Springe direkt zu Inhalt

FAQ Campuscard

Welche Funktionen hat die Campuscard für Studierende?

  • Studierendenausweis der FU mit optionalem Foto
  • Bibliotheksausweis an der FU, Ausleihe an den FU-Bibliotheken über den integrierten Chip 
  • Anonyme Mensakarte des Berliner studierendenWERKS inkl. elektronischer Geldbörse für alle Bezahlfunktionen, welche mit der Mensakarte durchgeführt werden können
  • Nutzung der Garderobenschränke an der FU
  • eigenständige Validierung der Gültigkeitsdauer des Studierendenausweises nach Rückmeldung
  • Semesterticket des VBB mit einem optischen Aufdruck mit TRW-Technik (ThermoReWrite)

Zum Zeitpunkt des Drucks der Karten konnte uns das studierendenWERK noch kein neues Logo zur Verfügung stellen.

Für die nächste Kartencharge wird das neue Logo und der neue Name "studierendenWERK" auf den Karten gedruckt sein.

 Im Vergleich zu den Papierausweisen sind die neuen Campuscards:

  • haltbarer,
  • fälschungssicherer,
  • integrierte Mensakarte und Studierendenausweis und
  • kostengünstiger.

Die FU Berlin ist teilnehmende Hochschule am Verbundprojekt "Berliner Campuscard". Im Rahmen dieses Projektes werden auch an der Beuth Hochschule für Technik Berlin, der Charité, der HTW Berlin, der HU Berlin und der HWR Berlin stufenweise neue Studierendenausweise eingeführt.

Das Projekt „Berliner Campus Card“ ist ein Verbundprojekt, das von der HU Berlin initiiert wurde. Ein wesentliches Ziel ist die Entwicklung einer einheitlichen technischen Infrastruktur, auf deren Basis jede teilnehmende Hochschule/Universität ihre eigene Campuscard entwickeln kann. An der FU Berlin ist auf dieser Basis die Campuscard entwickelt worden. Mehr unter www.campuscard.berlin.

An dem Verbundprojekt beteiligen sich aktuell sechs Hochschulen, die sich derzeit in unterschiedlichen Projektphasen befinden. Mehr unter www.campuscard.berlin.

Alle Studierende der Freien Universität erhalten die Campuscard.

Wie bekomme ich meine Campuscard?

Die Campuscard bekommen Sie an einem der Ausgabeautomaten. Die Automaten stehen während der Öffnungszeiten der Gebäude zur Verfügung. Dort finden Sie auch die Validierungsautomaten

Die Studierenden erhalten über das ZEDAT-Portal einen einmalig nutzbaren QR-Code. Mit diesem Code wird die Campuscard am Ausgabeautomaten ausgegeben.

Nach dem Einlesen des QR-Codes können die Studierenden am Ausgabeautomaten entscheiden, ob sie die Campuscard mit oder ohne Foto anfertigen lassen. Bei Karten ohne Foto muss zur Nutzung des Semestertickets immer ein Personaldokument mit Foto mitgeführt werden. Die Erstellung der Campuscard dauert etwa zwei Minuten.

Anschließend muss die Campuscard durch den Validierungsautomaten mit dem Semesterticket und der Gültigkeit versehen werden. Dieser Vorgang muss jedes Semester erfolgen, um die Informationen auf der Campuscard zu aktualisieren.

Sie haben die Möglichkeit im ZEDAT-Portal unter dem Menüpunkt Campuscard ein Foto für Ihre Campuscard hochzuladen. Dieses Foto können Sie während der Erstellung Ihrer Campuscard am Ausgabe-Automaten auswählen und auf die Karte drucken lassen.

Sie können sich auch direkt am Ausgabe-Automaten fotografieren lassen. Diese Fotos werden nicht gespeichert und nur einmalig zur Erstellung Ihrer Campuscard verwendet.

Zur Nutzung des Ausgabeautomaten benötigen Sie Ihren persönlichen QR-Code. Diesen bekommen Sie über Ihren Account im ZEDAT-Portal, Studierendenverwaltung.

Der über den Link angezeigte QR-Code kann entweder über ein Smartphone bzw. Tablet an den Ausgabeautomaten eingelesen werden. Falls Sie kein solches Gerät benutzen möchten, können Sie dieses Anschreiben auch ausdrucken, hierfür ist jeder Computer-Pool an der FU nutzbar.

