Springe direkt zu Inhalt

Stefan Keppler-Tasaki erhält "Thomas Mann Fellowship 2019"

News vom 03.08.2018

Dr. Stefan Keppler-Tasaki, Professor für Literatur- und Medienwissenschaft, wurde mit einem Thomas Mann Fellowship für das Jahr 2019 am neu eingerichteten Thomas Mann House in Los Angeles ausgezeichnet.

Er wird die deutschsprachige Literatur erforschen, die in der Villa Aurora von 1995 bis 2015 entstanden ist. Die Künstlerresidenz Villa Aurora (die kalifornische Zuflucht des Exil-Literaten Lion Feuchtwanger) und das Thomas Mann House gehören demselben Trägerverein und werden beide vom Außenministerium sowie von verschiedenen Stiftungen finanziert.

Prof. Dr. Stefan Keppler-Tasaki war von 2008 bis 2012 Juniorprofessor an der Friedrich Schlegel Graduiertenschule und lehrte als Professor an der Graduate School of Humanities der University of Tokyo. Er untersucht die Beziehungen zwischen Literatur-, Religions- und Ideologiegeschichte mit besonderem Interesse an der Formung von Individualität und Kollektivität. Außerdem interessiert ihn die Filmgeschichte. Er ist derzeit Vizepräsident der Internationalen Alfred Döblin-Gesellschaft und  seit 2015 Visiting Fellow der Einstein Stiftung Berlin an der Friedrich Schlegel Graduiertenschule als Projektleiter von Transpacifica.

22 / 50