Springe direkt zu Inhalt

Philosophie

- Kernfach im Kombi-Bachelor
- Modulangebot im Kombi-Bachelor

Fachbereich Philosophie und Geisteswissenschaften
Institut für Philosophie
Adresse
Habelschwerdter Allee 30
14195 Berlin
Telefax
(030) 838-4 521 07

Die Frage, was Philosophie ist, ist in den Augen vieler Philosophinnen und Philosophen bereits selbst eine (schwierige) philosophische Frage. Im grundlegendsten Sinne ist sie Nachdenken über das Denken: eine kritische Reflexion auf die Art und Weise, wie wir die Welt und uns selbst begreifen. Philosophie ist eine Selbstprüfung des Denkens, das sich seiner eigenen Wurzeln, Werkzeuge und Grenzen zu versichern sucht. Insofern hinterfragt Philosophie stets auch die Vernunftfähigkeit des Menschen selbst. Gegenstand des Philosophiestudiums an der Freien Universität Berlin sind die Hauptbereiche Praktische Philosophie und Theoretische Philosophie sowie spezielle Gebiete, z.B. die Hauptepochen der Philosophiegeschichte, das Verhältnis von Philosophie zu Einzelwissenschaften sowie das Verhältnis von Philosophie und Lebenswelt (Gesellschaft, Kultur etc.).

Die Grundlagenprobleme der Philosophie haben sich im Wesentlichen seit ihren Anfängen nicht geändert. Die Erkenntnistheorie stellt z.B. Fragen nach den Grenzen und Möglichkeiten unserer Erkenntnis oder danach, was überhaupt Wissen von der Welt ist. Im Bereich der Metaphysik werden die grundlegendsten Kategorien, in denen wir die Welt begreifen, untersucht: Was bedeutet es, dass etwas ist? Was ist der Raum, was ist die Zeit? Was macht die Identität eines Dings durch alle Veränderung hindurch aus? Das Studiengebiet Sprachphilosophie und Hermeneutik behandelt u.a. Fragen nach Ursprung und Funktion sprachlicher Bedeutung. Wie ist der Zusammenhang von Sprache und menschlichem Denken, Erkennen, Kommunizieren und Handeln zu begreifen? Die Ethik behandelt Probleme der Unterscheidung von moralisch richtigen und falschen Einstellungen und Handlungen. Das Studiengebiet Politische Philosophie, Sozialphilosophie und Anthropologie bezieht sich auf Fragen nach den Grundlagen des menschlichen Zusammenlebens in Gesellschaft und Staat. Die Ästhetik behandelt Fragen nach der Natur des Schönen und nach den Quellen und der Begründbarkeit unserer ästhetischen Empfindungen und Urteile.

Im Studium werden diese Fragen unter systematischen und historischen Aspekten und aus verschiedenen philosophischen Perspektiven von der Antike bis in die Gegenwart analysiert. Dabei geht es um die hermeneutische (verstehende) Erschließung von Texten, deren begrifflich-analytische Klärung und kritische Reflexion. Studierende der Philosophie werden in die Methoden der philosophischen Logik und der dialektischen Argumentation eingeführt. Das Bachelorstudium zielt darauf, die Fähigkeit zur philosophischen Argumentation und zur Entwicklung eigener philosophischer Fragestellungen zu schärfen. Philosophie lässt sich in enger Verbindung zu praktisch allen anderen Wissenschaften studieren (Geistes-, Sozial- und Naturwissenschaften), da alle wissenschaftlichen Disziplinen an ihren Rändern in philosophische Reflexionen übergehen.

Beim 30 LP- und 60 LP-Modulangebot wird nicht der gesamte Gegenstand des Studiums behandelt (siehe Studienaufbau).

Für Breite und Vielfalt des Lehrangebots stehen die verschiedenen Arbeitsbereiche des Instituts für Philosophie, das zu den großen Philosophie-Instituten in Deutschland gehört. Schwerpunkte in der Theoretischen Philosophie sind Erkenntnis- und Wissenschaftstheorie, Logik, Sprachphilosophie sowie Philosophie des Geistes. In der Praktischen Philosophie liegen Schwerpunkte in Ethik, Rechts- und Sozialphilosophie sowie Politischer Philosophie.

Außerdem wird im Bereich Ästhetik, Geschichte der Philosophie, Philosophische Anthropologie und interdisziplinäre philosophische Geschlechterforschung gelehrt und geforscht. Als Methoden sind Phänomenologie und Hermeneutik ebenso wie analytische Philosophie vertreten. Zudem ist es möglich, Philosophie/ Ethik für das Lehramt an Schulen zu studieren.


Eine Übersicht über die Arbeitsbereiche der Lehrenden findet sich auf der Homepage des Instituts für Philosophie.

 

Zulassungs­modus 1. Fach­semester
Lokale Zulassungsbeschränkung
Zulassungs­modus höheres Fach­semester
Lokale Zulassungsbeschränkung (zum Wintersemester für das 3. und 5., zum Sommersemester für das 2., 4., 6. Fachsemester)
Bewerbungs- und Anmelde­zeitraum
Für das 1. Fachsemester: 01.06.-15.07. (zum Wintersemester), für höhere Fachsemester: 01.06.-15.07. (zum Wintersemester) und 01.12.-15.01. (zum Sommersemester)
Studienbeginn
Wintersemester
Studienplätze im ersten Fachsemester*
49 (im Kernfach)
Studiensprachen
Deutsch
Abschluss
Bachelor of Arts (B.A.): 90 LP-Kernfach
Im Kombi-Bachelor wählbar als
90 LP-Kernfach
60 LP-Modulangebot
30 LP-Modulangebot
Regel­studien­zeit
6 Semester

* Quelle: Zulassungsordnung der Freien Universität Berlin

Philosophie wird als Kernfach mit einem 60 LP-Modulangebot oder zwei 30 LP-Modulangeboten kombiniert. Als 60 LP-Modulangebot wird Philosophie mit einem 90 LP-Kernfach kombiniert. Als 30 LP-Modulangebot wird Philosophie mit einem geeigneten 120 LP-Kernfach oder einem 90 LP-Kernfach und einem weiteren 30 LP-Modulangebot kombiniert.