Die Freie Universität betreibt sieben Validierungs-Automaten, davon je einen am Hochschulstandort Lankwitz und Düppel. Um Auslastungsspitzen und dadurch entstehende Wartezeiten zu vermeiden, empfehlen wir Ihnen, Ihre Campuscard möglichst umgehend nach dem Zahlungseingang Ihrer Semestergebühr und Ihrer Nachfolgenden Rückmeldung zu validieren.

Die Erstausstellung der Campuscard kostet Sie nichts. Auch die folgenden Validierungen der Semestergültigkeit und ggf. das Aufdrucken des Semestertickets ist in der Rückmeldegebühr bzw. der Zahlung des Semesterticketpreises enthalten. Kostenlos ist auch die Neuausstellung der Campuscard aufgrund von Änderungen persönlicher Merkmale (z.B. Namensänderungen). Sollten Sie die Campuscard verlieren, sie Ihnen gestohlen werden oder die Karte durch unsachgemäße Nutzung/Behandlung defekt werden, können Sie nach Antragstellung eine Ersatzausstellung gegen eine Gebühr von 10,23 € erhalten.

Studierende die an zwei verschiedenen Hochschulen immatrikuliert sind, erhalten nur dann eine Campuscard inklusive Semesterticket, wenn sie Haupthörer/in an der Freien Universität sind und ihre Semestergebühren an der Freien Universität bezahlt haben.

Sind sie nur im Nebenfach/Modulangebot an der Freien Universität immatrikuliert und Haupthörer/in an einer anderen Hochschule, erhalten sie nur die Campuscard ohne Semesterticket.

Nein, das Foto ist auf der Campuscard optional. Bei der Ausstellung kann eine Karte ohne Foto gewählt werden. Bei diesen Karten muss jedoch für die Gültigkeit ein amtlicher Lichtbildausweis mitgeführt werden.

Während der Projektphase im Wintersemester 2017/18 behalten beide Ausweise ihre volle Gültigkeit und sollten auch immer mitgeführt werden. Ab dem Sommersemester 2018 gibt es keinen Papierausweis mehr.

Auf der FU Campuscard werden Informationen sowohl visuell als auch elektronisch auf dem RFID-Chip gespeichert. Auf dem RFID-Chip werden allerdings keinerlei Daten gespeichert oder verarbeitet, die mit dem Besitz der Karte zu Rückschlüssen auf Personen erlauben würden.

Ihre Campuscard muss nach dem erstmaligen Ausstellen und vor jedem Semesterstart (nach Erfüllung der Rückmeldevoraussetzungen) validiert werden. Dazu gehen Sie bitte zum Validierungs-Automaten.

Nein, mit dem QR-Code und mit der Campuscard können aus Datenschutzgründen nur Automaten der Freien Universität genutzt werden.

Ja, innerhalb der FU Berlin können Sie jeden Automaten verwenden. Wenn Sie beispielsweise in Lankwitz studieren, jedoch in der Nähe des Campus Dahlem wohnen, können Sie dort die Karte erstellen und validieren lassen.

Barrierefreiheit

Alle Automaten sind nach ISO 18040 konstruiert und daher für Studierende mit Behinderung bedienbar.

Ist die Datensicherheit gegeben?

Die Campuscard beinhalten elektronisch keine persönlichen Daten der Studierenden, außer der Bibliotheksnummer. Die Automaten rufen alle persönlichen Daten anhand eines Pseudonyms online ab, daher liegen in den Automaten auch keine persönlichen Daten vor. Fotos werden im Automaten nicht gespeichert. Die Kommunikation erfolgt verschlüsselt.

Es werden auf dem Chip keine persönlichen Daten außer der Bibliotheksnummer gespeichert. Der Chip beinhaltet nur eine anonyme aber eindeutige Kennung der Karte. Die Nutzung der Mensakarte erfolgt ebenfalls anonym.

Fernstudiengänge/Studierende im Ausland

Studierende in Fernstudiengängen oder Studierende, die sich im Ausland aufhalten, steht im ZEDAT-Portal ein QR-Code zur Verfügung. Somit können sie sich, wenn sie an der Freien Universität vor Ort sind, eine Campuscard an den Automaten ausstellen/validieren lassen. Aus der Ferne steht der Immatrikulationsnachweis und die Beitragsquittung im ZEDAT-Portal zur Verfügung.

Wenn Sie z.B. als Nachweis einen gültigen Studierendenausweis benötigen oder Ihr Semesterticket des VBB nutzen möchten, müssen Sie Ihre Campuscard vor Ort an einem der Validierungs-Automaten der FU Berlin validieren. Falls Sie sich im Ausland befinden, nutzen Sie bitte den im ZEDAT-Portal zur Verfügung stehenden Immatrikulationsnachweis.

