Springe direkt zu Inhalt

Medienwandel und Zeitästhetik im chinesischen Film

Workshop des Konfuzius-Instituts an der Freien Universität am 29. Juni 2013

Nr. 168/2013 vom 19.06.2013

Der Medienwandel und die Zeitästhetik im chinesischen Film sind Gegenstand eines Workshops am 29. Juni im Konfuzius-Institut an der Freien Universität Berlin. Im Mittelpunkt stehen die Beziehungen und Wechselwirkungen zwischen Technikentwicklung und der Konzeption von Zeit in der chinesischen Gesellschaft sowie in ihrer spezifischen ästhetischen Repräsentation im chinesischen Film. Unter der Leitung von Prof. Dr. Stefan Kramer (Universität Leipzig) und Clemens von Haselberg (Freie Universität Berlin) referieren Sinologinnen und Sinologen sowie Filmwissenschaftler aus Deutschland und China unter anderem über „Time Travel“-Trends in aktuellen chinesischen Filmen und TV-Serien, den Wuxiafilmen (zwischen Vergangenheitsglorifizierung und Technikfaszination) sowie Zeit und Bewegung in Hongkonger Martial-Arts-Filmen. Die Konferenz ist öffentlich und die Teilnahme kostenfrei. Konferenzsprache ist Deutsch.

Der Film hat sich seit seinen Anfängen im späten 19. Jahrhundert vor allem als ein Medium der industriellen Neumontage von Zeit verstanden. Der Medienwandel von der frühen Kinematographie bis hin zu den digitalen Bildschirmmedien der heutigen Zeit ist dabei nicht ohne Wirkung geblieben.

Organisator des Workshops ist das Konfuzius-Institut an der Freien Universität Berlin. Das in Kooperation von Peking Universität und Freier Universität Berlin gegründete Institut steht seit 2006 für eine kompetente und breite Sprachausbildung, es ist eine wichtige Plattform für interkulturellen Austausch und bietet ein anspruchsvolles kulturelles und wissenschaftliches Programm. Mit Vorträgen, wissenschaftlichen Workshops und einhergehenden Publikationen leistet es seinen Beitrag zur wissenschaftlichen Beschäftigung mit China und der Vermittlung aktueller Forschungsergebnisse an ein breites Publikum.

Zeit und Ort

Samstag, 29. Juni 2013, 10 bis 17 Uhr. Konfuzius-Institut an der Freien Universität Berlin, Goßlerstr. 2–4, Untergeschoss, Raum K017/019, S-Bahnhof Lichterfelde-West (S1), Busse 148 und 101 (Haltestelle Unter den Eichen/Drakestraße).

Anmeldung

Um Anmeldung per E-Mail wird gebeten unter: anmeldung@konfuziusinstitut-berlin.de

Weitere Informationen

Nathalie van Looy, Konfuzius-Institut an der Freien Universität Berlin, Tel. 030 / 838- 72884,  E-Mail: info@konfuziusinstitut-berlin.de

Im Internet