Springe direkt zu Inhalt

Frankreichstudien

- Mono-Bachelor


Für diesen Studiengang wird eine Registrierung für den Mitte Juli stattfindenden Sprachtest im Sprachenzentrum der Freien Universität benötigt.

Fachbereich Philosophie und Geisteswissenschaften
Institut für Romanische Philologie
Frankreichstudien
Adresse
Habelschwerdter Allee 45
14195 Berlin
Telefax
(030) 838-4607 16

Der Monobachelor Frankreichstudien ist ein grundständiger Studiengang im Bereich französische Philologie, der durch sozial-, geistes- und wirtschaftswissenschaftliche Komponenten ergänzt wird. Durch das Studium heterogener Disziplinen und den in ihnen vermittelten unterschiedlichen Ansätzen und Methoden lernen die Studierenden zum einen, auf unterschiedliche Problemstellungen und Arbeitsanforderungen flexibel zu reagieren und erwerben somit eine breites Wissensfundament. Zum anderen erlaubt die Ausrichtung auf Frankreich eine inhaltliche Fokussierung, die diese unterschiedlichen Fächeransätze bündelt.

Eine sehr gute Beherrschung des Französischen, eine Kenntnis seiner Funktionsweisen, seiner Geschichte und Varietäten wie natürlich auch der französischen Literatur sind ein wesentlicher Schlüssel zum Verständnis Frankreichs. Der Fokus dieser Ausbildung im Kernbereich des Frankreichstudiengangs liegt dabei auf dem modernen Frankreich (ab dem Ende des 18. Jahrhunderts). Die Einbeziehung früherer Epochen erfolgt im Hinblick auf deren Bedeutung für die Gegenwart.

Der Unterricht in der Sprachpraxis trainiert Fertigkeiten, die sich an den beruflichen und universitären Anforderungen in Frankreich orientieren. Inhaltlich werden in der Sprachpraxis Themen behandelt, die zu einem besseren Verständnis der gegenwärtigen französischen Gesellschaft beitragen. In der Philologie erhalten die Studierenden eine wissenschaftliche Grundausbildung in den Bereichen Sprach- und Literaturwissenschaft, die sie für unterschiedliche wissenschaftliche Themenstellungen sensibilisieren soll. Während eines einjährigen Frankreichaufenthaltes sollen die Studierenden die Möglichkeit erhalten, neben dem französischen Universitätssystem, seinen spezifischen Arbeitsanforderungen und seiner Wissenschaftstradition auch eingehend das Land selbst kennen zu lernen. Dies soll ferner durch ein obligatorisches Praktikum in Frankreich (oder im frankophonen Ausland) bestärkt werden.

Der philologische Kernbereich wird durch das Studium von insgesamt zwei Ergänzungsfächern im Umfang von jeweils 30 LP ergänzt. Rechtswissenschaft, Volkswirtschaftslehre, Politikwissenschaft, Geschichtswissenschaft, Kunstgeschichte, Philosophie und Theaterwissenschaft stehen als wählbare Ergänzungsfächer zur Verfügung. Das Studium dieser ergänzenden Bereiche vermittelt neben einer grundlegenden methodologischen Einführung auch fachlich fundierte Kenntnisse. So soll die Möglichkeit gegeben werden, sich auch aus einer interdisziplinären Perspektive heraus dem Nachbarland zu nähern.

Die Philologische Bibliothek der Freien Universität Berlin mit einem sehr umfangreichen Bücherbestand bietet den Studierenden ideale Voraussetzungen für Studien- und auch Forschungszwecke. Neben der guten Ausstattung der Philologischen Bibliothek sind auch die langen Öffnungszeiten hervorzuheben, die die Literaturbeschaffung und das Recherchieren erheblich erleichtern.

Das Frankreichzentrum der Freien Universität Berlin, das im Sommersemester 2017 seine Aktivitäten wieder aufgenommen hat und von den beiden Fachbereichen Philosophie und Geisteswissenschaften und Geschichts- und Kulturwissenschaften getragen wird, organisiert regelmäßig Veranstaltungen (Autor*innenlesungen, Ringvorlesungen, Diskussionsrunden usw.), die einen fundierten Blick auf das gegenwärtige Frankreich ermöglichen.