Wie läuft der Übergang von aktuellen zum nächsten Semester?

Wenn Sie bereits eine Campuscard besitzen, müssen Sie diese lediglich neu validieren. Die Karte kann validiert werden, sobald Ihre Rückmeldung erfolgreich abgeschlossen ist. Sie werden darüber per Email informiert bzw. Sie können Ihren aktuellen Rückmeldestatus jederzeit im Portal überprüfen.

Nein. Sie können die einmal ausgegebene Campuscard während der gesamten Dauer Ihres Studiums an der FU Berlin verwenden. Die Karte muss lediglich einmal je Semester neu validiert werden.

Sie können die Campuscard validieren, sobald Ihre Rückmeldung erfolgreich abgeschlossen ist. Sie werden darüber per Email informiert bzw. Sie können Ihren aktuellen Rückmeldestatus jederzeit im Portal überprüfen.

Wie nutze ich die Campuscard in der Mensa?

Die Campuscard ersetzt die bisherige Mensakarte. Sollten Sie bereits eine Mensakarte besitzen, so geben Sie diese beim nächsten Besuch einer Mensa des studierendenWerks Berlin zurück.

Die Campuscard ersetzt die bisherige Mensakarte des studierendenWerks Berlin komplett. Sie können die Campuscard an den bekannten Mensa-Kartenaufwertern und den Mensa-Kassen des studierendenWerks Berlin aufladen.

Eine weitere Methode ist das Autoloadverfahren

Nein, es ist weiterhin möglich, die separaten Mensakarten des Berliner studierendenWERKS zu verwenden.

Die Studierenden können ihr Guthaben von der „alten“ MensaCard auf die neue CampusCard übertragen lassen. Bei Rückgabe der „alten“ Karte erhalten Sie auch das Pfand in Höhe von 1,55 € zurück. Dies ist an jeder Mensa- bzw. Cafeteria-Kasse möglich und geht sehr schnell.

Wichtig: Existiert für eine „alte“ Karte eine so genannte Autoload-Vereinbarung (Aufwertung der MensaCard gegen Lastschrifteinzug), so muss diese Vereinbarung dann für die CampusCard = neue MensaCard neu abgeschlossen werden. Sie gilt immer nur für eine konkrete Mensa-Karten-Nummer und kann nicht auf andere ausgedehnt werden.

weitere Informationen zum Thema Autoload finden Sie hier: Autoload studierendenWerk

Die Campuscard beinhaltet eine vollwertige Mensakarte des Berliner studierendenWERKS. Diese ist einsetzbar wie eine separate Mensakarte. Die Anonymität der Informationen ist durch technische und organisatorische Schritte abgesichert: Die Hochschulen haben keinen Zugriff auf den Inhalt der Mensakarte, das Berliner studierendenWERK kennt nur die Mensakartennummer aber keine weiteren persönlichen Daten.

Wie funktioniert das Semesterticket?

Das Semesterticket wird auf die Rückseite der Karte aufgedruckt. Es sind immer zwei Semester sichtbar, daher gibt es keinen Stichtag für den Aufdruck. Das neue Semesterticket kann ca. 5 Arbeitstage nach Rückmeldung aufgedruckt werden. Hierbei wird das Semesterticket für das aktuelle Semester beibehalten.

Sofern Ihre Semestergebühr (inkl. der Gebühr für das Semesterticket) für das Folgesemester eingegangen ist und Sie Ihre Karte im aktuellen Semester validiert hatten, können Sie das Semesterticket weiterhin nutzen.

Wie nutze ich die Campuscard als Bibliotheksausweis?

Die Campuscard ersetzt den bisherigen Bibliotheksausweis. Der Chip ersetzt den Barcode des Papierausweises.

Verlust/Diebstahl/Defekt

Im Normalfall erhalten Sie nur einmal eine Campuscard kostenlos ausgestellt. Bei Verlust, Diebstahl oder Defekt der  Campuscard können Sie eine Ersatzausstellung im Studierenden-Service-Center beantragen. Diese ist gebührenpflichtig( 10,23 €). Sollte Ihre Campuscard direkt nach der Erstellung defekt sein, erhalten Sie kostenlos eine neue Campuscard. Bei Verlust oder Diebstahl sollte die Campuscard umgehend im ZEDAT-Portal gesperrt werden. Haben Sie Guthaben auf der Karte, lassen Sie ...

Um eventuelle Schäden an Ihrer Karte (insbesondere am Thermostreifen) zu verhindern, wird die Nutzung von Schutzhüllen empfohlen.Diese liegen im SSC kostenfrei aus.