Springe direkt zu Inhalt

Abgabe von Dokumenten / Mobilitätszuschuss

Alle Studierenden, die einen Erasmus-Studienaufenthalt im Ausland verbringen, müssen folgende Unterlagen/Dokumente beim Erasmus-Team abgeben. Diese Verpflichtung ergibt sich aus der Annahme des Erasmus-Studienplatzes, unabhängig davon, ob ein Mobilitätszuschuss gezahlt wird oder nicht.

Vor dem Auslandsaufenthalt:

beim zentralen Erasmus-Team einzureichende Unterlagen

Termine/Fristen

Hinweise

Learning Agreement "before the mobility" (Word/PDF)

(PDF per E-Mail)

Vor Beginn des Auslandsstudiums

Studierende müssen alle Unterschriften einholen (Studierende/r, Heimathochschule, Partnerhochschule). Nur vollständig ausgefüllte und vollständig unterschriebene LA's einreichen.

Grant Agreement / Zuschussvereinbarung (unterzeichnete Papierversion im Original)

 

die Zuschussvereinbarungen werden Ihnen so bald wie möglich per E-Mail zugeschickt

(WiSe ca. August/September

SoSe: ca. Ende November)

OLS-Sprachtest (online)

Vor dem Aufenthalt, unmittelbar nach Erhalt einer automatischen Aufforderung per E-Mail (ab Juli)

Abzulegen in der Sprache, in der studiert wird (Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch und Niederländisch). Aufforderung erfolgt durch das OnlineLinguisticSupport-Tool.

  Während des Auslandsaufenthalts:

beim zentralen Erasmus-Team einzureichende Unterlagen

Termine/Fristen

Hinweise

Learning Agreement "during the mobility" (Word/PDF)

(PDF-Datei per Mail)

innerhalb von 4 Wochen nach Studienbeginn an der Partnerhochschule

Studierende müssen alle Unterschriften einholen (Studierende/r, Heimathochschule, Partnerhochschule). Nur vollständig ausgefüllte und vollständig unterschriebene LA's einreichen.

Ggf. Antrag auf Verlängerung des Auslandsstudiums stellen

formloser Antrag der/des Studierenden spätestens 1 Monat vor dem ursprünglich geplanten Studienende an der Partnerhochschule

Formlose schriftliche Zustimmungen vom Erasmus-Koordinator/-in und der Partnerhochschule einreichen. Verlängerung nur vom WiSe auf SoSe möglich.

Bescheinigung über Ihren tatsächlichen Studienzeitraum (Confirmation) von der Partnerhochschule vor Ort ausstellen lassen

Ausstellung frühestens 1 Woche vor Ihrem letzten tatsächlichen Prüfungs-/Studientag vor Ort an der Partnerhochschule

Angabe Ihres ersten und Ihres letzten Studientags inkl. Orientierungstage und Prüfungen Tag genau. Original per Post ans Erasmus-Team senden.

 Nach dem Auslandsaufenthalt:

Beim zentralen Erasmus-Team einzureichende Unterlagen

Termine/Fristen

Hinweise

Bescheinigung über Ihren tatsächlichen Studienzeitraum / Confirmation of Stay (Original in Papierform oder E-Mail von der Partnerhochschule inkl. Anhang)

Unmittelbar bei Beendigung des Auslandsstudiums, maximal 4 Wochen danach

Original in Papierform mit Originalunterschrift und Stempel der Partnerhochschule oder Weiterleitung der E-Mail von der Gasthochschule inkl. Anhang

Bescheinigungen, die zu früh ausgestellt wurden oder kein Ausstellungsdatum aufweisen, werden nicht akzeptiert.

Ausformulierter Erfahrungsbericht

Unmittelbar bei Beendigung des Auslandsstudiums, maximal 4 Wochen danach

PDF-Datei im Outgoing-Portal hochladen.
Siehe Hinweise zum Erstellen des Berichts sowie zum Hochladen.

Immatrikulationsbescheinigung der FU Berlin aus dem Sommersemester (Kopie oder Original in Papierform oder PDF per E-Mail)

Unmittelbar bei Beendigung des Auslandsstudiums, maximal 4 Wochen danach

Betrifft nur Studierende, die zwei Semester im Ausland waren oder ihr Auslandssemester im SoSe begonnen haben.