Das Institut für Romanische Philologie der Freien Universität Berlin ist eines der größten romanistischen Institute Deutschlands mit zahlreichen internationalen Kontakten in Forschung und Lehre und einem attraktiven Betreuungsverhältnis (Anzahl der Studierenden pro Professur).

Neben einem sehr breit angelegten Lehrangebot zeichnet sich das Institut durch eine rege interdisziplinäre Forschungstätigkeit, zahlreiche Gasteinladungen auswärtiger Wissenschaftler, die professionelle Sprachausbildung, muttersprachliche Lehrende sowie einer Kooperation mit dem Sprachenzentrum und dem multimedialen Selbstlernzentrum der Freien Universität Berlin aus.

Im Bereich der Sprachwissenschaft wird Forschung und Lehre fachübergreifend durch das Interdisziplinäre Zentrum "Europäische Sprachen: Strukturen – Entwicklung – Vergleich" (ZEUS) ergänzt und gefördert.

Die Studierenden verbringen ein Studienjahr im französischsprachigen Ausland. Das Institut für Romanische Philologie und das Sprachenzentrum bieten im Rahmen unterschiedlicher Austauschprogramme Aufenthalte an diversen Partneruniversitäten im französischsprachigen Ausland, u.a. Lille, Lyon, Montpellier, Paris, Toulouse (Erasmus) sowie Lausanne/Schweiz und Montréal oder Laval/Québec (Direktaustausch). 

Zulassungs­modus 1. Fach­semester
Keine Zulassungsbeschränkung
Zulassungs­modus höheres Fach­semester
Keine Zulassungsbeschränkung (zum Wintersemester für das 3., 5. und 7., zum Sommersemester für das 2., 4., 6. Fachsemester)
Immatrikulations­zeitraum
Für das 1. Fachsemester: 01.07.-09.09.2019 (zum Wintersemester), für höhere Fachsemester: 01.07.-09.09.2019 (zum Wintersemester) und 03.02.-06.03. (zum Sommersemester)
Studienbeginn
Wintersemester
Zusätz­liche Zugangs­voraus­setzungen
Französischtest (Niveau B2 GER)
Studiensprachen
Deutsch
Abschluss
Bachelor of Arts (B.A.)
Regel­studien­zeit
7 Semester

Der Mono-Bachelor Frankreichstudien gliedert sich in drei Studienphasen. Studienphase I (1. - 4. Fachsemester) wird an der Freien Universität Berlin, Studienphase II (5. - 6. Fachsemester) wird an einer französischen Partnerhochschulen absolviert, die mit der Freien Universität Berlin im Rahmen des ERASMUS-Programms oder eines anderen Austauschprogramms kooperieren. Die Studentinnen und Studenten schreiben sich an der jeweiligen Partnerhochschule in das dritte Studienjahr eines fachlich verwandten Studiengangs ein, der das an der Freien Universität Berlin begonnene Studium sinnvoll ergänzt und weiterführt. Die Einschreibung erfolgt für einen Studiengang in französischer Sprachwissenschaft („Science du langage“) oder in französischer Literaturwissenschaft („Lettres modernes“) oder für einen anderen Studiengang mit philologischem Studienanteil, der eine dem Bachelorstudiengang vergleichbare Fächerkombination aufweist. Studienphase III (7. Fachsemester) verbringen die Studierenden wieder an der Freien Universität Berlin.

Am Ende des Studiums erfolgt die exemplarische Vertiefung und Differenzierung eines Studiengebiets des Kernbereichs durch die selbstständige wissenschaftliche Erarbeitung einer selbst gewählten Problemstellung (Bachelor-Arbeit).

