Springe direkt zu Inhalt

Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft

- Konsekutiver Masterstudiengang

Fachbereich Philosophie und Geisteswissenschaften
Peter-Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft
Ansprechpartner/-in
Dr. David Wachter / Eva Killinger
Adresse
Habelschwerdter Allee 45
14195 Berlin

Für den Zugang zum Master-Studiengang müssen Bewerberinnen und Bewerber die folgenden Voraussetzungen nachweisen:

  • Bachelorabschluss mit einem literaturwissenschaftlichen Anteil von mindestens 60 LP oder gleichwertiger anderer Hochschulabschluss,
  • Sprachnachweis in Englisch (Niveau B2 GER),
  • Sprachnachweis in einer weiteren modernen Fremdsprache, insbesondere Französisch, Spanisch, Italienisch oder Russisch (Niveau B2 GER) oder in Latein (Latinum) oder in Griechisch (Graecum).

Der Studiengang ist zulassungsbeschränkt.

Bei Bewerberinnen und Bewerbern, die ihren Studienabschluss an einer ausländischen Hochschule oder gleichgestellten Einrichtung erworben haben, ist der Nachweis von Deutschkenntnissen zu erbringen. Dies kann durch das Bestehen der Deutschen Sprachprüfung für den Hochschulzugang (DSH) oder durch Nachweis eines gleichwertigen Kenntnisstandes gemäß der Ordnung für die Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang ausländischer Studienbewerberinnen und Studienbewerber an der Freien Universität Berlin erfolgen.

Weitere Informationen enthält die Zugangssatzung für den Masterstudiengang Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft (pdf-Datei).

Die Studierenden haben keine Teilnahmegebühren, aber allgemeine Semestergebühren und -beiträge zu tragen.

Der forschungsorientierte Masterstudiengang „Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft“ vertieft und erweitert die in philologischen Studiengängen (vorwiegend Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, Anglistik/Amerikanistik, Germanistik, Klassische Philologie, Romanistik, Slawistik) erworbenen grundlegenden Fachkenntnisse. Der Studiengang befasst sich mit Geschichte und Poetik der europäischen Literaturen seit der frühen Neuzeit (einschließlich deren antiker Grundlagen) und der außereuropäischen Literaturen in Sprachen europäischer Herkunft. Die Lehrinhalte umfassen sowohl systematisch poetologische und ästhetische Aspekte (Textstrukturen, poetische/rhetorische Verfahren, literarische Kommunikation als ästhetische Erfahrung) als auch historisch-evolutionäre Aspekte (Literatur-/Kulturepochen, Gattungsgeschichte, Stilgeschichte). Literatur wird dabei im historischen Zusammenhang und im Vergleich mit anderen Künsten und Medien sowie in ihren Beziehungen zu wissensgeschichtlichen Prozessen verstanden. Aspekte der literaturwissenschaftlichen Forschungsgeschichte bilden einen weiteren Schwerpunkt des Studiengangs. Die Studierenden lernen, methodologische und terminologische Positionen der Literaturwissenschaft in ihrer historischen Entwicklung zu verstehen und in ihren theoretischen Differenzen zu definieren. Das bildet die Grundlage für ein kritisches Verständnis des aktuellen Forschungstands in literaturwissenschaftlichen Spezialbereichen.

Die Philologische Bibliothek der Freien Universität Berlin bietet den Studierenden mit einem sehr umfangreichen Bücherbestand ideale Voraussetzungen für Studien- und Forschungszwecke. Neben der guten Ausstattung der Philologischen Bibliothek sind auch die langen Öffnungszeiten hervorzuheben, die die Literaturbeschaffung und das Recherchieren erheblich erleichtern.

Das Peter Szondi-Institut steht darüber hinaus in engem Kontakt zur Literatur- und Kulturszene Berlins, weshalb die Studierenden bereits während des Studiums von der Nähe zu diversen Verlagshäusern, Literaturagenturen, Lesebühnen etc. profitieren. Dank der zahlreichen Kooperationen des Instituts mit verschiedensten Universitäten innerhalb und außerhalb Europas können die Studierenden der AVL im Rahmen der ERASMUS- sowie der Direktaustausch-Programme der FU über einen Zeitraum von ein oder zwei Semestern im Ausland studieren.

