Springe direkt zu Inhalt

Rocío Elizabeth Vera Santos wird mit Isabel-Tobar-Guarderas-Preis der Stadtverwaltung Quitos ausgezeichnet

News vom 30.01.2017

Rocío Elizabeth Vera Santos vom Lateinamerika-Institut wurde für ihr Buch "Dynamiken der Negritude und Afrikanität. Konstruktionen der Afrodescendants in Ecuador" mit dem Isabel-Tobar-Guarderas-Preis für das beste ecuadorianische Werk der Sozialwissenschaften im Jahr 2016 geehrt.

Die Stadtverwaltung von Quito überreicht diesen Preis jeden ersten Dezember eines Jahres zum Tag der Interkulturalität. Die Jury hob lobend hervor, dass die ethnographische Arbeit von Frau Dr. Vera Santos im Bezirk Caminos a la Libertad in Quito anschaulich aufzeigt, wie sich die afroecuadorianische Identität auch in den Städten und Ballungsräumen des Landes herausbildet.

48 / 50