Entrepreneure auf Probe

Schülerinnen und Schüler des Thomas-Mann-Gymnasiums in Berlin-Reinickendorf besuchten im Rahmen des Lab2Venture-Projekts der Freien Universität das Start-up DexLeChem

15.11.2017

Sonja Jost, CEO des Unternehmens DexLeChem, zeigt Schülerinnen des Thomas-Mann-Gymnasiums die Firma und das Labor. Im Rahmen des Projekts Lab2Venture sollen sie einen Auftrag der Firma bearbeiten.

Sonja Jost, CEO des Unternehmens DexLeChem, zeigt Schülerinnen des Thomas-Mann-Gymnasiums die Firma und das Labor. Im Rahmen des Projekts Lab2Venture sollen sie einen Auftrag der Firma bearbeiten.
Bildquelle: Berliner Morgenpost/Massimo Rodari

„Chemie-Leistungskurs – das konnte ich mir als Schülerin der 10. Klasse nicht vorstellen“, erzählt Sonja Jost, „und eine Kariere als Unternehmerin schon gar nicht.“ Sie habe sich erst nach Zuspruch durch ihren Lehrer dafür entschieden, Chemie als Leistungskursfach zu wählen. Das habe ihr dann so viel Spaß gemacht, dass sie nach dem Abitur Chemieingenieurswesen studiert hat. Heute führt die 37-Jährige ihr eigenes Chemie-Unternehmen.

Eine Gruppe von Schülerinnen und Schüler des Thomas-Mann-Gymnasiums in Berlin-Reinickendorf hört gebannt zu. Die Zehntklässler nehmen an einem Projektvorbereitungstreffen von Lab2Venture Berlin teil, einem vom Bundesministerium für Wirtschaft initiiertes Bildungsprogramm zur Förderung von Naturwissenschaften und Unternehmertum in Schulen. Drei Berliner Schülerlabore unterstützen Schulklassen dabei, reale Aufträge von Partnern aus Wirtschaft, Verwaltung und Zivilgesellschaft umzusetzen: Das NatLab der Freien Universität Berlin ist eines davon, weitere sind das Gläserne Labor auf dem Campus Berlin-Buch sowie das Schüler­forschungszentrum Berlin e.V. der Lise-Meitner-Schule. Entwickelt wurde diese Form  der Projektarbeit mit Ernstcharakter vom TheoPrax-Zentrum des Fraunhofer Instituts für Chemische Technologie, das auch während der Umsetzung beratend zur Seite steht.  

Diesmal soll die Schülergruppe den Auftrag der Firma DexLeChem bearbeiten, deren Geschäftsführerin und Mitgründerin Sonja Jost ist. Das Unternehmen bietet der Pharma- und Duftstoffindustrie Produktionsverbesserungen an, bei denen unverzichtbare teure Ressourcen reduziert oder wiederverwendet werden. So unterstützt das Unternehmen die chemische Industrie auf dem Weg in eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft. Sonja Jost ist gerne Unternehmerin und macht dies auch im Gespräch mit den Schülerinnen und Schülern deutlich: „Durch meine eigene Firma führe ich ein selbstbestimmtes Leben. Es gibt keinen Tag, an dem ich nicht gerne zur Arbeite gehe.“

Ob ihnen Unternehmertum auch so viel Spaß machen würde wie Sonja Jost, können die Jugendlichen mit Lab2Venture gleich ausprobieren. DexLeChem ist ihr erster Kunde. Sie sollen den Einfluss physikalischer Parameter auf die Umkristallisation von Menthol für die Firma untersuchen – ein Stofftrennverfahren, das in der Chemie zur Reinigung von Lösungen eingesetzt wird. Fachliche und technische Unterstützung erhalten die Schülerinnen und Schüler dabei vom Schülerlabor NatLab des Fachbereichs Biologie, Chemie, Pharmazie der Freien Universität.

„Die Jugendlichen lernen durch Lab2Venture, realistische Angebote zu erstellen, Projekte zu planen, sie technisch umzusetzen und formale Rechnungen zu erstellen“, sagt Birk Richter, ein Lehrer Thomas-Mann-Gymnasium, der das Projekt begleitet. „Sie erwerben unternehmerische Kompetenzen, wie Teamarbeit und Kommunikationsfähigkeit, die ihnen bei der späteren Jobsuche helfen werden.“ Darüber hinaus würden die Schülerinnen und Schüler erfahren, wie sich Chemie praktisch anwenden lässt, und welche beruflichen Möglichkeiten sich daraus ergeben.

Der neue Durchgang von Lab2Venture Berlin ist vor kurzem gestartet. Es nehmen Schülerteams von zehn Berliner Schulen teil. Bis Ende Juni 2018 haben sie Zeit, an ihren Projekten zu arbeiten und ihre Angebote umzusetzen. Die Schülerinnen und Schüler aus Berlin-Reinickendorf freuen sich schon jetzt darauf, sich einmal selbst als Entrepreneure zu versuchen.