Springe direkt zu Inhalt

Chemie für das Lehramt

- Kernfach im Kombi-Bachelor mit Lehramtsoption
- Modulangebot im Kombi-Bachelor mit Lehramtsoption


Chemie erforscht Strukturen, Eigenschaften und Umwandlung von Stoffen, insbesondere die Isolierung, Synthese und Abwandlung von Naturstoffen sowie die Synthese neuer Stoffe, bei der mit Hilfe von Analyseverfahren Erkenntnisse gewonnen werden können, die zur Herstellung neuer Stoffe oder zur Umwandlung in neue Stoffe verwendet werden können. Themenschwerpunkte sind darüber hinaus auch der Erwerb von Kenntnissen über Strukturen und Reaktionsgeschehen in atomaren Dimensionen sowie die theoretische Durchdringung der beobachteten Phänomene mittels quantitativer Modelle.

Hauptbestandteile der Chemie sind die Anorganische, Organische und Physikalische Chemie. Gegenstand der Anorganischen Chemie sind alle Verbindungen und Elemente, die keine Kohlenstoffverbindungen enthalten. Im Gegensatz dazu befasst sich die Organische Chemie nur mit Kohlenstoffverbindungen und erklärt u.a. deren Aufbau und Eigenschaften. Die Physikalische Chemie untersucht die Grundlagen der Chemie wie z.B. Thermodynamik oder Kinetik und nutzt dafür Methoden der Physik und Mathematik. Diese klassischen chemischen Fachgebiete werden an der Freien Universität durch die Analytische Chemie, Biochemie, Kristallographie, Makromolekulare Chemie, Radiochemie und Theoretische Chemie ergänzt, auf die die Studierenden sich spezialisieren können.

Die Freie Universität Berlin bietet allen Studierenden am Fachbereich ein gutes Betreuungsverhältnis durch zahlreiche Professuren sowie Dozentinnen und Dozenten. Die Forschung am Fachbereich wird durch viele Forschungs- und Arbeitsgruppen sowie durch Kooperationen mit Berliner Einrichtungen und Instituten, wie u.a. dem Hahn-Meitner-Institut, dem Fritz-Haber-Institut, der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung und dem Konrad-Zuse-Zentrum für Informationstechnik verstärkt.

Das Kompetenzzentrum MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) an der Freien Universität Berlin dient als zentrale Schnittstelle zu den Schulen und bietet Veranstaltungen, einen Informationsdienst und weitere Angebote (z.B. die Sommeruni „Naturwissenschaft und Technik") .

Im Mitmach- und Experimentierzentrum "NatLab", das zum Fachbereich Biologie, Chemie, Pharmazie gehört, können Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer an Geräten experimentieren, die in den Schulen normalerweise nicht zur Verfügung stehen. Die Schüler werden von Fachwissenschaftlerinnen, Fachwissenschaftlern und von erfahrenen Studierenden höherer Semester betreut, die im NatLab ein lehramtsbezogenes Praktikum absolvieren.

Um den Einstieg in das Chemie-Studium zu erleichtern, bietet die Freie Universität kostenlose Brückenkurse in Mathematik für Studienanfänger an, die vor der Vorlesungszeit ohne Voranmeldung besucht werden können.

Zulassungs­modus 1. Fach­semester
Lokale Zulassungsbeschränkung
Zulassungs­modus höheres Fach­semester
Lokale Zulassungsbeschränkung (zum Wintersemester für das 3. und 5., zum Sommersemester für das 2., 4., 6. Fachsemester)
Bewerbungs- und Anmelde­zeitraum
Für das 1. Fachsemester: 01.06.-15.07. (zum Wintersemester), für höhere Fachsemester: 01.06.-15.07. (zum Wintersemester) und 01.12.-15.01. (zum Sommersemester)
Studienbeginn
Wintersemester
Studienplätze im ersten Fachsemester*
52 (im Kernfach)
Studiensprachen
Deutsch
Abschluss
Bachelor of Science (B.Sc.): 90 LP-Kernfach mit Lehramtsoption
Im Kombi-Bachelor wählbar als
90 LP-Kernfach mit Lehramtsoption
60 LP-Modulangebot mit Lehramtsoption
Regel­studien­zeit
6 Semester

* Quelle: Zulassungsordnung der Freien Universität Berlin

Chemie für das Lehramt als Kernfach wird mit einem für das gewünschte Lehramt geeigneten 60 LP-Modulangebot und dem Studienbereich Lehramtsbezogene Berufswissenschaft (LBW) studiert. Chemie für das Lehramt als 60 LP-Modulangebot muss mit einem Kernfach mit Lehramtsoption und dem Studienbereich Lehramtsbezogene Berufswissenschaft (LBW) kombiniert werden.

