Springe direkt zu Inhalt

Wissenschaftlicher Schwerpunkt: Umweltschutz

Ausschreibung des Erhard-Höpfner-Preises für herausragende Abschlussarbeiten Bewerbung bis zum 31. Oktober 2015 möglich – Jury von Professor Bernd Sösemann von der Freien Universität Berlin koordiniert

Nr. 275/2015 vom 22.09.2015

Die Erhard Höpfner Stiftung verleiht auch in diesem Jahr den Erhard Höpfner Studienpreis für herausragende Master- und Diplomarbeiten an Absolventen der Universitäten und Hochschulen in Berlin. Die Preisträger werden ihre Arbeitsergebnisse der Mitgliederversammlung der „Berliner Wissenschaftlichen Gesellschaft“ präsentieren. Der Preis ist mit 4.000 Eurodotiert und soll auf junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aufmerksam machen. Die „Erhard Höpfner Stiftung" legt für jedes Jahr einen wissenschaftlichen Schwerpunkt fest, aus dem die Vorschläge für die Arbeiten erwartet werden. In diesem Jahr liegt der Fokus auf "Umweltschutz". Einsendeschluss für Bewerbungen ist der 31. Oktober 2015. Die Fachjury wird von der „Berliner Wissenschaftliche Gesellschaft" gestellt. Diese entscheidet alleinverantwortlich über die Vergabe der Preise. Ihre Arbeit koordiniert im Namen der Vorstände der Erhard-Höpfner-Stiftung und der „Berliner Wissenschaftlichen Gesellschaft" Prof. Dr. Bernd Sösemann von der Freien Universität Berlin.

Die Abschlussarbeiten müssen in den beiden Semestern des Ausschreibungsjahres (1. Oktober des Vorjahres bis 30. September des jeweiligen Jahres) angefertigt, mit der nach der jeweiligen Ordnung bestmöglichen Note bewertet und noch nicht anderweitig vorgeschlagen, ausgezeichnet oder abgelehnt worden sein. Sie können von Einzelpersonen oder einer Arbeitsgruppe in deutscher oder englischer Sprache verfasst worden sein.

Weitere Informationen

Prof. Dr. Bernd Sösemann, Friedrich-Meinecke-Institut Forschungsstelle AKiP der Freien Universität Berlin, Telefon: 030 / 838-58448, E-Mail: bernd.soesemann@fu-berlin.de

Im Internet

Alle Informationen zur Ausschreibung des Erhard Höpfner Studienpreises