Springe direkt zu Inhalt

Erstes Berliner ZDS-Doktorandenkolloquium

Dr. Herbert Grieshop, Leiter der Abteilung Internationales der Freien Universität, begrüßt die Teilnehmer am Kolloquium.

Dr. Herbert Grieshop, Leiter der Abteilung Internationales der Freien Universität, begrüßt die Teilnehmer am Kolloquium.
Bildquelle: Benjamin Langer

CHEN Siyu von der Humboldt-Universität zu Berlin während ihres Vortrags über die Umweltverträglichkeitsprüfung in Deutschland und China.

CHEN Siyu von der Humboldt-Universität zu Berlin während ihres Vortrags über die Umweltverträglichkeitsprüfung in Deutschland und China.
Bildquelle: Benjamin Langer

Prof. em. Dr. Eggert kommentiert HE Lianhuas Vortrag über Heiner Müller.

Prof. em. Dr. Eggert kommentiert HE Lianhuas Vortrag über Heiner Müller.
Bildquelle: Benjamin Langer

WU Rui vom Institut für Hochschulforschung der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg spricht über das implizite Wissen chinesischer DoktorandInnen in Deutschland.

WU Rui vom Institut für Hochschulforschung der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg spricht über das implizite Wissen chinesischer DoktorandInnen in Deutschland.

Austausch unter ZDS-Doktorandinnen.

Austausch unter ZDS-Doktorandinnen.

Am 27. und 28. Oktober 2016 fand das erste Berliner ZDS-Doktorandenkolloquium im Internationalen Haus der Freien Universität statt. Wie das ZDS selbst war es interdisziplinär angelegt: Als Vortragende nahmen sieben Alumni des ZDS-Masterstudiengangs teil, die nun in Stuttgart, München, Halle und Berlin an ihren Dissertationen arbeiten – in Soziologie, Rechtswissenschaften sowie Älterer und Neuerer deutscher Literaturwissenschaft. Die Spannbreite an Themen reichte dabei von der Umweltverträglichkeitsprüfung im deutschen und chinesischen Recht über das implizite Wissen chinesischer DoktorandInnen in Deutschland bis hin zur literarischen Darstellung des Teufels in der frühen Neuzeit.

News vom 31.10.2016

Über die Beiträge des vielfältigen Programms diskutierten mit den Vortragenden auch weitere chinesische Doktorandinnen und Doktoranden sowie Frau Prof. Dr. Jutta Eming (Ältere deutsche Literatur und Sprache, Freie Universität Berlin), Herr Prof. em. Dr. Hartmut Eggert (Neuere deutsche Literatur, Freie Universität Berlin) und Prof. Dr. Martin Heger (Rechtswissenschaften, Humboldt-Universität zu Berlin). Die Resonanz auf die Veranstaltung war ausgesprochen positiv. Das Format eines interdisziplinären Berliner ZDS-Doktorandenkolloquiums soll nun in den kommenden Jahren weitergeführt und ausgebaut werden.

74 / 89