Springe direkt zu Inhalt
Wie sollen Lehre und Lernen an der Freien Universität gestaltet sein? Damit setzt sich die Hochschule in einem breit angelegten partizipativen Prozess auseinander.

Wie sollen Lehre und Lernen an der Freien Universität gestaltet sein? Damit setzt sich die Hochschule in einem breit angelegten partizipativen Prozess auseinander.
Bildquelle: Elias Domsch

Studium und Lehre 2030. Zukunft gemeinsam gestalten

Was macht gute Lehr- und Lernkultur aus? Was zeichnet das Lernen und Lehren an der Freien Universität Berlin aus? Wie sollen in zehn Jahren Studium und Lehre an unserer Hochschule aussehen?

Die Freie Universität Berlin setzt sich mit diesen Fragen in einem breit angelegten partizipativen Prozess auseinander, um ihre Vision für die Zukunft von Studium und Lehre zu entwickeln. Gemeinsam wollen wir uns auf den Weg zur Entwicklung eines Leitbilds Studium und Lehre sowie einer Lehr- und Lernstrategie für die Universität machen.

Im Sommersemester 2020 wurde dieser Prozess in die Wege geleitet, zu dem alle Mitglieder der Hochschule eingeladen sind – Hochschullehrende, Studierende oder Mitarbeitende in Lehre, Forschung und Verwaltung: Alle Universitätsangehörigen, denen Studium und Lehre am Herzen liegen, können ihre Ideen und ihre Kompetenz einbringen. Wegen der Mitte März 2020 ergriffenen Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus wird sich der Prozess voraussichtlich bis Ende 2021 erstrecken – allerdings bereichert um Erfahrungen aus dem digitalen und kontaktfreien Sommersemester 2020.

Video: Zukunft gemeinsam gestalten

Wie hat sich die Corona-Pandemie auf Studium und Lehre an der Freien Universität ausgewirkt? Darüber – und den breit angelegten partizipativen Prozess „Studium und Lehre 2030“ – tauschen sich Prof. Dr. Hauke Heekeren, Vizepräsident für Studium und Lehre, und zwei Studierende aus.