Freie Universität Berlin


Service-Navigation

Betriebswirtschaftslehre

Bewerberinnen und Bewerber für das erste Fachsemester nutzen für diesen Studiengang bitte das Dialogorientierte Serviceverfahren.

- Mono-Bachelor

Fachbereich Wirtschaftswissenschaft
Betriebswirtschaftslehre
Adresse:Garystr. 21
14195 Berlin
E-Mail:
Homepage:


Alles einblendenCollapse all

Betriebswirtschaftslehre (BWL) umfasst, beschreibt und analysiert Aufgaben und Strukturen der Betriebe und ihrer Funktionsbereiche, funktionsübergreifende Beziehungen von Unternehmen und deren Ausgestaltung in Abhängigkeit von inner- und außerbetrieblichen Entscheidungen sowie Interdependenzen zwischen dem System des Unternehmens und anderen Systemen. Ebenso wie beim verwandten Studiengang Volkswirtschaftslehre wird in der Betriebswirtschaftslehre an der Freien Universität Berlin, ein hoher wissenschaftlicher Anspruch in Theorie und Methodik umgesetzt, ohne Vernachlässigung des Praxisbezugs. Als Hilfswissenschaften gelten Mathematik und Statistik. Während des Studiums werden ergänzend Grundlagen der Volkswirtschaftslehre, des Rechts, der Mathematik und der Statistik erworben.

Die Schwerpunkte der betriebswirtschaftlichen Forschung und Lehre am Fachbereich Wirtschaftswissenschaft der Freien Universität Berlin umfassen die Bereiche: Management und Marketing, Finance, Accounting, Taxation & Supplements (FACTS) sowie Wirtschaftsinformatik.

Die Freie Universität Berlin hat eine lange Tradition in der internationalen Forschung. Im Bereich der Betriebswirtschaftslehre ist seit langem das Gebiet des Managements einer der herausragenden Schwerpunkte. Einschlägige Lehrbücher zu diesem Bereich stammen von derzeit oder früher am Fachbereich tätigen Wissenschaftlern. Zu diesem Forschungsbereich gehört auch das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderte Graduiertenkolleg "Pfade organisatorischer Prozesse". Weitere Schwerpunkte bestehen in den Bereichen Rechnungsauslegung, interne Unternehmensrechnung, Betriebswirtschaftliche Steuerlehre, Wirtschaftsprüfung und Finanzierung.

Zur Ausstattung der Betriebswirtschaftslehre gehört unter anderem ein umfangreicher Hörsaaltrakt mit moderner Vortragstechnik, PC Pools und WLAN. Die Wirtschaftswissenschaftliche Bibliothek, als Teil des Bibliothekensystems der Freien Universität Berlin, ist mit ca. 600.000 Bänden die größte wirtschaftswissenschaftliche Bibliothek Berlins. Neben einer Lehrbuchsammlung verfügt die Bibliothek über Online-Zugänge zu den wichtigsten wirtschaftswissenschaftlichen Datenbanken und Zeitschriften und bietet gut ausgestattete Arbeitsplätze. Arbeitsplätze für Studenten finden sich auch in der neuen Cafeteria des Fachbereichs.

Ein weiterer Standortvorteil des Bachelor-Studiengangs Betriebswirtschaftslehre am Fachbereich Wirtschaftswissenschaft der Freien Universität Berlin liegt darin, dass Studienanfänger die möglicherweise sehr weitreichende Entscheidung, ob sie in ihrem Studium eher Spezialwissen oder eher allgemeine Kenntnisse anstreben, nicht gleich zu Beginn ihres Studiums treffen müssen. Der Studiengang ist so angelegt, dass man sich später auf wenige Schwerpunkte spezialisieren (z.B. Marketing oder Accounting/Taxation) oder sich  ein „Generalistenprogramm“ zusammenstellen kann. Da der Fachbereich vergleichsweise groß ist, bietet sich die Möglichkeit, aus einem besonders breiten Programm zu wählen. Neben den klassischen betriebswirtschaftlichen Schwerpunkten, ist der Fachbereich an folgenden Arbeitsgebieten beteiligt: Abteilung Wirtschaft am John-F.-Kennedy-Institut für Nordamerikastudien, Abteilung Wirtschaft am Lateinamerika-Institut, Arbeitsbereich Recht und Wirtschaft am Osteuropa-Institut und Executive Master of Business Marketing.

Die Erweiterung der intraorganisatorischen durch eine interorganisatorische Perspektive gehört zu den Markenzeichen des Fachbereichs. Zu diesem Forschungsbereich gehört auch das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderte Graduiertenkolleg „Pfade organisatorischer Prozesse“. Eine weitere Fokussierung liegt in den affinen Bereichen Rechnungslegung, Betriebswirtschaftliche Steuerlehre, Wirtschaftsprüfung und Finanzierung.

Die Freie Universität Berlin bietet für Studienanfänger der Betriebswirtschaftslehre kostenlose Brückenkurse in Mathematik an, die meist vor der Vorlesungszeit ohne Voranmeldung besucht werden können.

Zulassungsmodus 1. FachsemesterLokale Zulassungsbeschränkung
Zulassungsmodus höheres FachsemesterLokale Zulassungsbeschränkung (zum Wintersemester für das 3. und 5., zum Sommersemester für das 2., 4., 6. Fachsemester)
Bewerbungs- und AnmeldezeitraumFür das 1. Fachsemester: 01.06.-15.07. (zum Wintersemester), für höhere Fachsemester: 01.06.-15.07. (zum Wintersemester) und 01.12.-15.01. (zum Sommersemester)
StudienbeginnWintersemester
Studienplätze im ersten Fachsemester*240
Zusätzliche ZugangsvoraussetzungenEnglisch (Niveau B2 GER)
StudiensprachenDeutsch
AbschlussBachelor of Science (B.Sc.)
Regelstudienzeit6 Semester

Das Mono-Bachelor-Studium umfasst Module der Grundlagen- und der Vertiefungsphase sowie den Studienbereich Allgemeine Berufsvorbereitung (ABV).