EU-Survey/Teilnehmerbericht (online)

Nach dem Aufenthalt, unmittelbar nach Erhalt einer automatischen Aufforderung per E-Mail


Nach Beendigung erhalten Sie per E-Mail eine automatische Aufforderung, die Onlineumfrage unter einem beigefügten Link auszufüllen. Sie haben dafür maximal 4 Wochen Zeit.

OLS-Sprachtest (online)

Hinweis: Die Pflicht zum abschließenden Test entfällt ab dem akademischen Jahr 2020/21.

Nach dem Aufenthalt, unmittelbar nach Erhalt einer automatischen Aufforderung per E-Mail

Betrifft nur Studierende, die auch den Sprachtest vor dem Auslandsstudium abgelegt haben. Sie erhalten per E-Mail eine automatische Aufforderung durch das OLS-Tool, den Test online abzulegen.

Transcript of Records (Ausdruck/Kopie in Papierform oder PDF per E-Mail)

Unmittelbar nach Aushändigung von der Partnerhochschule

Wenn das Transcript direkt von der Partnerhochschule an das Erasmus-Team geschickt wird, werden Sie per E-Mail benachrichtigt.

Hinweis:

Wenn zu den genannten Terminen weder die geforderten Unterlagen noch eine Rückmeldung vorliegen, werden Sie von der Auszahlung weiterer Raten ausgeschlossen und müssen den gesamten bereits gezahlten Mobilitätszuschuss zurückzahlen. Laut Erasmus+ Bestimmungen dürfen nur Studierende, die alle verpflichtenden Unterlagen eingereicht haben, eine Förderung erhalten.

Erasmus+ Mobilitätszuschuss

Mit einem Studienaufenthalt im Ausland sind gegenüber den Lebenshaltungskosten an der Heimathochschule gewöhnlich Mehrkosten verbunden. Einen Teil dieser Mehrkosten soll der Erasmus-Mobilitätszuschuss auffangen.
Die finanzielle Förderung von Erasmus-Aufenthalten von Studierenden orientiert sich an den unterschiedlichen Lebenshaltungskosten in den Programmländern.

Die Europäische Kommission teilt die Programmländer in drei Gruppen ein. Die Nationale Agentur für Erasmus in Deutschland (DAAD) legt die monatliche finanzielle Förderung für die drei Gruppen fest.

Gruppe

Programmländer

2018/19

2019/20 & 2020/21

1 Dänemark, Finnland, Irland, Island, Liechtenstein, Luxemburg, Norwegen, Schweden, Vereinigtes Königreich 420 Euro/Monat 450 Euro/Monat
2 Belgien, Frankreich, Griechenland, Italien, Malta, Niederlande, Österreich, Portugal, Spanien, Zypern 360 Euro/Monat 390 Euro/Monat
3 Bulgarien, Estland, Kroatien, Lettland, Litauen, Republik Nordmazedonien, Polen, Rumänien, Serbien, Slowakei, Slowenien, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn 300 Euro/Monat 330 Euro/Monat

Der Erasmus+ Förderzeitraum wird von uns vor Beginn des Auslandsstudiumsermittelt und entspricht der Studiendauer an der Gasthochschule. Die regulären Semesterdaten werden für Startdatum und Enddatum herangezogen (siehe https://fuberlin.moveon4.de//publisher/2/deu).

  • Einführungs-/Begrüßungstage
  • Vorlesungszeitraum
  • regulärer Prüfungszeitraum
  • ggf. Zeitraum für Wiederholungsprüfungen, sofern diese nicht nach den Semesterferien stattfinden

Der Erasmus+ Förderzeitraum setzt sich aus einem Teil mit finanziellem Zuschuss und einem Teil ohne finanziellen Zuschuss (Zero-Grant-Förderung) zusammen. Die Dauer der finanziellen Förderung bzw. Zero-Grant-Förderung wird von der FU Berlin für jedes akademische Jahr neu festgelegt.

Besonderheiten im Erasmus+ Projekt 2019 (akademisches Jahr 2019/20)

Die Zero Grant-Förderung beträgt 0 Tage, d.h. die Erasmus+ Teilnehmer*innen werden für ihren gesamten Erasmus+ Förderzeitraum (Grant Agreement) finanziell gefördert.

