Springe direkt zu Inhalt

Akteure

Die Freie Universität Berlin hat die Berlin Declaration on Open Access to Knowledge in the Sciences and Humanities unterzeichnet und befürwortet somit den freien Zugang zu Quellen des menschlichen Wissens und des kulturellen Erbes. Daher wird allen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern empfohlen, nach Möglichkeit die digitalen Volltexte ihrer Publikationen im Open Access verfügbar zu machen.

Zentrale Dokumente der Universität

Die im Kontext von Open Access entstehenden Aufgaben werden von unterschiedlichen Akteuren wahrgenommen:

Die Universitätsleitung der Freien Universität Berlin unterstützt Open Access auf mehreren Wegen: Im Januar 2006 hat der Präsident der Freien Universität die Berliner Erklärung (Berlin Declaration on Open Access to Knowledge in the Sciences and Humanities) unterzeichnet, die von wichtigen nationalen und internationalen Wissenschaftsinstitutionen und Fördereinrichtungen gestützt wird. Im Juli 2008 hat der Akademische Senat eine Open-Access-Policy für die Freie Universität verabschiedet. Im Februar 2013 hat das Präsidium entschieden, den Open-Access-Publikationsfonds, der im Rahmen des DFG-Förderprogramms Open-Access-Publizieren eingerichtet wurde, nachhaltig auch nach Auslaufen des Förderprogramms zu etablieren.

2012 wurde an der Freien Universität die Position der Open-Access-Beauftragten eingerichtet. Sie arbeitet in Rücksprache mit dem Präsidium, dem Center für Digitale Systeme und der Universitätsbibliothek die universitäre Open-Access-Strategie weiter aus und ist Ansprechpartnerin für alle an Open Access interessierten Universitätsangehörigen. Die Open-Access-Beauftragte bietet Fortbildungen zum Thema Open Access an und steht für Beratungsanfragen von Forschenden, Studierenden und anderen Angehörigen der Freien Universität zur Verfügung.


Kontakt:

Die Rolle der Open-Acccess-Beauftragten ist im Moment nicht besetzt.

Bitte wenden Sie sich an das Open-Access-Team unter open-access@fu-berlin.de.

Das Center für Digitale Systeme engagiert sich seit vielen Jahren u.a. im Rahmen von Drittmittelprojekten im Themenfeld E-Publishing und Open Access. CeDiS bietet technische Unterstützung und Support für Wissenschaftler/innen, Zeitschriftenredaktionen und Institutionen, die Open-Access-Zeitschriften professionell publizieren wollen. Forschungsprojekte, bei denen die Nutzung digitaler Medien, elektronisches Publizieren und der freie Zugang eine zentrale Rolle spielen, werden beraten und unterstützt.


Kontakt:

Center für Digitale Systeme (CeDiS)
E-Mail: e-publishing@cedis.fu-berlin.de

Die Universitätsbibliothek bietet eine Reihe von Open-Access-Services an: Sie betreibt das institutionelle Repositorium 'Refubium' der Freien Universität, über das Hochschulschriften, wissenschaftliche Arbeiten und Forschungsdaten von Universitätsangehörigen weltweit frei zugänglich gemacht werden. Sie verwaltet außerdem den Publikationsfonds, aus dem Gebühren für die Veröffentlichung von Open-Access-Zeitschriftenartikeln erstattet werden können.

Das Team der Redaktion Dokumentenserver ist Ansprechpartner für:

  • Urheberrecht
  • Vertragsrechtliche Formulierungen
  • Finanzierung von Artikelgebühren
  • Langzeitarchivierung von Dokumenten auf dem Refubium
  • Vergabe von persistenten Identifiern (DOI, URN)
  • Elektronische Selbsterfassung von Publikationen (SEP)
  • Beratungsgespräche und Schulungen

Kontakt:
Redaktion Dokumentenserver
Universitätsbibliothek der Freien Universität Berlin
Garystraße 39

D-14195 Berlin

Tel.: (030) 838-54276
E-Mail: edocs@ub.fu-berlin.de