Springe direkt zu Inhalt

Historikerin Veronika Settele mit dem zweiten Preis des Deutschen Studienpreises 2020 ausgezeichnet

News vom 28.07.2020

Die Geschichtswissenschaftlerin Veronika Settele, ehemalige Promovendin am Friedrich-Meinecke-Institut der Freien Universität Berlin, hat einen der sechs zweiten Preise des Deutschen Studienpreises 2020 erhalten. Ausgezeichnet wurde die Historikerin für ihre Doktorarbeit mit dem Titel „Revolution im Stall: Landwirtschaftliche Tierhaltung in Deutschland 1945–1990“. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert.

Mit dem Preis ehrt die gemeinnützige Körber-Stiftung die besten deutschen Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler aller Fachdisziplinen. Auszeichnet werden herausragende Doktorarbeiten, die nicht nur die Wissenschaft innovativ vorantreiben, sondern auch für die Gesellschaft als Ganzes von Interesse sind. Die Verleihung steht unter der Schirmherrschaft des Bundestagspräsidenten Wolfgang Schäuble.

In diesem Jahr haben 489 Promovierte ihre Dissertationsschriften für den Forschungswettbewerb eingereicht, 31 von ihnen wurden für die Endrunde nominiert. Die drei Spitzenpreise in den Forschungsfeldern Geistes- und Kulturwissenschaften, Sozialwissenschaften sowie Natur- und Technikwissenschaften sind mit je 25.000 Euro dotiert, der Gesamtwert aller Preise beträgt 100.000 Euro. Der Deutsche Studienpreis zählt zu den höchstdotierten wissenschaftlichen Nachwuchspreisen in der Bundesrepublik.

1 / 44