Besonderheiten im Erasmus+ Projekt 2020 (akademisches Jahr 2020/21)

Der Erasmus+ Förderzeitraum kann bestehen aus:

(a) einem physischen Aufenthalt im Gastland

  • tatsächliche Reise ins Gastland
  • mit finanzieller Förderung

(b) einem virtuellen Studium an der Gasthochschule von Deutschland aus

  • keine Reise ins Gastland
  • ohne finanzielle Förderung (Zero Grant-Förderung)

(c) einem virtuellen Studium an der Gasthochschule von Deutschland aus in Kombination mit einem physischen Aufenthalt im Gastland

  • tatsächliche Reise ins Gastland nach Beginn des Auslandssemesters (Voraussetzung: physischer Aufenthalt beträgt mindestens 3 Monate, Mindestförderdauer)
  • anteilige finanzielle Förderung: nur für den physischen Aufenthalt im Gastland
  • keine finanzielle Förderung für das virtuelle Studium an der Gasthochschule von Deutschland aus (Zero Grant-Förderung)

Studierende mit besonderen Bedürfnissen (Behinderung, mitreisendes Kind)

Studierende, die ihr Kind/ihre Kinder mit zum Erasmus+ Studienaufenthalt in ein Programmland nehmen, erhalten zusätzlich zum regulären Fördersatz je Ländergruppe eine Pauschale in Höhe von 200€/Monat (Social Top-Up).

Studierende mit einem Grad der Behinderung (GdB) von mindestens 30 erhalten zusätzlich zum regulären Fördersatz je Ländergruppe eine Pauschale in Höhe von 200€/Monat (Social Top-Up).

Sofern der jeweilige Länderhöchstsatz nicht ausreichen sollte, können Studierende mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 einen personenbezogenen ausführlichen Antrag auf Sonderförderung beim Erasmus-Team stellen. Da die Antragstellung mit einem großen zeitlichen Vorlauf verbunden ist, empfiehlt es sich, schon frühzeitig mit dem Erasmus-Team Kontakt aufzunehmen, um sich ausführlich beraten zu lassen.

Die finanzielle Förderung für Studierende mit besonderen Bedürfnissen wird nur für den physischen Aufenthaltszeitraum im Gastland gezahlt.

Zahlungsmodalitäten

Grundlage für die Auszahlung des Mobilitätszuschusses ist das vom Erasmus+ Team Outgoings auszustellende Grant Agreement (Fördervereinbarung) im Original. Alle Erasmus-Studierenden bekommen dieses individuell per E-Mail zugestellt und erhalten darin Informationen über die Zahlungsmodalitäten des Mobilitätszuschusses sowie über die damit verbundenen Pflichten.

Die Auszahlung des Zuschusses durch das Erasmus+ Team Outgoing erfolgt im Allgemeinen in zwei Raten. Die Erasmus+ Studierenden erhalten innerhalb der ersten Wochen des Auslandsstudiums etwa 70-80% des voraussichtlichen, nach Ländergruppen gestaffelten Gesamtzuschusses als erste Rate.
Die Restsumme wird erst nach Eingang aller erforderlichen Unterlagen (Learning Agreement, Erasmus+ Confirmation of Stay, Erfahrungsbericht, Immatrikulationsbescheinigungen, EU-Survey, Trancscript of Records) ausgezahlt.

Mobilitätspauschale

Unter Umständen haben Sie einen Erasmus-Platz bekommen, können aber nicht über das Learning Agreement nachweisen, dass Sie während Ihres Studienaufenthalts im Ausland ein Studienvorhaben umsetzen wollen, das Sie sich als Leistung innerhalb Ihres aktuellen Studiengangs an der Freien Universität Berlin anerkennen lassen können. In diesem Fall bekommen Sie ab dem Förderjahr 2017/18 keinen regulären Erasmus-Mobilitätszuschuss. Sie werden über das Erasmus-Programm mit dem Studienplatz gefördert (sog. „Zero-Grant“), und erhalten aus Haushaltsmitteln eine Mobilitätspauschale als Zuschuss zu Ihren Aufenthaltskosten.

 

BAföG

BAföG-berechtigte Studierende müssen für den Erasmus-Aufenthalt an der Partnerhochschule einen Antrag auf Auslands-BAföG beim für das Gastland zuständigen BAföG-Amt stellen. Die Antragstellung sollte wegen relativ langer Bearbeitungszeiten frühzeitig erfolgen.

Online-Studienfachwahl-Assistenten der Freien Universität
Studieneinstieg an der Freien Universität Berlin