtsrelevante Fächerkombinationen – der Studienbereich Lehramtsbezogene Berufswissenschaft (LBW). Im Studienbereich Allgemeine Berufsvorbereitung (ABV) werden auf den Erwerb von praxisbezogenen Kompetenzen gerichtete Module angeboten. Ziel ist die überfachliche Qualifizierung der Absolventinnen und Absolventen für komplexer werdende akademische Arbeitsmärkte.

Die zentral organisierten Veranstaltungsangebote in den Bereichen Fremdsprachen, Informations- und Medienkompetenz, Gender- und Diversitykompetenz, Organisation und Management, Kommunikative Kompetenzen sowie zahlreiche dezentrale ABV-Module an den Fachbereichen und das integrierte Berufspraktikum bieten den Studentinnen und Studenten in Bachelorstudiengängen flexible Möglichkeiten zur Verknüpfung ihrer fachlichen Studien mit einem eigenständigen professionsorientierten Kompetenzerwerb und individuellen Praxiserfahrungen.

2. Studienstruktur

Die in den Bachelorstudiengängen an der Freien Universität Berlin zu erzielenden 180 Leistungspunkte setzen sich aus 150 Leistungspunkten, die im Studienfach bzw. im Kernfach und Modulangebot erworben werden, und 30 Leistungspunkten im Studienbereich Allgemeine Berufsvorbereitung (ABV) zusammen. Der Studienbereich ABV umfasst ein obligatorisches Berufspraktikum und sechs Kompetenzbereiche. Neben der Durchführung eines Berufspraktikums ist es erforderlich, Module aus einem oder mehreren Kompetenzbereichen zu belegen. In den einzelnen Kompetenzbereichen können 5, 10 oder maximal 15 Leistungspunkte erzielt werden. Im Bereich des obligatorischen Berufspraktikums besteht die Wahlmöglichkeit zwischen dem Berufsfeldbezogenen Praktikum im Umfang von 5, 10 oder 15 LP im In- oder Ausland oder dem Auslandspraktikum im Umfang von 20, 25 oder 30 LP. Alle Module werden durch ein begleitendes Kolloquium ergänzt.

 


Studienbereich Allgemeine Berufsvorbereitung (ABV)

(30 Leistungspunkte)

 

Obligatorisches Berufspraktikum

 

Berufsbezogenes Praktikum

(5, 10 oder 15 Leistungspunkte)

oder

Auslandspraktikum

(20, 25 oder 30 Leistungspunkte)

 

 

Module in sechs Kompetenzbereichen

(5, 10 oder 15 Leistungspunkte)

  • Fremdsprachen

  • Informations- und Medienkompetenz

  • Gender- und Diversitykompetenz

  • Organisation und Management

  • Kommunikative Kompetenzen

  • Fachnahe Zusatzqualifikationen

 

Der Studienbereich Allgemeine Berufsvorbereitung wird durch eine Studien- und Prüfungsordnung geregelt. An den Fachbereichen Geschichts- und Kulturwissenschaften, Philosophie und Geisteswissenschaften und Wirtschaftswissenschaft wurden zusätzliche, fachbereichsspezifische Studien- und Prüfungsordnungen für den Studienbereich ABV eingerichtet, welche die zentralen Ordnungen ergänzen.

Hinweis: Studierende, die ein Lehramt an Schulen anstreben und in einem lehramtsbezogenen Bachelorstudiengang immatrikuliert sind, erbringen Studien- und Prüfungsleistungen im Studienbereich Lehramtsbezogene Berufswissenschaft (LBW). Im Studienbereich ABV erworbene Leistungspunkte sind nicht auf die LBW anrechenbar. Weitere Informationen und Beratung bietet das Zentrum für Lehrerbildung.

3. Studienangebot

 

4. Beratung und Information

In den Fachbereichen stehen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner zur Beratung über den Studienbereich Allgemeine Berufsvorbereitung zur Verfügung. Weitere Informationen enthalten die Webseiten der Fachbereiche und die Studien- und Prüfungsordnungen der Studiengänge.

 

Letzte Aktualisierung: 19.02.2014

Info-Service Studium


Info-Service Studium der Allgemeinen Studienberatung


Kontakt:

Brümmerstr. 50

14195 Berlin

Telefon:

(030) 838 - 70000

Sprechzeiten:

Mo., Di., Mi., Fr.: 9-15 Uhr
Do.: 9-17 Uhr (ganzjährig)


E-Mail | Homepage


Hinweise an die Webredaktion der ZE Studienberatung und Psychologische Beratung