Der Studienbereich Allgemeine Berufsvorbereitung (ABV) umfasst ein Berufspraktikum sowie folgende Kompetenzbereiche: Fremdsprachen, Informations- und Medienkompetenz, Gender & Diversity-Kompetenz, Organisations- und Managementkompetenz, Personale und sozial-kommunikative Kompetenz und Fachnahe Zusatzqualifikationen, in denen zusätzliche berufspraktische Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt werden. Ziele, Inhalte und Aufbau des Studienbereichs Allgemeine Berufsvorbereitung werden in gesonderten ABV-Studien- und Prüfungsordnungen geregelt.

Aufbau und Ablauf des Studiums regelt die Studienordnung. Sie enthält detaillierte Beschreibungen der Inhalte und Qualifikationsziele jedes einzelnen Moduls und einen exemplarischen Studienverlaufsplan. Die Prüfungsordnung definiert Art und Anforderungen der Prüfungsleistungen der Module. In den Ordnungen sind die Leistungspunkte (LP) für jedes Modul bzw. jede Veranstaltung sowie der Arbeitsaufwand in Zeitstunden für das gesamte Studium angegeben.

Frankreichstudien, Mono-Bachelor

Studienphase I im Kernbereich (1.-4. Fachsemester)

Studienbereich Sprachpraxis
Modul Französisch Vertiefungsmodul I für Frankreichstudien
Modul Französisch Vertiefungsmodul II für Frankreichstudien
Modul Französisch Vertiefungsmodul III für Frankreichstudien
Modul Französisch Abschlussmodul für Frankreichstudien
Studienbereich Literaturwissenschaft und Sprachwissenschaft:
Basismodul Ia Einführung in die Beschreibungsebenen des französischen Sprachsystems
Basismodul IIa Variation und Wandel der französischen Sprache sowie weitere Teilgebiete der französischen Sprachwissenschaft
Basismodul Ia Grundbegriffe und Methoden der französischen Literaturwissenschaft
Basismodul IIa Literaturgeschichte und Methoden der Textanalyse

Studienphase I in den Ergänzungsbereichen

es sind zwei Ergänzungsbereiche zu wählen, wobei mindestens ein Ergänzungsbereich aus Fächergruppe I zu wählen ist

Fächergruppe I

Ergänzungsbereich Rechtswissenschaft
Modul Einführung in das Öffentliche Recht
Modul Einführung in die Rechtsordnung der Bundesrepublik Deutschland
Modul Römisches Recht und Europäische Rechtsgeschichte
Wahlpflichtmodul Ein Wahlpflichtmodul ist zu wählen: Grund- und Menschenrechte (Frankreichstudien) oder Rechtstheorie – Grundlagen (Frankreichstudien) oder Völkerrecht mit Vorlesung
Modul  Europarecht und internationale Bezüge des Grundgesetzes (Frankreichstudien)
Ergänzungsbereich Volkswirtschaftslehre
Modul Einführung in die Volkswirtschaftslehre
Modul Grundlagen der Mikroökonomie
Modul Grundlagen der Makroökonomie
Modul Mathematik für Wirtschaftswissenschaftler
Wahlpflichtmodul ein Wahlpflichtmodul ist zu wählen: Makroökonomie, Wirtschaftspolitik, Mikroökonomie, Staat und Allokation oder Finanzwissenschaftliche Steuerlehre

Fächergruppe II

Ergänzungsbereich Geschichtswissenschaft
Modul Einführung in die Geschichte der Frühen Neuzeit (16. bis 18. Jahrhundert)
Modul Einführung in die Neueste Geschichte (19. bis 21. Jahrhundert)
Wahlpflichtmodul Theorien, Methoden und Geschichte der Geschichtswissenschaft  oder  Historische Probleme in epochenübergreifender Perspektive
Ergänzungsbereich Politikwissenschaft
Grundlagenmodul

