Springe direkt zu Inhalt

Medieninformatik

Bewerberinnen und Bewerber für das erste Fachsemester nutzen für diesen Studiengang bitte das Dialogorientierte Serviceverfahren.

- Mono-Bachelor

Fachbereich Politik- und Sozialwissenschaften
Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft
Fakultät Elektrotechnik und Informatik der Technischen Universität Berlin
Ansprechpartner/-in
Jun.-Prof. Dr. Ulrike Klinger
Adresse
Garystr. 55
14195 Berlin

Der Bachelorstudiengang Medieninformatik wird gemeinsam von der TU Berlin und der FU Berlin angeboten. Das Studium kombiniert Mathematik, Grundlagen der Informatik und Medientechnik mit sozialwissenschaftlichen Zugängen zu medialer Kommunikation. Besonderheit der Berliner Medieninformatik ist die starke Integration sozialwissenschaftlich-analytischer Anteile in das Studium. Das heißt, über die gesamte Studiendauer wechseln sich der Erwerb technikbezogener sowie kommunikations- und gesellschaftsbezogener Kenntnisse und Fähigkeiten ab, wobei sämtliche Lehrangebote eng miteinander verknüpft sind. Dies befähigt die Studierenden, digitale Medienanwendungen nicht nur technisch wie inhaltlich zu entwickeln und umzusetzen, sondern ebenso ihre Auswirkungen zu analysieren und Rückschlüsse für neuartige Wege der medialen Kommunikation zu ziehen.

Der Studiengang vereint mathematisch-technische mit kommunikations- und sozialwissenschaftlichen Inhalten. Das stark interdisziplinäre Programm ist in dieser Form einzigartig in Deutschland.

Darüber hinaus haben die Studierenden die Möglichkeit, über die an beiden Universitäten bestehenden internationalen Kooperationen und Austauschprogramme einen Auslandsaufenthalt während des Studiums zu absolvieren. Zudem bestehen wirtschaftliche Kooperationen mit Unternehmen weltweit, um Praxisnähe, Wissens- und Technologietransfer zu gewährleisten. Bei der Gründung ihres eigenen Unternehmens können Studierende Unterstützung durch den Gründungsservice der TU Berlin sowie die Gründungsförderung der FU Berlin erhalten.

Zulassungs­modus 1. Fach­semester
Lokale Zulassungsbeschränkung
Zulassungs­modus höheres Fach­semester
Lokale Zulassungsbeschränkung (zum Wintersemester für das 3. und 5., zum Sommersemester für das 2., 4. und 6. Fachsemester)
Bewerbungs- und Anmelde­zeitraum
Für das 1. Fachsemester: 01.06.-15.07. (zum Wintersemester), für höhere Fachsemester: 01.06.-15.07. (zum Wintersemester) und 01.12.-15.01. (zum Sommersemester)
Studienbeginn
Wintersemester
Studienplätze im ersten Fachsemester*
20
Studiensprachen
Deutsch
Abschluss
Bachelor of Science (B.Sc.)
Regel­studien­zeit
6 Semester

* Quelle: Zulassungsordnung der Freien Universität Berlin

Das Bachelorstudium gliedert sich in ein Grundlagenstudium und ein Fachstudium. Zunächst erhalten Studierende das notwendige Basiswissen in den Bereichen Informatik, Mathematik, Medientechnik und Kommunikationswissenschaft. Interdisziplinäre Projekte und Seminare sollen die erworbenen Kenntnisse festigen sowie dazu beitragen, analytische Kompetenzen und Problemlösungsfähigkeiten zu entwickeln und wichtige Soft Skills zu fördern.

Im Fachstudium vertiefen die Studierenden ihre Kompetenzen in den Bereichen Medienwirkung, ‐gestaltung, ‐technik und ‐anwendungen, in einem zusätzlichen Wahlbereich können sie ein ihren Interessen entsprechendes Berufspraktikum wählen sowie weitere überfachliche und berufsqualifizierende Kenntnisse erwerben. Am Ende des Studiums steht die Bachelorarbeit. Mit dem Bachelor of Science wird ein international anerkannter, berufsqualifizierender Abschluss erworben.

