Ehrung für Sarah Hedtrich

Prof. Dr. Sarah Hedtrich von der Freien Universität Berlin wurde für Ihre Forschung zu Neurodermitis mit dem Astellas Forschungspreis 2015 ausgezeichnet

Nr. 125/2015 vom 05.05.2015

Die Berliner Pharmakologin Sarah Hedtrich ist mit dem diesjährigen "Astellas Forschungspreis Dermatologie" geehrt worden. Die Astellas Pharma GmbH zeichnet mit diesem Preis jährlich hervorragende wissenschaftliche Arbeiten zu entzündlichen Hautkrankheiten aus. Der Preis ist mit 2.500 Euro dotiert. Die Verleihung des Forschungspreises fand im Rahmen der 48. Jahrestagung der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft (DDG) am 30. April 2015 in Berlin statt.

Sarah Hedtrich, geboren 1983, studierte Pharmazie an der Universität Leipzig und schloss im Jahr 2009 ihre Promotion am Fachbereich Pharmazie und Toxikologie an der Freien Universität Berlin ab. Sie war im Folgenden an der Freien Universität, der Harvard University und der Ludwig-Maximilian-Universität München sowie an der Tufts University Boston als Wissenschaftlerin tätig. Seit April 2015 hat Sarah Hedtrich eine Juniorprofessur für Pharmakologie mit dem Schwerpunkt Ersatz von Tierversuchen am Institut für Pharmazie der Freien Universität Berlin inne, die durch die Berlin-Brandenburger Forschungsplattform BB3R gefördert wird (3R steht für das Englische „reduction“, „refinement“ und „replacement“ und bezieht sich auf die Zielsetzung der Plattform: Tierversuche zu reduzieren, die Belastung für die Tiere zu vermindern und Tierversuche letztlich ganz zu ersetzen). Ihre Forschungsschwerpunkte sind unter anderem die Entschlüsselung pathologischer Mechanismen von Hauterkrankungen wie Neurodermitis mithilfe von 3D Hautmodellen sowie die Erforschung neuer Ansätze zur Verbesserung der Therapie schwerer Hautkrankheiten. Für Ihre Arbeiten wurde Sarah Hedtrich bereits mehrfach ausgezeichnet, etwa 2010 mit dem Heinz Maurer-Preis für dermatologische Grundlagenforschung.

Astellas Pharma GmbH ist die deutsche Tochtergesellschaft des weltweit tätigen Astellas-Konzerns. Astellas ist ein forschungsorientiertes pharmazeutisches Unternehmen, das nach eigenen Angaben „mit innovativen und bewährten Arzneimitteln zur Verbesserung der Gesundheit und der Lebensqualität der Menschen weltweit beitragen will“. Ziel des Unternehmens sei es, durch Konzentration exzellenter Fähigkeiten in Forschung und Entwicklung sowie im Marketing ein kontinuierliches Wachstum in den pharmazeutischen Märkten der Welt zu realisieren.

Weitere Informationen

Prof. Dr. Sarah Hedtrich, Institut für Pharmazie der Freien Universität Berlin, Telefon: 030 / 838-55065, E-Mail: sarah.hedtrich@fu-berlin.de

Im Internet

www.astellas.de/pdfs/fp_derma_2015.pdf