Das Institut vergibt drei Gastprofessuren, die regelmäßig an renommierte Autor*innen vergeben werden und jeweils eine Lehrveranstaltung für Studierende beinhalten:

  • Samuel Fischer-Gastprofessur für Literatur
  • Gastprofessur für deutschsprachige Poetik der Stiftung Preußische Seehandlung an der Freien Universität Berlin
  • August Wilhelm von Schlegel-Gastprofessur für Poetik der Übersetzung

Überdies bietet das Institut eine Reihe von Kooperationen mit interessanten Forschungseinrichtungen und Projekten:

  • Alumnivereinigung mit regelmäßigen berufspraktischen Informationsangeboten und hochkarätig besetzten Vortragsreihen
  • Kooperation mit der "Friedrich Schlegel Graduate School of Literary Studies"
  • Beteiligung am literaturwissenschaftlichen Exzellenzcluster „Temporal Communities“
  • Kooperation mit dem Leibniz Zentrum für Literatur- und Kulturforschung Berlin (ZfL)
Zulassungs­modus 1. Fach­semester
Lokale Zulassungsbeschränkung
Zulassungs­modus höheres Fach­semester
Lokale Zulassungsbeschränkung (zum Wintersemester für das 3., zum Sommersemester für das 2. und 4. Fachsemester)
Bewerbungs- und Anmelde­zeitraum
Nur für das 1. Fachsemester: 15.04.-31.05. (zum Wintersemester), nur für das höhere Fachsemester: 01.07.-15.08. (zum Wintersemester) und 01.01.-15.02. (zum Sommersemester)
Studienbeginn
Wintersemester
Studiensprachen
Deutsch
Abschluss
Master of Arts (M.A.)
Regel­studien­zeit
4 Semester

Aufbau und Ablauf des Studiums regelt die Studienordnung. Sie enthält detaillierte Beschreibungen der Inhalte und Qualifikationsziele jedes einzelnen Moduls und einen exemplarischen Studienverlaufsplan. Die Prüfungsordnung definiert Art und Anforderungen der Prüfungsleistungen der Module und der Master-Prüfung. In den Ordnungen sind die Leistungspunkte (LP) für jedes Modul bzw. jede Veranstaltung sowie der Arbeitsaufwand in Zeitstunden für das gesamte Studium angegeben.

Die Masterarbeit soll zeigen, dass die Studierenden in der Lage sind, eine Forschungsaufgabe mit wissenschaftlichen Methoden selbstständig zu bearbeiten und darzustellen. Nach erfolgreichem Abschluss des Studienprogramms wird der Hochschulgrad Master of Arts (M.A.) verliehen.

Module des Studiengangs

Modul Allgemeine Literaturtheorie
Modul Vergleichende Literaturgeschichte
Modul Exemplarische Lektüren
Modul Interdisziplinäre Literaturwissenschaft
Modul Perspektiven der Forschung
Modul Forschungsplanung und Projektentwicklung

Absolventinnen und Absolventen verfügen über vertiefte wissenschaftliche Kenntnisse und weiterführende berufsqualifizierende Kompetenzen.

Der Masterstudiengang qualifiziert für eine wissenschaftliche Laufbahn und für Berufstätigkeiten in literarischen Verlagen, in den Medien, im Theater, in öffentlichen und privaten Kultureinrichtungen und ggf. im Übersetzungswesen.

  • Angelika Corbineau-Hoffmann: Einführung in die Komparatistik. 2. überarbeitete und erweiterte Auflage, Berlin 2004.

  • Ansgar Nünning (Hrsg.): Metzler Lexikon Literatur- und Kulturtheorie, 4. Auflage, Stuttgart 2008.
  • Dorothee Kimmich und Rolf G. Renner (Hrsg.): Texte zur Literaturtheorie der Gegenwart, Ditzingen 2008.
  • Ernst Grabovszki: Vergleichende Literaturwissenschaft für Einsteiger, Wien, Stuttgart 2011.
  • Peter Zima: Komparatistik. Einführung in die vergleichende Literaturwissenschaft, 2. überarbeitete und ergänzte Auflage 2011.
  • Rüdiger Zymner (Hrsg.): Allgemeine Literaturwissenschaft. Grundfragen einer besonderen Disziplin, 2. durchgesehene Auflage Berlin 2001.
Online-Studienfachwahl-Assistenten der Freien Universität
Studieneinstieg an der Freien Universität Berlin