Die Grundlagenphase des Mono-Bachelor-Studiums gliedert sich in Module der Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre, Quantitative Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre, Grundlagen der Volkswirtschaftslehre und Recht für Wirtschaftswissenschaftler. In der Vertiefungsphase erfolgt die Konzentration auf vier von 16 wählbaren Studienschwerpunkten.

Am Ende des Studiums erfolgt die exemplarische Vertiefung und Differenzierung eines ausgesuchten Studiengebiets durch die selbstständige wissenschaftliche Erarbeitung einer selbst gewählten Problemstellung (Bachelor-Arbeit).

Der Studienbereich Allgemeine Berufsvorbereitung (ABV) umfasst ein Berufspraktikum sowie folgende Kompetenzbereiche: Fremdsprachen, Informations- und Medienkompetenz, Gender & Diversity-Kompetenz, Organisations- und Managementkompetenz, Personale und sozial-kommunikative Kompetenz und Fachnahe Zusatzqualfikationen, in denen zusätzliche berufspraktische Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt werden. Ziele, Inhalte und Aufbau des Studienbereichs Allgemeine Berufsvorbereitung werden in einer gesonderten Studien- und Prüfungsordnung für den Studienbereich Allgemeine Berufsvorbereitung (ABV) für Bachelorstudiengänge am Fachbereich Wirtschaftswissenschaft geregelt.

Aufbau und Ablauf des Studiums regelt die Studienordnung. Sie enthält detaillierte Beschreibungen der Inhalte und Qualifikationsziele jedes einzelnen Moduls und einen exemplarischen Studienverlaufsplan. Die Prüfungsordnung definiert Art und Anforderungen der Prüfungsleistungen der Module. In den Ordnungen sind die Leistungspunkte (LP) für jedes Modul bzw. jede Veranstaltung sowie der Arbeitsaufwand in Zeitstunden für das gesamte Studium angegeben.

Betriebswirtschaftslehre, Mono-Bachelor

Grundlagenphase

Studienschwerpunkt Allgemeine Betriebswirtschaftslehre
Modul Grundlagen externer Unternehmensrechnung
Modul Grundlagen interner Unternehmensrechnung
Modul Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre
Modul Grundlagen des Marketings
Modul Investition und Finanzierung
Modul Jahresabschluss und Steuern
Modul Management
Modul Supply and Operations Management
Studienschwerpunkt Quantitative Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre
Modul Mathematik für Wirtschaftswissenschaftler
Modul Statistik für Wirtschaftswissenschaftler
Modul Wirtschaftsinformatik für Wirtschaftswissenschaftler
Studienschwerpunkt Grundlagen der Volkswirtschaftslehre
Modul Einführung in die Volkswirtschaftslehre
Modul Grundlagen der Mikroökonomie
Modul Grundlagen der Makroökonomie
Studienschwerpunkt Recht für Wirtschaftswissenschaftler
Modul Öffentliches Recht
Modul Privatrecht

Vertiefungsphase

Von den folgenden Vertiefungsbereichen müssen vier gewählt werden, wobei die Kombinationsmöglichkeiten sowie die Module der zugehörigen Studien- und Prüfungsordnung entnommen werden müssen: Strategisches Management, Unternehmenskooperation, Organisation, Personalpolitik, Marketing, Wirtschaftsinformatik, Controlling, Finanzierung, Unternehmensrechnung und Wirtschaftsprüfung, Betriebswirtschaftliche Steuerlehre, Volkswirtschaftstheorie, Wirtschaftspolitik und Finanzwissenschaft, Statistik, Ökonometrie, Wirtschafts- und Verkehrssteuerrecht sowie Forschung.

Bachelor-Absolventinnen und -Absolventen verfügen über wissenschaftliche Kenntnisse und praktische Fertigkeiten, die für eine Berufstätigkeit oder einen weiterführenden Studiengang qualifizieren. 

Im Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftslehre an der Freien Universität Berlin werden Kenntnisse und Fähigkeiten für eine Tätigkeit in folgenden Berufsfeldern vermittelt: planende, analysierende und beratende Tätigkeiten in Unternehmen verschiedener Größe und Branchenzugehörigkeit, z.B. in kleineren oder größeren Betrieben der Gütererzeugung, im Handel, Bank- und Kreditgewerbe oder in Beratungsunternehmen. Ebenso können Betriebswirtinnen und Betriebswirte als Freiberufler oder in öffentlichen Verwaltungen arbeiten. Tätigkeiten in Forschungs- und Lehrinstitutionen, in Verbänden und Kammern gehören ebenso dazu wie Beschäftigungsmöglichkeiten bei Gewerkschaften und Medien. Die Vielschichtigkeit der späteren Berufsmöglichkeiten kann bereits durch die Spezialisierung bzw. Schwerpunktsetzung innerhalb des Studiums eingegrenzt werden.

Für leitende Tätigkeiten oder eine Beschäftigung in Forschung und Lehre ist ein Master-Abschluss und ggf. die Promotion Voraussetzung.
  • Wolfgang Henning und Celina Henning: Studienführer Wirtschaftswissenschaften, Eibelstadt 2009.
osa_logo_RGB