Springe direkt zu Inhalt

Kunstgeschichte, Ostasiatische

- Modulangebot im Kombi-Bachelor

Fachbereich Geschichts- und Kulturwissenschaften
Kunsthistorisches Institut
Abteilung Ostasien
Adresse
Koserstr. 20
14195 Berlin
Telefax
(030) 838-538 10

Kunstgeschichte mit dem Schwerpunkt Ostasien umfasst inhaltlich die Kunst und Kultur Chinas, Japans und Koreas. Gegenstände der Ostasiatischen Kunstgeschichte sind insbesondere Malerei, Schreibkunst, Plastik, Architektur, Gartenkunst, Graphik und Kunstgewerbe vom Neolithikum bis zur Neuzeit. Die Kenntnisse dieser wichtigsten Sachgebiete werden durch Gesamtdarstellungen ebenso wie durch Epochen- und Gattungsthemen, aber auch durch systematische Ansätze vermittelt. Inhalt des Studiengangs ist auch die Vermittlung wissenschaftlicher Methoden wie Formanalyse, Stilkritik, Ikonographie und Ikonologie, Quellen- und Textkunde sowie Rezeptionsforschung.

Den Studierenden am Kunsthistorischen Institut werden eine sehr gut ausgestattete Bibliothek sowie ein umfangreiches Lehrangebot, welches in Verbindung mit dem Ostasiatischen Seminar der Freien Universität Berlin steht, angeboten, das durch die gute Zusammenarbeit mit der Humboldt-Universität zu Berlin und der Technischen Universität Berlin noch wesentlich ergänzt wird. Die Studierenden können von den Ressourcen der Stadt und der Region profitieren: Die vorzüglichen Bibliotheksbestände in der Stadt werden ergänzt durch die in einem Haus untergebrachten Bibliotheken des Kunsthistorischen Instituts und des Friedrich-Meinecke-Instituts.

Neben den Bücherbeständen dieser Bibliotheken sind die digitale Diathek (easydb) sowie das Zentrum für digitale Medien zu erwähnen. Studierende der Kunstgeschichte mit dem Schwerpunkt Ostasiatische Kunstgeschichte haben zusätzlich die Möglichkeit, die Bibliothek des Museums für Asiatische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin - Preußischer Kuturbesitz zu benutzten, welche sonst nicht öffentlich zugänglich ist.

Den internationalen Austausch pflegt das Kunsthistorische Institut der Freien Universität Berlin mit besonderer Sorgfalt. Ein Studierendenaustausch wird mit fast 20 Universitäten gepflegt, darunter auch Universitäten in China, Japan und Korea.

Kunstgeschichte mit dem Studienschwerpunkt Ostasiatische Kunstgeschichte ist ein Studiengang mit Regionalbezug. Die Abteilung Ostasien des Kunsthistorischen Instituts arbeitet eng mit dem Museum für Asiatische Kunst, Staatliche Museen Berlin und dem Deutschen Archäologischen Institut zusammen sowie interdisziplinär am Zentrum für Regionalstudien (Center for Area Studies) der Freien Universität Berlin.

Dazu gehört auch die Kooperation mit internationalen Partneruniversitäten und Verbindungsbüros.

 

Zulassungs­modus 1. Fach­semester
Keine Zulassungsbeschränkung
Zulassungs­modus höheres Fach­semester
Keine Zulassungsbeschränkung (zum Wintersemester für das 3. und 5., zum Sommersemester für das 2., 4., 6. Fachsemester)
Bewerbungs- und Anmelde­zeitraum
Für das 1. Fachsemester: 01.06.-15.07. (zum Wintersemester), für höhere Fachsemester: 01.06.-15.07. (zum Wintersemester) und 01.12.-15.01. (zum Sommersemester)
Studienbeginn
Wintersemester
Studienplätze im ersten Fachsemester*
20 (im Kernfach)
Zusätz­liche Zugangs­voraus­setzungen
Englisch (Niveau B1 GER)
Studiensprachen
Deutsch
Im Kombi-Bachelor wählbar als
30 LP-Modulangebot
Regel­studien­zeit
6 Semester

* Quelle: Zulassungsordnung der Freien Universität Berlin

Als 30 LP-Modulangebot wird Ostasiatische Kunstgeschichte mit einem geeigneten 120 LP-Kernfach oder einem 90 LP-Kernfach und einem weiteren 30 LP-Modulangebot kombiniert.

Aufbau und Ablauf des Studiums regelt die Studienordnung. Sie enthält detaillierte Beschreibungen der Inhalte und Qualifikationsziele jedes einzelnen Moduls und einen exemplarischen Studienverlaufsplan. Die Prüfungsordnung definiert Art und Anforderungen der Prüfungsleistungen der Module. In den Ordnungen sind die Leistungspunkte (LP) für jedes Modul bzw. jede Veranstaltung sowie der Arbeitsaufwand in Zeitstunden für das gesamte Studium angegeben.

Ostasiatische Kunstgeschichte als 30 LP-Modulangebot

Einführungsphase

Von den folgenden Modulen sind zwei zu wählen

Modul Einführungsmodul Ostasien: Methoden kunsthistorischen Arbeitens
Modul Einführungsmodul Ostasien: Kunst und materielle Kultur
Modul Einführungsmodul Ostasien: Grundzüge der Ostasiatischen Kunstgeschichte
Aufbauphase

Von den folgenden Modulen ist eines zu wählen

Modul Aufbaumodul Ostasien: Neolithikum bis Neuzeit
Modul Aufbaumodul Ostasien: Neuzeit bis Gegenwart

Bachelor-Absolventinnen und -Absolventen verfügen über wissenschaftliche Kenntnisse und praktische Fertigkeiten, die für eine Berufstätigkeit oder einen weiterführenden Studiengang qualifizieren. Da Ostasiatische Kunstgeschichte als Modulangebot im Rahmen eines Kombinations-Bachelor-Studiengangs studiert wird, prägt das gewählte Kernfach die berufliche Qualifikation.

  • Heinz-Jürgen Beyer, Birgit Röder (Hg.): Studienführer Geschichts-, Kunst- und Altertumswissenschaften, Würzburg 1998.
  • Herbert Butz: Wege und Wandel: 100 Jahre Museum für Ostasiatische Kunst Berlin, Berlin 2006.
  • Kunsthistorisches Institut der Universität Heidelberg, Abteilung Ostasien (Hg.): Die Kunstgeschichte Ostasiens im deutschsprachigen Raum. Mitteilungsblatt Nr. 31, Heidelberg 2003.
Online-Studienfachwahl-Assistenten der Freien Universität
Studieneinstieg an der Freien Universität Berlin