Evaluation der (Bachelor-) Studiengänge 2019

Bachelor Poster

Poster

Wie zufrieden sind Bachelorstudierende der Freien Universität Berlin mit ihrem Studium? Fühlen sie sich gut betreut und unterstützt? Haben sie Verbesserungsvorschläge?

Diesen Fragen wurde mit der Bachelor-Befragung 2019 nachgegangen. Vom 4. Juni bis 03. Juli 2019 konnten alle Studierenden, die an der Freien Universität Berlin in einem Bachelorstudiengang bzw. in ihrem Kernfach eingeschrieben sind, an der Online-Befragung teilnehmen. Jede*r Vierte hat diese Möglichkeit genutzt und die Fragen zum Studium und zur eigenen Lebenssituation beantwortet. Im Anschluss an die Befragung konnten die Studierenden an einer Tombola teilnehmen und attraktive Sachpreise gewinnen, z.B. ein iPad, eBook-Reader oder verschiedene Gutscheine. Die Gewinner*innen der Tombola wurden am 11.7.2019 benachrichtigt.

Wir bedanken uns bei allen Befragungsteilnehmerinnen und -teilnehmern! Nachfolgend sind erste Ergebnisse der Bachelor-Befragung 2019 dargestellt1.

Wie zufrieden sind Bachelorstudierende der Freien Universität Berlin mit ihrem Studium?

Insgesamt zeichneten die Befragten ein eher positives Bild von ihrem Studium. Drei von vier Befragten bewerteten den Aufbau und die inhaltliche Gestaltung ihres Studienganges positiv. Zwei Drittel der Befragungsteilnehmer*innen berichteten von einem positiven Studienklima und die Mehrheit der Befragten war insgesamt zufrieden mit ihrem Studium. Allerdings gab jede*r Dritte zum Befragungszeitpunkt an, weniger enthusiastisch und interessiert zu sein als zu Beginn des Studiums. Mehr als die Hälfte der Befragten berichtete, im Studium häufig unter großem Zeitdruck zu stehen und durch das Studium belastet zu sein. Auch berichteten mehr als ein Drittel der Studierenden Schwierigkeiten bei der Erfüllung des Lernpensums.

Fühlen sich die Studierenden gut betreut und unterstützt?

Die Lehrkompetenz der Lehrenden bewerteten drei von vier Befragten positiv. Mehr als 90% gaben an, mit den Lehrenden in ihrem Studienfach gut zurecht zu kommen und von ihnen ernst genommen zu werden. Die Hälfte der Befragten gab an, besonders positive Erfahrungen mit einem oder einer Lehrenden gemacht zu haben. Immerhin berichtete aber auch jede*r Vierte von negativen Erfahrungen mit Lehrenden. Etwa ein Drittel der befragten Studierenden war mit der Betreuung und Unterstützung durch die Lehrenden im Lernprozess und bei der Prüfungsvorbereitung unzufrieden, während zwei Drittel mit der Betreuungssituation in ihrem Studienfach zufrieden waren.

Haben sie Verbesserungsvorschläge für ihre Studiengänge?

Mehr als die Hälfte der Studierenden hat in der Freitextfrage konkrete Vorschläge genannt, wie die Studienbedingungen in ihrem Studienfach verbessert werden können. Diese Vorschläge werden von der Arbeitsstelle Lehr- und Studienqualität zusammen mit den quantitativen Ergebnisberichten an die Fachbereiche und Zentralinstitute übermittelt. Jeder Fachbereich/jedes Zentralinstitut erhält in den nächsten Monaten einen Bericht mit den Ergebnissen für den jeweiligen Fachbereich/das Zentralinstitut und die einzelnen Studiengänge. Auswertungen werden für jeden Studiengang erstellt, in dem sich mehr als sechs Studierende an der Befragung beteiligt haben. Diese Auswertungen geben den Verantwortlichen in den Fachbereichen und Zentralinstituten Hinweise auf relative Stärken und Schwächen der Studiengänge. Die Ergebnisse sollen in den entsprechenden Gremien an den Fachbereichen/Zentralinstituten diskutiert und zur Verbesserung der Studienbedingungen genutzt werden.

Ein ausführlicher Ergebnisbericht zur Bachelorbefragung 2019 wird voraussichtlich im Sommersemester 2020 auf dieser Webseite veröffentlicht. Hier sind auch die Ergebnisberichte bisheriger Befragungen zu finden. Der Gesamtbericht wird Unterschiede zwischen Fächergruppen sowie Entwicklungen im Vergleich zu früheren Befragungen beschreiben.


1Für die Darstellung prozentualer Häufigkeiten positiver bzw. negativer Antworten wurden jeweils Antwortkategorien zusammengefasst. So werden bei 6-stufigen Antwortskalen, z.B. von 1 = „trifft gar nicht zu“ bis 6 = „trifft völlig zu“, die prozentualen Häufigkeiten für die Antwortoptionen 4-6 zusammenfassend dargestellt.