Springe direkt zu Inhalt

Biologie für das Lehramt

- Kernfach im Kombi-Bachelor mit Lehramtsoption
- Modulangebot im Kombi-Bachelor mit Lehramtsoption


Biologie erforscht als Grundlagenwissenschaft die gemeinsamen Prinzipien der Vielfalt und Einheit aller Lebewesen und versucht, die Funktionsmechanismen belebter Systeme mit molekularen Begriffen zu erklären und in Form von Gesetzen über molekulare und organische Wechselwirkungen zu formulieren. Die Biologie analysiert und beschreibt Lebensvorgänge im Bereich von Molekülen und makromolekularen Strukturen, untersucht Aufbau und Funktion von Einzellern, Pflanzen, Tieren und Menschen und versucht, die vielfältigen Beziehungen der Lebewesen untereinander und zur unbelebten Natur zu erklären.

Beim 60 LP-Modulangebot wird nicht der gesamte Gegenstand des Studiums behandelt (siehe Studienaufbau).

Die Freie Universität Berlin bietet allen Studierenden der Biologie verschiedene Fachspektren mit gutem Betreuungsverhältnis zwischen Studierenden und Professoren/Dozenten. Es werden zahlreiche Veranstaltungen in den Bereichen Systematische Botanik, Pflanzenphysiologie, Biochemie der Pflanzen und Mikrobiologie, Zoologie, Angewandte Zoologie/Ökologie der Tiere, Ökologie, Humanbiologie und Anthropologie, Verhaltensbiologie, Neurobiologie, Molekulare Neurobiologie, Genetik und in Angewandter Genetik angeboten.

Neben einer Fachbibliothek zeichnet sich das Institut für Biologie durch umfangreiche Forschungsmöglichkeiten aus. Die verschiedenen Arbeitsgruppen werden durch Tätigkeiten von relevanten biologischen Forschungseinrichtungen in der Region mit vielfältigen Kooperationsbeziehungen zur Freien Universität Berlin verstärkt. Diese Synergien werden oftmals in Sonderforschungsbereichen instituts- und universitätsübergreifend genutzt und sind ein Garant für Entwicklung und Fortschritt in der Biologie.

Eine möglichst gute Lehrerbildung wird durch die Fachdidaktik der Biologie angestrebt. Darüber hinaus dient das Zentrum für Schulkooperationen an der Freien Universität Berlin durch Veranstaltungen, Informationsdienst und Angebote (Sommeruni "Naturwissenschaft und Technik") als zentrale Schnittstelle zu den Schulen. Das Schüler-Experimentierlabor „NatLab“, das zum Fachbereich Biologie, Chemie, Pharmazie gehört, gewann 2006 den bundesweit ausgeschriebenen Preis der Robert-Bosch-Stiftung und wurde für die Förderung von Schülern im Bereich der Forschung ausgezeichnet. Die Betreuung der Schülerinnen und Schüler wird durch Wissenschaftler und Lehramtsstudierende gewährleistet.

Zulassungs­modus 1. Fach­semester
Lokale Zulassungsbeschränkung
Zulassungs­modus höheres Fach­semester
Lokale Zulassungsbeschränkung (zum Wintersemester für das 3. und 5., zum Sommersemester für das 2., 4., 6. Fachsemester)
Bewerbungs- und Anmelde­zeitraum
Für das 1. Fachsemester: 01.06.-15.07. (zum Wintersemester), für höhere Fachsemester: 01.06.-15.07. (zum Wintersemester) und 01.12.-15.01. (zum Sommersemester)
Studienbeginn
Wintersemester
Studienplätze im ersten Fachsemester*
73 (im Kernfach)
Studiensprachen
Deutsch
Abschluss
Bachelor of Science (B.Sc.): 90 LP-Kernfach mit Lehramtsoption
Im Kombi-Bachelor wählbar als
90 LP-Kernfach mit Lehramtsoption
60 LP-Modulangebot mit Lehramtsoption
Regel­studien­zeit
6 Semester

* Quelle: Zulassungsordnung der Freien Universität Berlin

Biologie als Kernfach mit Lehramtsoption wird mit einem für das gewünschte Lehramt geeigneten 60 LP-Modulangebot und dem Studienbereich Lehramtsbezogene Berufswissenschaft (LBW) studiert. Biologie als 60 LP-Modulangebot mit Lehramtsoption muss mit einem Kernfach mit Lehramtsoption und dem Studienbereich Lehramtsbezogene Berufswissenschaft (LBW) kombiniert werden.

Beim Kernfach erfolgt am Ende des Studiums die exemplarische Vertiefung und Differenzierung eines ausgesuchten Studiengebiets durch die selbstständige wissenschaftliche Erarbeitung einer selbst gewählten Problemstellung (Bachelor-Arbeit).

