Grün gewinnt

Beim 27. Funpreneur-Wettbewerb konnten drei Siegerteams die Jury mit ihren selbstgegründeten Unternehmen überzeugen

19.12.2019

Julian Zefferer (links) und Benjamin Wasmer (rechts) entwickelten die App Plant Friend, die regelmäßig daran erinnert, die Zimmerpflanzen zu gießen.

Julian Zefferer (links) und Benjamin Wasmer (rechts) entwickelten die App Plant Friend, die regelmäßig daran erinnert, die Zimmerpflanzen zu gießen.
Bildquelle: Matthias Lill

Ein simpler kleiner Cartoon-Kaktus lächelt auf dem Flyer des Teams Plant Friend. Traditionelle Hobbygärtner mögen Wasserstand und Gesundheitszustand ihrer Zimmerpflanze noch per Blick prüfen – doch nicht so das Gewinnerteam des aktuellen Funpreneur-Wettbewerbs. Die 27. Preisverleihung des Funpreneur-Wettbewerbs der Freien Universität fand am vergangenen Montag erstmals im Max-Liebermann-Haus, Sitz der Kulturstiftung der Berliner Sparkasse am Brandenburger Tor, statt.

Platz 1: Gerne gießen

Die Politikstudenten Benjamin Wasmer und Julian Zefferer entwickelten nämlich eine App, die regelmäßig daran erinnert, sich um das heimische Grün zu kümmern. Mit der Gewinnprämie von 1.200 Euro wollen sie die App noch verbessern. „Vorher gab es entweder einfache Tamagotchi-Apps, Spielereien unabhängig von Pflanzen, oder eben langweilige Errinerungsapps für regelmäßiges Gießen. Bei uns kommt beides zusammen: Der Spaß und die Nützlichkeit“, sagt Benjamin Wasmer. Bei Plant Friend soll künftig ein Sensor im Blumentopf, messen, ob die Erde genügend Feuchtigkeit enthält, und das Ergebnis mithilfe eines kleinen Rechners an das Smartphone des Pflanzenfreunds übermitteln.

Ideen auf der Bühne

Seit Beginn des Semesters arbeiteten die Funpreneur-Teams mit Unterstützung ehrenamtlicher Wirtschaftspaten an ihren Geschäftsideen – die fünf besten durften ihre Projekte nun auf der Bühne präsentieren und sich anschließend den kritischen Nachfragen der Jurorinnen und Juroren stellen. Der Jury gehörten Vertreter und Vertreterinnen der Berliner Sparkasse und der Wirtschaftsjunioren Berlin an, der ehemalige Vize-Kanzler und amtierende Geschäftsführer der Ernst-Reuter-Gesellschaft Matthias Dannenberg und Entrepreneurship-Professorin Katja Puteanus-Birkenbach. Ausgerichtet wird der Wettbewerb in jedem Semester vom Digital Entrepreneurship Hub am Department Wirtschaftsinformatik der Freien Universität Berlin.

Plätze 2 und 3: Upgecycelte Hundehalsbänder und Gutschein-Adventskalender

Den zweiten Platz belegten Benjamin Banse und Mike Velazquez Revé mit ihrem Gründungsprojekt UPCYCDOG. Sie verkaufen eigens produzierte Hundehalsbänder aus alten Stoffen in Berlin, zusätzlich können Kunden auch individuelle Material- und Designwünsche äußern. Farbe und Material können die Kundinnen und Kunden selbst bestimmen.

Das Team X-Mas FUN-K landete auf Platz drei: Noemi Giersch, Denis Beck, Tobias Alexander Bieri und Lukas Kursawe entwarfen – passend zur Vorweihnachtszeit – einen Adventskalender, den Studierende für 20 Euro im Foyer vor der Mensa 2 erstehen konnten. Die 24 Türchen wurden zuvor mit Produkten und Gutscheinen kleiner und großer Geschäftspartner befüllt, die insgesamt einen Wert von mehr als 80 Euro haben.

Auch in der kalten Jahreszeit denken Benjamin Wasmer und Julian Zefferer von Plant Friend indes schon an den kommenden Sommer. „Bis dahin wollen wir auch Patenschaften für Bäume im städtischen Raum anbieten, damit sich Patinnen und Paten regelmäßig um diese Bäume kümmern. Außerdem wollen wir neue Bäume pflanzen.“ Die App ist kostenlos, für drei Euro lässt sich eine Vollversion erwerben. Von dem Kaufpreis werden 69 Cent an den Rainforest Trust gespendet: Die US-amerikanische Umweltorganisation kauft mit den Spenden Regenwaldgebiete auf und schützt sie so.

Weitere Informationen

Weitere Informationen

Partner des Funpreneur-Wettbewerbs sind die Berliner Sparkasse, die Industrie- und Handelskammer zu Berlin, die Wirtschaftsjunioren Berlin e.V., die Kanzlei Härting, das Entrepreneurs Network NFUSION sowie die Ernst-Reuter-Gesellschaft der Freien Universität Berlin.

Die Teilnahme am Wettbewerb wird einer Lehrveranstaltung im Rahmen der Allgemeinen Berufsvorbereitung für Bachelorstudiengänge anerkannt. Die Veranstaltung wird unter dem Dach des Digital Entrepreneurship Hub am Department Wirtschaftsinformatik der Freien Universität Berlin durchgeführt und von Prof. Dr. Janina Sundermeier geleitet.