Nordamerikastudien

- Konsekutiver Masterstudiengang

Zentralinstitut John-F.-Kennedy-Institut für Nordamerikastudien
Ansprechpartner/-in
Prof. Lora Viola, Ph.D.
Adresse
Lansstr. 7-9
14195 Berlin
Telefax
(030) 838-52885

Für den Zugang zum Masterstudiengang müssen Bewerberinnen und Bewerber die folgenden Voraussetzungen nachweisen:

  • Bachelorabschluss oder gleichwertiger anderer Hochschulabschluss in einem der folgenden Fächer: Nordamerikastudien, Geschichte, Kulturwissenschaft, Literaturwissenschaft, Politikwissenschaft, Soziologie, Volkswirtschaftslehre oder in einem interdisziplinären Studiengang mit einem Studienanteil von mindestens 90 LP in den vorher genannten Fächern,
  • Sprachnachweis in Englisch (Niveau C1 GER), sofern Englisch nicht Muttersprache ist und der Hochschulabschluss nicht an einer Bildungsstätte erworben wurde, in der Englisch Unterrichtssprache ist.

Der Studiengang ist zulassungsbeschränkt.

Weitere Informationen enthält die Zugangssatzung für den Masterstudiengang Nordamerikastudien (pdf-Datei).

Die Studierenden haben keine Teilnahmegebühren, aber allgemeine Semestergebühren und -beiträge zu tragen.

Im Masterstudiengang Nordamerikastudien werden historische Entwicklungen, Strukturen und Institutionen Nordamerikas analysiert und interpretiert sowie in ihre jeweiligen gesellschaftlichen, historischen, literarischen, kulturellen, politischen und wirtschaftlichen Zusammenhänge eingeordnet. Der Studiengang bietet die Möglichkeit sich tiefer mit der Politik, Soziologie, Literatur, Wirtschaft, Kultur oder Geschichte der USA und Kanadas zu beschäftigen. Die Studierenden haben die Möglichkeit zwei Spezialisierungsdisziplinen zu wählen. Der Studiengang ist sehr interdisziplinär ausgerichtet, regionalwissenschaftliche Fragestellungen und Aufgaben werden fächerübergreifend bearbeitet.

Das John-F.-Kennedy-Institut für Nordamerikastudien (JFKI) ist ein interdisziplinäres Forschungs- und Lehrinstitut der Freien Universität Berlin. Es ermöglicht Studierenden eine wissenschaftliche Spezialisierung auf die USA und Kanada und ein Studienprogramm, das vollständig in englischer Sprache unterrichtet wird. Bewerber*innen müssen keine Deutschkenntnisse nachweisen.

Das Studium am JFKI verknüpft die fachbezogene Ausbildung mit interdisziplinären Perspektiven. Neben dem disziplinbasierten Studium in zwei der sechs sozial- und geisteswissenschaftlichen Fächer – Literatur-, Kulturwissenschaft, Geschichte, Soziologie, Politikwissenschaft und Wirtschaft – beinhaltet das Curriculum Lehrveranstaltungen, die von zwei Lehrenden aus unterschiedlichen Fächern unterrichtet werden (interdisziplinäre Seminare) sowie Ringvorlesungen, die sich einem Oberthema aus dem Blickwinkel verschiedenster Disziplinen widmen. Es existiert kein weiteres Programm der Nordamerikastudien in Deutschland, das über eine vergleichbare Fächervielfalt verfügt.

Als international ausgerichtetes Regionalinstitut ist das JFKI deutschlandweit und global exzellent vernetzt. Das Institut unterhält im Rahmen des Erasmus-Programms Kontakte zu zahlreichen American und Canadian Studies Instituten in Europa. Ein Auslandsstudium in den USA und Kanada ist im Rahmen des Direktaustauschprogramms der Freien Universität möglich. Im Rahmen des Gastprofessor*innenprogramms der Graduiertenschule lehren regelmäßig renommierte Wissenschaftler*innen aus Nordamerika am JFKI. Das Institut kooperiert ferner eng mit der amerikanischen und kanadischen Botschaft sowie Institutionen wie der American Academy. Die Terra Foundation for American Art finanziert darüber hinaus ein Gastprofessor*innenprogramm für Kunsthistoriker*innen.

Die Freie Universität Berlin bietet den Studierenden der Nordamerikastudien ein Institut, das sich durch vielfältige Forschungsaktivitäten auszeichnet. Neben den Projekten einzelner Institutsmitglieder befassen sich größere Forschungsprojekte u.a. mit Populärkultur und Serialität, amerikanischer Kunstgeschichte (finanziert durch die Terra Foundation), der Alt-Right Bewegung und Vertrauen und Transparenz im Überwachungszeitalter. Professorinnen und Professoren sind darüber hinaus an den zwei Exzellenzclustern Contestations of the Liberal Script (SCRIPTS) und Temporal Communities beteiligt.

Mit der Graduate School of North American Studies (GSNAS) bietet das JFKI außerdem seit 2006 die Möglichkeit, in einer der sechs Disziplinen zu promovieren. Damit ist das JFKI eine der wenigen wissenschaftlichen Einrichtungen in Deutschland, die Bachelor-, Master- und PhD-Programme (Doktoranden-Programme) unter einem Dach vereinen.

