Springe direkt zu Inhalt

Unser Bildungsnetzwerk

Hier finden Sie unsere Partnerorganisationen und Referent:innen in alphabetischer Reihenfolge

A

Arbeitsgruppe „Ökologie der Pflanzen“ am Berlin-Brandenburgischen Institut für Biodiversitätsforschung (BBIB)

BBIB-Logo

BBIB-Logo

Die Arbeitsgruppe „Ökologie der Pflanzen“ ist Teil des Instituts für Biologie und des Berlin-Brandenburgischen Instituts für Biodiversitätsforschung (BBIB). Unsere Forschungsschwerpunkte sind Pflanzen- und Bodenökologie, wobei uns häufig interessiert, welche Rolle (im Boden wachsende) Pilze bei einer Fragestellung spielen. Uns beschäftigen Themen wie der Verlust der biologischen Vielfalt, die Auswirkungen des Klimawandels auf Pflanzen, Böden und Mikroorganismen, sowie im Allgemeinen das Zusammenwirken von Bodenorganismen und Pflanzen.

Mehr Informationen

Atze Musiktheater

Logo Atze

Logo Atze

Das ATZE Musiktheater ist Deutschlands größtes Musiktheater für Kinder mit über 80.000 Zuschauern pro Jahr allein in Berlin. Im Jahr 1985 als reines Band-Projekt gegründet, hat sich ATZE seit Mitte der 90er-Jahre als einzigartiges Musiktheater etabliert.

http://www.atzeberlin.de

B

Be SMERGY!

Smergy Logo

Smergy Logo

Be SMERGY! Europaweite Energiesparkampagne für junge Erwachsene


SMERGY unterstützt junge Erwachsene beim Energiesparen / OnlineCheck berechnet individuelles Sparpotenzial

Studenten müssen klug wirtschaften: Laut Studierendenwerk stehen ihnen durchschnittlich 864 Euro im Monat zur Verfügung. Mehr als ein Drittel davon fließt in Miete und Nebenkosten. Was vielen nicht bewusst ist: Die Energiekosten für Heizung, Strom und Wasser bieten ein erhebliches Einsparpotenzial. Allein durch den Einsatz von Energiesparlampen und LEDs, die Reduzierung der Raumtemperatur um ein Grad und regelmäßiges Duschen statt Baden lassen sich jährlich mehr als 240 Euro sparen. Hier setzt die von der europäischen Kommission geförderte Kampagne SMERGY an, die in sechs europäischen Ländern stattfindet und sich an junge Erwachsene richtet. Der OnlineCheck SMERGYmeter auf www.be-smergy.de verrät ihnen, wie sie in Küche, Bad, Wohnbereich und Flur Energie sparen können und wo sich mögliche Energiefresser verstecken. Jeder Nutzer kann mit Hilfe individueller Eingaben sein persönliches Einsparpotenzial ermitteln.

 

Beck, Teresa, Filmemacherin/ Medienpädagogin

Teresa Beck studierte Bildende Kunst an der Universität der Künste Berlin mit dem Schwerpunkt auf Neue Medien und BNE. In ihren Videoarbeiten befasst sie sich vorwiegend mit nachhaltigkeitsrelevanten Themen.

Durch einen kreativen und medialen Zugang möchte sie Kinder und Jugendliche dazu motivieren, sich mit Umweltproblematiken auseinanderzusetzen und Ideen für eine umweltbewusste Lebensweise zu entwickeln.

Tätigkeitsfelder: Filmprojekte / Workshops / Weiterbildungen

 

E-Mail Adresse: art@teresa-beck.de

http://www.teresa-beck.de/

Botanikschule Berlin

Botanikschule

Botanikschule

Die Botanikschule im Botanischen Garten Berlin-Dahlem bietet Unterricht für Schulklassen sowie Fortbildungen für Lehrkräfte und Erzieher/-innen in den Bereichen Botanik, Umweltbildung und Nachhaltigkeit an. Sie stellt Informationsmaterialien mit didaktisch-methodischen Vorschlägen zur Verfügung.

http://www.botanikschule.de/

BUNDjugend Berlin: Jugend im Bund für Umwelt und Naturschutz Berlin e.V.

Bundjugend Berlin

Bundjugend Berlin

Die BUNDjugend ist die Jugendorganisation des Bundes für Umwelt und Naturschutz Berlin (BUND). Bei uns stehen die Wünsche und Ideen der Jugendlichen für eine umweltfreundlichere Welt im Vordergrund. Gemeinsam werden Projekte, Kampagnen und Aktionen entwickelt. Mit dem peer-to-peer-Konzept bringen engagierte BUNDjugendliche interessierten Kindern und Jugendlichen Umweltthemen näher und motivieren sie zum Handeln.