Beim Kernfach erfolgt am Ende des Studiums die exemplarische Vertiefung und Differenzierung eines ausgesuchten Studiengebiets durch die selbstständige wissenschaftliche Erarbeitung einer selbst gewählten Problemstellung (Bachelor-Arbeit).

Der Studienbereich Allgemeine Berufsvorbereitung (ABV) umfasst ein Berufspraktikum sowie folgende Kompetenzbereiche: Fremdsprachen, Informations- und Medienkompetenz, Gender- & Diversity-Kompetenz, Organisations- und Managementkompetenz, Personale und sozial-kommunikative Kompetenz sowie Fachnahe Zusatzqualfikationen, in denen zusätzliche berufspraktische Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt werden. Ziele, Inhalte und Aufbau des Studienbereichs Allgemeine Berufsvorbereitung werden in gesonderten ABV-Studien- und Prüfungsordnungen geregelt.

Aufbau und Ablauf des Studiums regelt die Studienordnung. Sie enthält detaillierte Beschreibungen der Inhalte und Qualifikationsziele jedes einzelnen Moduls und einen exemplarischen Studienverlaufsplan. Die Prüfungsordnung definiert Art und Anforderungen der Prüfungsleistungen der Module. In den Ordnungen sind die Leistungspunkte (LP) für jedes Modul bzw. jede Veranstaltung sowie der Arbeitsaufwand in Zeitstunden für das gesamte Studium angegeben.

Philosophie als 90 LP-Kernfach

Grundlagenphase

Basismodul Philosophisches Argumentieren I
Basismodul Philosophisches Argumentieren II
Basismodul Einführung in die theoretische Philosophie und in das philosophische Schreiben
Basismodul Einführung in die praktische Philosophie und in die Interpretation klassischer Hauptwerke

Aufbauphase

Aufbaumodul Theoretische Philosophie
Aufbaumodul Praktische Philosophie
Aufbaumodul Mündliche Kompetenz im Philosophieren
Aufbaumodul Vertiefte Schwerpunktsetzung im Philosophieren
Aufbaumodul Vorbereitung der Bachelorarbeit

 

Philosophie als 60 LP-Modulangebot

Grundlagenphase

Basismodul Philosophisches Argumentieren I
Basismodul Einführung in die theoretische Philosophie
Basismodul Einführung in die praktische Philosophie
Basismodul Philosophisches Argumentieren II oder Eigene Orientierung im Philosophieren

Aufbauphase

Aufbaumodul Theoretische Philosophie
Aufbaumodul Praktische Philosophie
Aufbaumodul Mündliche Kompetenz im Philosophieren
Aufbaumodul Schriftliche Kompetenz im Philosophieren

 

Philosophie als 30 LP-Modulangebot

Grundlagenphase

Basismodul Philosophisches Argumentieren I
Basismodul Einführung in die theoretische Philosophie
Basismodul Einführung in die praktische Philosophie
Basismodul Philosophisches Argumentieren II oder Eigene Orientierung im Philosophieren

Aufbauphase (Ein Aufbaumodul zu wählen)

Aufbaumodul Theoretische Philosophie
Aufbaumodul Praktische Philosophie
Aufbaumodul Mündliche Kompetenz im Philosophieren
Aufbaumodul Schriftliche Kompetenz im Philosophieren

Bachelor-Absolventinnen und -Absolventen verfügen über wissenschaftliche Kenntnisse und praktische Fertigkeiten, die für eine Berufstätigkeit oder einen weiterführenden Studiengang qualifizieren. Wenn Philosophie als Modulangebot im Rahmen eines Kombinations-Bachelor-Studiengangs studiert wird, prägt das gewählte Kernfach in der Regel die berufliche Qualifikation.

Absolventinnen und Absolventen der Philosophie sind nicht auf ein bestimmtes Berufsfeld festgelegt. Die im Studium erworbenen Kompetenzen und Fertigkeiten qualifizieren sie - im Verbund mit entsprechenden Zusatzqualifikationen, die beispielsweise in Praktika erworben werden können - für eine Vielzahl von Tätigkeiten, bei denen philosophische Kenntnisse und insbesondere analytische, hermeneutische und logisch-argumentative Kompetenzen gefragt sind (z.B. in Verlagen, Medien, Kultur- und Bildungseinrichtungen). Mit betriebswirtschaftlichen Zusatzqualifikationen können sie in Wirtschaftsunternehmen tätig werden, beispielsweise in Vertrieb und Marketing oder auch im Personalwesen.

Für leitende Tätigkeiten oder eine Beschäftigung in Forschung und Lehre ist ein Master-Abschluss und ggf. die Promotion Voraussetzung.

  • Ursula I. Meyer: Studienführer Philosophie. Ein Leitfaden für StudienanfängerInnen, Aachen 2002.
  • Helge Klausener (Hg.): Berufe für Philosophen, Darmstadt 2004. 
  • Jay F. Rosenberg: Philosophieren. Ein Handbuch für Anfänger, Frankfurt am Main 2009.
Online-Studienfachwahl-Assistenten der Freien Universität
Studieneinstieg an der Freien Universität Berlin