Die Forschungsbibliothek des John-F.-Kennedy-Instituts bietet Wissenschaftlern aus aller Welt eine exzellente Auswahl an Literatur und Materialien zu amerikanischen und kanadischen Themen. Heute verfügt die Bibliothek über etwa 900.000 Medieneinheiten (Bücher, Comics, Zeitungen, Zeitschriften, Mikrofilm- und Mikrofichesammlungen, Schallplatten, DVDs und digitalen Medien). Die benutzerfreundlichen Freihandaufstellung und das Stipendienprogramm macht sie zu einer in Kontinentaleuropa einmaligen Forschungsbibliothek für USA- und Kanadastudien.

Das JFKI verfügt ferner über eine sehr aktive Studierendenschaft, die eine Cafeté im Institutsgebäude unterhält und Programme wie Filmabende und Wahlnächte ausrichtet.

Zulassungs­modus 1. Fach­semester
Lokale Zulassungsbeschränkung
Zulassungs­modus höheres Fach­semester
Lokale Zulassungsbeschränkung (zum Wintersemester für das 3., zum Sommersemester für das 2. und 4. Fachsemester)
Bewerbungs- und Anmelde­zeitraum
Nur für das 1. Fachsemester: 15.04.-31.05. (zum Wintersemester), nur für das höhere Fachsemester: 01.07.-15.08. (zum Wintersemester) und 01.01.-15.02. (zum Sommersemester)
Studienbeginn
Wintersemester
Studiensprachen
Englisch
Abschluss
Master of Arts (M.A.)
Regel­studien­zeit
4 Semester

Der Masterstudiengang umfasst drei Studienbereiche: die erste Schwerpunktdisziplin, die zweite Schwerpunktdisziplin und das interdisziplinäre Studium. Als mögliche Schwerpunktdisziplinen stehen folgende sechs Fächer zur Auswahl: Literatur-, Kulturwissenschaft, Geschichte, Soziologie, Politikwissenschaft und Wirtschaft. Zusätzlich nehmen Studierende, am besten begleitend zur Masterarbeit, an einem Colloquium teil.

Aufbau und Ablauf des Studiums regelt die Studienordnung. Sie enthält detaillierte Beschreibungen der Inhalte und Qualifikationsziele jedes einzelnen Moduls. Die Prüfungsordnung definiert Art und Anforderungen der Prüfungsleistungen der Module und der Master-Prüfung. In den Ordnungen sind die Leistungspunkte (LP) für jedes Modul bzw. jede Veranstaltung sowie der Arbeitsaufwand in Zeitstunden für das gesamte Studium angegeben.

Die Lehrveranstaltungen werden ausschließlich in englischer Sprache unterrichtet.

Eine der beiden gewählten Studienschwerpunkte (Fächer) ist die Kerndisziplin. In dieser Disziplin wird die Masterarbeit geschrieben. Der andere Studienschwerpunkt gilt als Erweiterungsdisziplin.

Studierende wird empfohlen, einen Teil des Studiums im Ausland zu verbringen; das Auslandsstudium ist jedoch kein verpflichtender Bestandteil des Studiengangs.

Die Masterarbeit soll zeigen, dass die Studierenden in der Lage sind, eine Forschungsaufgabe mit wissenschaftlichen Methoden selbstständig zu bearbeiten und darzustellen. Nach erfolgreichem Abschluss des Studienprogramms wird der Hochschulgrad Master of Arts (M.A.) verliehen.

Module des Studiengangs

Schwerpunktstudium (2 von 6)

Schwerpunkt Geschichte
Modul A Nordamerika in der Welt
Modul B Nordamerikanische Geschichte bis 1865
Modul C Nordamerikanische Geschichte seit 1865
Schwerpunkt Kultur
Modul A Amerikanische Ideengeschichte und Theorien amerikanischer Kultur
Modul B Kultur der Nationalität und Diversität
Modul C Kulturgeschichte einzelner Medien und ästhetischer Darstellungsformen
Schwerpunkt Literatur
Modul A Literaturgeschichte
Modul B Literaturtheorie
Modul C Literarische Textanalyse
Schwerpunkt Politik
Modul A Theorien und Methoden der Politikwissenschaft
Modul B Institutionen, Akteure und Prozesse
Modul C Politikbereiche/Policy-Forschung
Schwerpunkt Soziologie
Modul A Soziologische Theorien Nordamerikas
Modul B Soziale Systeme, Institutionen und Ordnungen – Sinn und Funktion
Modul C Die Erforschung des sozialen Prozesses – Problem, Konflikt, Krise
Schwerpunkt Wirtschaft
Modul A Nordamerikanische Wirtschaftspolitik in historischer Dimension
Modul B US-Binnenwirtschaftspolitik
Modul C US-Außenwirtschaftspolitik

Interdisziplinäres Studium

Aktuelle Themen und Forschungsfelder der Nordamerikastudien 1

Aktuelle Themen und Forschungsfelder der Nordamerikastudien 2

Aktuelle Themen und Forschungsfelder der Nordamerikastudien 3

Colloquium

Absolventinnen und Absolventen verfügen über vertiefte wissenschaftliche Kenntnisse und weiterführende berufsqualifizierende Kompetenzen.

Der Abschluss qualifiziert für Tätigkeiten als Nordamerika-Expert*in, insbesondere in der Politik und Politikberatung, der Wirtschaft und Wirtschaftsberatung, im Auswärtigen Dienst und bei Internationalen Organisationen, Nicht-Regierungsorganisationen (NGOs), Medien und kulturellen Einrichtungen, der staatlichen und kommunalen Planung und Verwaltung, der Erwachsenenbildung und Weiterbildung, im Verlags- und Bibliothekswesen sowie in universitären und außeruniversitären wissenschaftlichen Einrichtungen.

Online-Studienfachwahl-Assistenten der Freien Universität
Studieneinstieg an der Freien Universität Berlin