Der Studienbereich Lehramtbezogene Berufswissenschaft (LBW) ist obligatorischer Bestandteil aller lehramtsbezogenen Bachelor-Studiengänge. Er besteht aus zwei erziehungswissenschaftlichen Modulen, dem Modul Deutsch als Zweitsprache sowie zwei fachdidaktischen Modulen. Teil des einen erziehungswissenschaftlichen Moduls ist ein mehrwöchiges Schulpraktikum.

Aufbau und Ablauf des Studiums regelt die Studienordnung. Sie enthält detaillierte Beschreibungen der Inhalte und Qualifikationsziele jedes einzelnen Moduls und einen exemplarischen Studienverlaufsplan. Die Prüfungsordnung definiert Art und Anforderungen der Prüfungsleistungen der Module. In den Ordnungen sind die Leistungspunkte (LP) für jedes Modul bzw. jede Veranstaltung sowie der Arbeitsaufwand in Zeitstunden für das gesamte Studium angegeben.

Biologie als 90 LP-Kernfach mit Lehramtsoption

Modul Basismodul 1: Zoologie und Evolution
Modul Basismodul 2: Biochemie und Mikrobiologie
Modul Basismodul 3: Botanik und Biodiversität
Modul Basismodul 4: Genetik und Zellbiologie
Modul Basismodul 5: Ökologie
Modul Basismodul 6: Neurobiologie und Verhalten
Modul Aufbaumodul 1: Organismische Biologie
Modul Aufbaumodul 2: Systematische Biologie
Modul Aufbaumodul 3: Physiologische Biologie
Modul Aufbaumodul 4: Molekulare Biologie
Modul Aufbaumodul 5: Humanbiologie
Modul Projektarbeit

 

Biologie als 60 LP-Modulangebot mit Lehramtsoption

Modul Basismodul 1: Zoologie und Evolution
Modul Basismodul 3: Botanik und Biodiversität
Modul Basismodul 4: Genetik und Zellbiologie
Modul Basismodul 5: Ökologie
Modul Basismodul 6: Neurobiologie und Verhalten
Modul Aufbaumodul 5: Humanbiologie
drei aus vier folgenden Aufbaumodulen sind zu wählen
Modul Aufbaumodul 1: Organismische Biologie
Modul Aufbaumodul 2: Systematische Biologie
Modul Aufbaumodul 3: Physiologische Biologie
Modul Aufbaumodul 4: Molekulare Biologie

 

Für die Studierenden im 90 LP-Kernfach, die beabsichtigen, im Anschluss an das Bachelorstudium im kleinen (einjährigen) Master ihr Studium fortzusetzen, gilt eine vom 90 LP-Kernfach geringfügig abweichende Modulzusammensetzung.

Bachelor-Absolventinnen und -Absolventen verfügen über wissenschaftliche Kenntnisse und praktische Fertigkeiten, die für eine Berufstätigkeit oder einen weiterführenden Studiengang qualifizieren. Die Tätigkeit als Lehrerin oder Lehrer an öffentlichen Schulen ist im Land Berlin für Bachelor-Absolventinnen und -Absolventen mit Lehramtsoption nur mit einem einschlägigen lehramtsbezogenen Master-Abschluss (Master of Education) möglich.

Neben dem Lehrberuf an Schulen können Absolventinnen und Absolventen Arbeit in verschiedensten Forschungseinrichtungen finden, die sich z.B. mit der Gentechnologie, Molekularbiologie oder Toxikologie befassen. Spätere Arbeitgeber können ebenso pharmazeutische Unternehmen, Lebensmittelkonzerne, die Chemische Industrie, aber auch Bundes- und Landesbehörden sein, die sich mit der Einhaltung und dem Vollzug von Gesetzen im Bereich Umwelt und Gesundheit beschäftigen. Neben den klassischen Labor- und Büroarbeiten können Biologie-Absolventinnen und -Absolventen im Außendienst eingesetzt werden. In Managementpositionen dagegen müssen sowohl in Marketing als auch im Vertrieb Projekte geleitet werden, z.B. um Produktsortimente zu analysieren.

Für leitende Tätigkeiten oder eine Beschäftigung in Forschung und Lehre ist ein Master-Abschluss und ggf. die Promotion Voraussetzung.

  • Verband Deutscher Biologien (Hrsg.): Studienführer Biologie, München 2005.
  • Neil A. Campbell, Jane B. Reece, Jürgen Markl (Hg.): Biologie, Berlin 2006.
Online-Studienfachwahl-Assistenten der Freien Universität
Studieneinstieg an der Freien Universität Berlin