Theorie, Empirie und Geschichte der internationalen Beziehungen

Europäische Integration

Wahlpflichtmodul ein Wahlpflichtmodul ist zu wählen: Internationale Politische Ökonomie; Politische Soziologie; Politikfeldanalyse, insbesondere Umweltpolitik  oder  Rechtliche und philosophische Grundlagen der Politik
Ergänzungsbereich Kunstgeschichte
Einführungsmodul Europa und Amerika: Bildkünste
Wahlpflichtmodule zwei Module sind zu wählen: Aufbaumodul Europa und Amerika: Mittelalter; Aufbaumodul Europa und Amerika: Neuzeit; Aufbaumodul Europa und Amerika: Moderne und Gegenwart; Aufbaumodul schwerpunktübergreifend: Theorie und Methoden  oder  Aufbaumodul schwerpunktübergreifend: Praxisbezogene Studien
Ergänzungsbereich Theaterwissenschaft

ein Schwerpunktbereich ist von den drei folgenden zu wählen: Gegenwartstheater, Theatergeschichte oder Theorie und Ästhetik

Gegenwartstheater
Basismodul Theorie und Ästhetik
Basismodul Gegenwartstheater
Aufbaumodul Gegenwartstheater
Theatergeschichte
Basismodul Gegenwartstheater
Basismodul Theoriebildung und Theatergeschichte
Aufbaumodul Theatergeschichte
Theorie und Ästhetik
Basismodul Theorie und Ästhetik
Basismodul Gegenwartstheater
Aufbaumodul Theorie und Ästhetik
Ergänzungsbereich Philosophie
Basismodul Einführung in die theoretische Philosophie
Basismodul Einführung in die praktische Philosophie
Basismodul Philosophisches Argumentieren I
Basismodul Eigene Orientierung im Philosophieren
Wahlpflichtmodul ein Wahlpflichtmodul ist zu wählen:

Aufbaumodul Theoretische Philosophie, Aufbaumodul Praktische Philosophie, Aufbaumodul Mündliche Kompetenz im Philosophieren  oder  Aufbaumodul Schriftliche Kompetenz im Philosophieren

Studienphase II Auslandsstudium (5. und 6. Semester)

Module Sprachwissenschaft
Module Literaturwissenschaft
Module Max. 30 Leistungspunkte werden in Studienbereichen erworben, die dem Fächerspektrum des Bachelorstudiengangs entsprechen.

Studienphase III im Kernbereich (7. Fachsemester)

Abschlussmodul Sprachpraktische Übung
Wahl-Aufbaumodul Literaturwissenschaftliche Textanalyse oder

Ausbau sprachwissenschaftlicher Teilbereiche oder

Literaturwissenschaftliche Textanalyse und Ausbau sprachwissenschaftlicher Teilbereiche

Ein Wahlpflichtmodul ist zu wählen: Grund- und Menschenrechte (Frankreichstudien) oder Rechtstheorie – Grundlagen (Frankreichstudien) oder Völkerrecht mit Vorlesung

Bachelor-Absolventinnen und -Absolventen verfügen über wissenschaftliche Kenntnisse und praktische Fertigkeiten, die für eine Berufstätigkeit oder einen weiterführenden Studiengang qualifizieren. 

Tätigkeitsfelder für Absolventinnen und Absolventen der Frankreichstudien ergeben sich in den verschiedensten Bereichen der Industrie, im Handel, in den Medien, im Verlagswesen, in internationalen Behörden, in Forschungseinrichtungen und im Auswärtigen Dienst im europäischen und speziell im deutsch-französischen Rahmen.

Für leitende Tätigkeiten oder eine Beschäftigung in Forschung und Lehre ist ein Master-Abschluss und ggf. die Promotion Voraussetzung.

  • Gabriel, Christoph & Meisenburg, Trudel (2007): Romanische Sprachwissenschaft. Paderborn: Fink.
  • Huchon, Mireille (2002): Histoire de la langue française, Paris.
  • Klinkert, Thomas (42008): Einführung in die französische Literaturwissenschaft. Berlin: Schmidt.
  • Kunkel, Andreas & Scherer, Jule (2004): Studienführer Sprach- und Literaturwissenschaften, Würzburg.
Online-Studienfachwahl-Assistenten der Freien Universität
Studieneinstieg an der Freien Universität Berlin