Springe direkt zu Inhalt

Themen im März

17.03.2017

Lösungen suchen - Frieden schaffen

Im Gespräch über den Frieden: Jan Koehler (re.) spricht mit Kanybek Abduvasitovich Isakov, dem Rektor der Staatlichen Universität Osch in Süd-Kirgistan, über ethnische Spannungen in der Region.

In den politisch fragilen Republiken des Nordkaukasus haben Wissenschaftler der Freien Universität ein umfassendes Lehrprojekt zur Konfliktforschung ins Leben gerufen

Im Norden des Kaukasus-Gebirges, zwischen dem Schwarzen und dem Kaspischen Meer, ist es nicht leicht mit der Geografie. Georgien grenzt dort an südrussische Republiken mit komplizierten Namen. Dazwischen liegen autonome Gebiete wie Abchasien, Süd-Ossetien und Adscharien, Überbleibsel komplexer Konflikte nach dem Ende der Sowjetunion.

Lesen Sie weiter

Magier der Moderne

Poetisches Meisterwerk: In seinen Metamorphosen erzählt Ovid, wie der liebestolle Gottvater Jupiter sich in einen Stier verwandelte und die schöne Königstochter Europa entführte. Venezianisches Gemälde aus dem 18. Jahrhundert.

Vor 2000 Jahren starb der römische Dichter Ovid – die Latinistin Melanie Möller betreut ein Jubiläumsprogramm mit Diskussionen, Vorträgen und Lesungen

Es gibt wohl kaum einen Autor, dessen Werk eine größere literarische Spannbreite aufweist als das des römischen Dichters Ovid. Im Jahr 43 v. Chr. in den Abruzzen geboren und vor 2000 Jahren unter mysteriösen Umständen verschwunden, hat sich der Römer mit fast allen Formen des Dichtens befasst: von der Liebeselegie über die erotische Lehrdichtung, vom Klagebrief über das Schönheitsrezept, vom beflissenen Versepos bis zur Tragödie oder zum Fluchgedicht.

Lesen Sie weiter

Im Kampf gegen resistente Bakterien

Massenhaft unkontrolliert: In der Geflügelzucht verbreiten sich Erreger schnell. Medikamente können nur größeren Gruppen von Tieren verabreicht werden. Der ungezielte Einsatz fördert die Entstehung multiresistenter Keime.

Forscher der Freien Universität Berlin wollen die Verbreitung von multiresistenten Erregern in der Tierhaltung eindämmen

Als Mitte des 20. Jahrhunderts mit Penicillin das erste Antibiotikum entwickelt wurde, waren die Erwartungen groß: Der neue Wirkstoff konnte gefährliche Bakterien abtöten, und eine Therapie bis dahin schwer behandelbarer Krankheiten war möglich.

Lesen Sie weiter