Springe direkt zu Inhalt

Borghinis Dilemma

Vortrag des Mediävisten und Literaturwissenschaftlers Prof. Dr. H. Wayne Storey am 27. November 2018 über die Herausforderungen und Möglichkeiten des Edierens historischer Texte

Nr. 336/2018 vom 26.11.2018

Der Mediävist und Literaturwissenschaftler Prof. Dr. H. Wayne Storey hält am 27. November 2018 einen Vortrag über die Herausforderungen des Edierens, Übertragens und Übersetzens jahrhundertealter Manuskripte. Der Wissenschaftler der Indiana University Bloomington (USA) widmet sich unter dem Titel „Borghini’s Dilemma: Philology, Digital Editions and the Ideal State of the Text” auch Fragen zur innovativen digitalen Aufarbeitung und Verbreitung alter Schriften und der Suche nach deren bestmöglichen Darstellungsformen. Wayne Storey spricht auf Einladung des Italienzentrums der Freien Universität Berlin. Der Vortrag in englischer Sprache ist öffentlich, der Eintritt frei.

Prof. Dr. H. Wayne Storey berichtet von seinen Erfahrungen als Editor bei der Aufarbeitung italienischer Manuskripte der Renaissance. Er gilt als führender Fachmann der „Digital Humanities“. Unter anderem leitet er das Forschungsprojekt „petrarchive“. Dabei handelt es sich um eine digital angelegte Gesamtedition des Werkes Rerum vulgarium fragmenta (Canzoniere), das auf den Handschriften des italienischen Dichters und Geschichtsschreibers Francesco Petrarca (1304–1374) beruht. In seinem Vortrag erörtert Storey anhand von literarischen Beispielen die vielen Probleme, auf die er bei seiner Editionsarbeit gestoßen ist – und stellt Lösungsvorschläge vor. Im Zentrum stehen dabei die Gedanken Vincenzo Maria Borghinis (1515–1580), ein Renaissance-Gelehrter und selbst auch Editor.

Vincenzo Maria Borghini, geboren im Florenz des 16. Jahrhunderts, zählt als Humanist, Schriftsteller und Geistlicher zu den Geistesgrößen seiner Zeit, der das kulturelle Leben der Stadt maßgeblich mitgeprägt hat. Er beschäftigte sich auch mit philologischen Fragestellungen, die seine Textstudien aufwarfen, insbesondere bei der Auseinandersetzung mit dem Werk Giovanni Boccaccios (1313–1375). Borghini versuchte, dessen Texte zu edieren und schrieb dazu seine Erfahrungen auf. H. Wayne Storey referiert als Editor der Gegenwart über Borghini als Editor der Renaissance und reflektiert so die Wissenschaft des Edierens.

Zeit & Ort

  • 27. November 2018 um 18.00 Uhr
  • Freie Universität, Seminarzentrum, Raum L 115, Habelscherdter Allee 45, 10945 Berlin

Weitere Informationen

Kontakt