Springe direkt zu Inhalt

Interaktive Jobs

Es ist möglich, innerhalb des Queuing-Systems interaktiv zu arbeiten, in dem man den Befehl srun verwendet, z.B.

srun --ntasks=1 --time=00:30:00 --mem=1000 --pty bash

Ein konsolbasierte MATLAB-Sitzung kann mit folgenden Befehlen gestartet werden:

module add MATLAB srun --partition=interactive --qos=short --mem=4000 --pty matlab -nodesktop -nosplash

Für graphische Anwendungen muss die Option --x11 verwendet werden. Man kann z.B. einen interaktiven Job, der die graphische Oberfläche von MATLAB benutzt, mit folgenden Befehlen starten:

srun --partition=interactive --qos=short --ntasks=1 --cpus-per-task=1 --time=00:30:00 --mem=4000 --pty --x11 bash
module add MATLAB
matlab

Um mehrere Programme parallel laufen zu lassen, muss man zuerst die Ressourcen mit dem Befehl salloc reservieren, z.B.

salloc --partition=interactive --qos=short --ntasks=4 --nodes=1-1 --time=00:30:00 --mem=4000

Danach können beispielsweise zwei Jobs, job01.sh und job02.sh, die einen beziehungsweise drei Kerne benötigen, auf folgender Weise gestartet werden:

srun --partition=interactive --qos=short --ntasks=1 job01.sh && srun --ntasks=3 job02.sh