Aufbau und Ablauf des Studiums regelt die Studienordnung. Sie enthält detaillierte Beschreibungen der Inhalte und Qualifikationsziele jedes einzelnen Moduls und einen exemplarischen Studienverlaufsplan. Die Prüfungsordnung definiert Art und Anforderungen der Prüfungsleistungen der Module. In den Ordnungen sind die Leistungspunkte (LP) für jedes Modul bzw. jede Veranstaltung sowie der Arbeitsaufwand in Zeitstunden für das gesamte Studium angegeben.

Medieninformatik

Pflichtbereich

Modul (FU)

Grundlagen der Kommunikationswissenschaft

Modul (FU)

Methoden: Wissenschaftstheoretische Grundlagen, Datenerhebung und Statistik

Modul (TU)

Einführung in die Medieninformatik

Modul (TU)

Einführung in die Programmierung

Modul (TU)

Algorithmen und Datenstrukturen

Modul (TU)

Webtechnologien  

Modul (TU)

Rechnerorganisation  

Modul (TU)

Signale und Systeme

Modul (TU)

Analysis I und Lineare Algebra für Ingenieurwissenschaften

Modul (TU)

Analysis II für Ingenieurwissenschaften

Modul (TU)

Integraltransformationen und partielle Differentialgleichungen

Modul (TU+FU)

Projekt Medienerstellung

Modul (TU+FU)

Wissenschaftliches Arbeiten in der Medieninformatik

Modul (TU+FU)

Methoden der empirischen Kommunikationsforschung

Modul (TU+FU)

Interdisziplinäres Medienprojekt

Wahlpflichtbereich

Modul (FU)

Medienwirkung und Öffentlichkeit

Modul (FU)

Journalismusforschung und Organisationskommunikation

Modul (TU)

Speech Signal Processing and Speech Technology

Modul (TU)

Computergraphik I (Grundlagen)

Modul (TU)

IP-based Multimedia und Assessment

Modul (TU)

Softwaretechnik und Programmierparadigmen

Modul (TU)

Informationssysteme und Datenanalyse

Modul (TU)

Usability Engineering

Modul (TU)

Kommunikationsakustik  

Modul (TU)

Digital Image Processing

 

Die Berufsaussichten als Medieninformatikerin oder ‐informatiker sind außerordentlich gut. Da die Medieninformatik unsere gesamte mediale Lebenswelt durchdringt, eröffnen sich für AbsolventInnen zahlreiche erfolgversprechende Tätigkeitsfelder: von der Mediengestaltung, der Konzeption und Implementierung von Medienübertragungssystemen oder der Gestaltung multimodaler Mensch‐Maschine‐Schnittstellen bis zur Nutzerforschung, Medienberatung oder dem Medienmanagement. Ihnen stehen viele Branchen offen, darunter digitale Medien (z.B. Entertainment, Games, Journalismus), Telekommunikation, Softwareindustrie, Internetwirtschaft und Kommunikationsberatung, aber auch der Maschinenbau, die Medizintechnik oder der Automotive‐Bereich. Zur Gründung einer eigenen Firma gibt es bereits während des Studiums viele Anregungen, Berlin beheimatet nicht zuletzt die zurzeit lebendigste Start‐up‐Szene Europas.

Für leitende Tätigkeiten oder eine Beschäftigung in Forschung und Lehre ist ein Master-Abschluss und ggf. die Promotion Voraussetzung.

  • Beck, Klaus: Kommunikationswissenschaft. 3. Aufl. Konstanz, München 2013
  • R. Malaka, A. Butz und H. Hußmann: Medieninformatik – Eine Einführung, München 2009
Online-Studienfachwahl-Assistenten der Freien Universität
Studieneinstieg an der Freien Universität Berlin