Springe direkt zu Inhalt

Fachgespräch

Das Fachgespräch stellt den "Blick von außen" (hier ein Erfahrungsbericht in CampusLeben) in Bezug auf angemessene Qualifikationsziele sowie auf relevante und aktuelle Studieninhalte sicher.


Funktion

Instrument der kollegialen Beratung und Einbindung externer Expertise bei der Einrichtung eines Studiengangs oder zur Weiterentwicklung des Studienprogramms (ggf. Zusammenfassung mehrerer fachverwandter Studiengänge):

  • Fragen der Relevanz und Aktualität von Studieninhalten (aktuelle Fachstandards, Forschungsbezug, Ausrichtung auf zukunftsfähige Berufsfelder)
  • Angemessenheit des fachwissenschaftlichen Lehrangebots und Passgenauigkeit der Qualifikationsziele und des Kompetenzerwerbs

Verantwortung

  • Dekanat/Zentralinstitutsleitung (Verantwortung für die objektive Durchführung und Umsetzung der Ergebnisse)
  • Studiengangsverantwortliche (ggf. Studiengangsverantwortliche von Kooperationspartnern), Lehrende (Durchführung)
  • Referenten und Referentinnen Studium und Lehre (Koordination und Dokumentation)
  • Externe Fachexperten und -expertinnen (mind. zwei), ggf. Vertreter bzw. Vertreterin der Berufspraxis

Turnus

  • Regelhaft im Rahmen der Konzeption und Einrichtung von neuen Studiengängen
  • Verpflichtend einmal im Akkreditierungszeitraum, mindestens alle acht Jahre (gemäß Fahrplan für die Durchführung von Fachgesprächen der Fachbereiche/Zentralinstitute)
  • Anlassbezogen (wesentliche Veränderungen des Studiengangsportfolios)

Grundlagen


Follow-up

  • Kenntnisnahme, ggf. Erörterung im Dekanat/in der Zentralinstitutsleitung; bei Neueinrichtung und anlassbezogenen Fachgesprächen Kenntnisnahme des Präsidiums (Protokoll zum Fachgespräch)
  • Themenbezogene Erörterung der Ergebnisse im Fachbereichsrat/Zentralinstitutsrat bzw. in der Gemeinsamen Kommission und der Ausbildungskommission (Protokollauszug)
  • Dokumentation des Fachgesprächs im Rahmen des jährlichen Qualitätsberichts Studium und Lehre

Seit wann?

  • Januar 2014