Das Studium der Chemie für das Lehramt gliedert sich in einen Pflichtbereich und eine Wahlpflichtbereich mit Vertiefungsmodulen der Chemie und übergreifenden Vertiefungsmodulen.

Beim Kernfach Chemie für das Lehramt erfolgt am Ende des Studiums die exemplarische Vertiefung und Differenzierung eines Studiengebiets durch die selbstständige wissenschaftliche Erarbeitung einer selbst gewählten Problemstellung (Bachelor-Arbeit).

Der Studienbereich Lehramtbezogene Berufswissenschaft (LBW) ist obligatorischer Bestandteil aller lehramtsbezogenen Bachelor-Studiengänge. Er besteht aus zwei erziehungswissenschaftlichen Modulen, dem Modul Deutsch als Zweitsprache sowie zwei fachdidaktischen Modulen. Teil des einen erziehungswissenschaftlichen Moduls ist ein mehrwöchiges Schulpraktikum.

Aufbau und Ablauf des Studiums regelt die Studienordnung. Sie enthält detaillierte Beschreibungen der Inhalte und Qualifikationsziele jedes einzelnen Moduls und einen exemplarischen Studienverlaufsplan. Die Prüfungsordnung definiert Art und Anforderungen der Prüfungsleistungen der Module. In den Ordnungen sind die Leistungspunkte (LP) für jedes Modul bzw. jede Veranstaltung sowie der Arbeitsaufwand in Zeitstunden für das gesamte Studium angegeben.

Chemie für das Lehramt als 90 LP-Kernfach

Pflichtbereich
Modul Allgemeine und Anorganische Chemie
Modul Chemie der Metalle
Modul Grundlagen der Organischen Chemie
Modul Reaktionsmechanismen der Organischen Chemie
Modul Grundlagen der Physikalischen Chemie
Modul Grundlagen der Biochemie
Modul Chemisches Grundpraktikum für das Lehramt
Modul Chemisches Aufbaupraktikum für das Lehramt
Modul Grundlagen der Mathematik für das Fach Chemie
Modul Professionelle naturwissenschaftliche Präsentationen
Wahlpflichtbereich im Umfang von 15 LP

Module

(je 5LP)

Grundlagen der Radiochemie; Elektrochemie; Umweltchemie: Luft, Wasser, Boden; Chemische Reaktionskinetik; Chemie der Nichtmetalle; Bioorganische Chemie; Naturwissenschaftliche Messdatenerfassung und -verarbeitung und/oder Experimentiertechniken für die Schule
Modul 10 LP Quantentheorie der Atome und Moleküle

 

Chemie für das Lehramt als 60 LP-Modulangebot

Pflichtbereich
Modul Allgemeine und Anorganische Chemie
Modul Grundlagen der Organischen Chemie
Modul Grundlagen der Physikalischen Chemie
Modul Grundlagen der Biochemie
Modul Chemisches Grundpraktikum für das Lehramt
Modul Chemisches Aufbaupraktikum für das Lehramt
Modul Grundlagen der Mathematik für das Fach Chemie
Wahlpflichtbereich im Umfang von 10 LP

Modul

(je 5LP)

Grundlagen der Radiochemie; Chemie der Metalle; Elektrochemie; Umweltchemie: Luft, Wasser, Boden; Chemische Reaktionskinetik; Reaktionsmechanismen der Organischen Chemie; Chemie der Nichtmetalle; Bioorganische Chemie; Professionelle naturwissenschaftliche Präsentationen; Naturwissenschaftliche Messdatenerfassung und -verarbeitung und/oder Experimentiertechniken für die Schule

Bachelor-Absolventinnen und -Absolventen verfügen über wissenschaftliche Kenntnisse und praktische Fertigkeiten, die für eine Berufstätigkeit oder einen weiterführenden Studiengang qualifizieren. Die Tätigkeit als Lehrerin oder Lehrer an öffentlichen Schulen ist im Land Berlin für Bachelor-Absolventinnen und -Absolventen mit Lehramtsoption nur mit einem einschlägigen lehramtsbezogenen Master-Abschluss (Master of Education) möglich.

  • Arnhild Witte: Studienführer, Biologie, Chemie, Pharmazie, Würzburg 2002.
  • Charles E. Mortimer, Ulrich Müller: Chemie. Das Basiswissen der Chemie, Stuttgart 2003.
Online-Studienfachwahl-Assistenten der Freien Universität
Studieneinstieg an der Freien Universität Berlin