Springe direkt zu Inhalt

Qualitätsverständnis für die Promotion in DRS-Mitgliedsprogrammen

  • Die Mitgliedsprogramme verpflichten sich den allgemeinen Qualitätskriterien und Regelungen der Dahlem Research School und erstellen nach Maßgabe der DRS-Musterordnung Promotionsstudienordnungen, die im zuständigen Fachbereichsrat erlassen werden
  • Gemäß den Regelungen der Dahlem Research School zur Qualitätssicherung für DRS-Programme unterziehen sich die Programme alle fünf Jahre einer Evaluierung.
  • Die Arbeit der Programme wird durch Gremien begleitet, in denen die Promovierenden vertreten sind, für den Umgang mit Konflikten jeglicher Art wird eine Ombudsperson benannt.
  • Die Finanzierung der Promovierenden sowie einer Programmkoordination bilden das stabile Grundgerüst der Programme. Weiterhin stellen die Programme Mittel für Qualifizierungsmaßnahmen für Promovierende bereit.
  • Die Ausschreibung der vorhandenen Stellen bzw. Stipendien in den Programmen erfolgt offen und international, die nachfolgende Auswahl der Promovierenden erfolgt in einem mehrstufigen, transparenten Auswahlverfahren.
  • Für die Betreuung sind die Leitlinien für die gute Betreuung von Promotionen heranzuziehen, es werden gemäß Promotionsstudienordnung für alle Promovierenden Betreuungsvereinbarungen abgeschlossen. Demnach führen Promovierende und Hauptbetreuende mindestens einmal pro Semester ein Gespräch zum Promotionsfortschritt, dessen Ergebnis dokumentiert wird.
  • Das Curriculum ist eigenständiger Teil der Promotionsstudienordnung, einschließlich verpflichtender Veranstaltungen zu guter wissenschaftlicher Praxis. Der Umfang des Kursprogramms ist auf 30 LP begrenzt.
  • Die Programme bemühen sich aktiv um die Rekrutierung von internationalen Promovierenden (Incoming). Im Bereich Outgoing ist zur Stärkung der Mobilität die Förderung von Auslandsforschungsaufenthalten und Kongressteilnahmen vorgesehen.
  • In Abstimmung mit und unterstützt durch die Dahlem Research School entwickeln die Programme Konzepte und Maßnahmen zur Gleichstellung und unterstützen die Vereinbarkeit von Familie und Beruf (z.B. Verlängerungsmöglichkeit bei Elternzeit).
  • In Zusammenarbeit mit der Dahlem Research School übernehmen die Programme Verantwortung für die Qualifizierung ihrer Promovierenden im Hinblick auf akademische und nicht-akademische Karrieren.
  • Der Abschluss des Studienprogramms wird durch ein zusätzliches Zertifikat sowie ein Transcript of Records bestätigt.