 

Ansprechpartnerin: Victoria Student, victoria@bundjugend-berlin.de

www.berlin.bundjugend.de/bildungsangebot

Büro für Nachhaltige Entwicklung

Vorträge, Projekte, Recherchen, Aktionen, Lernspiele, Workshops zu den Themen: Ökologischer Fußabdruck, Nachhaltige Entwicklung, Ressourcenverbrauch, Nord/Süd- und globale Gerechtigkeit.

Ansprechpartner: Matthias Schnauss E-Mail: info@oekofuss.de

http://www.oekofuss.de

http://www.nachhaltig-berlin.de

C

Caveng, Barbara, Freie Künstlerin

Entwicklung und Realisierung partizipativer Kunstprojekte, anhand derer ökonomische und ökologische Kreisläufe untersucht und Zusammenhänge zu sozialen und politischen Realitäten hergestellt werden. Tätigkeitsfelder: Freie Kunstprojekte Workshops | Seminare | Weiterbildung Unterrichtsangebote

E-Mail: post@kunstparkett.net

http://www.a-r-m.net

http://www.kunstparkett.net

D

Deutsches Technikmuseum - Junior Campus

Junior Campus

Junior Campus

Deutsches Technikmuseum

Deutsches Technikmuseum

Das Deutsche Technikmuseum ist ein Museum für Entdecker! Es lädt zu einer erlebnisreichen und lustvollen Reise durch die Kulturgeschichte der Technik ein. Auf 26.500 Quadratmetern bietet es faszinierende Ausstellungen zu Luftfahrt, Schifffahrt, Schienenverkehr, Automobilität, Filmtechnik, Computergeschichte, zur Chemie und Pharmazie und vielem mehr. Im Junior Campus - einer Kooperation der BMW Group und dem Deutschen Technikmuseum - können verschiedene pädagogisch betreute Workshops zu den Themen Mobilität, Nachhaltigkeit und Naturwissenschaft/Mathematik gebucht werden.

http://www.sdtb.de/JuniorCampus

Didaktik der Physik, Fachbereich Physik, Freie Universität Berlin

Wärmebildkameras können in verschiedenen schulischen/universitären Kontexten eingesetzt werden, z.B. bei Schülerprojekten, Öffentlichkeitsarbeit und Hochschullehrveranstaltungen. Die gewonnenen Erfahrungen lassen sich für Implementationen dieser Technik im Physikunterricht unterstützend einsetzen.

Ansprechpartner: Helmuth Grötzebauch

E-Mail: h.groetz@fu-berlin.de

http://didaktik.physik.fu-berlin.de/

E

EarthLab, Freie Universität Berlin

Earthlab

Earthlab

Im Fachbereich für Geowissenschaften entsteht derzeit ein Schülerlabor: Das EarthLab. Hier sollen Schüler/innen eigenständig Experimente durchführen. Eigens von Wissenschaftler/innen entwickelte Versuche in dafür neu eingerichteten Laborräumen wecken die Neugier auf die Prozesse des Systems Erde.

Ansprechpartner: Gertrude Rohwer, Helen Krofta

E-Mail Adresse: rohwer@geog.fu-berlin.de, hkrofta@geog.fu-berlin.de

http://www.geo.fu-berlin.de/fb/earthlab/index.html

 

Ecodevelop

Logo ecodevelop

Logo ecodevelop

Ecodevelop ist ein unabhängiger Dienstleister in Form eines Einzelunternehmens mit dem Ziel, die gesellschaftliche Entwicklung auf eine ökologische Basis stellen. Die Organisation verfasst Fachbeiträge für alle Medien, konzipiert Bildungsmaterialien und Ausstellungen. Außerdem berät ecodevelop Firmen in Sachen ökologisch nachhaltiger, kybernetischer Unternehmensentwicklung. Leiter von ecodevelop ist Hans Christian Offer (Diplom-Ökologe, Entwicklungswissenschaftler, Fachjournalist). Er führt auch Projekte und Bildungsprogramme zu Themen wie Ökologie, Wald, Klima, Energie, indigene Völker und globale Gerechtigkeit durch

Kontakt: ecodevelop@gmx.org  

EPIZ - Globales Lernen Berlin

Logo EPIZ klein

EPIZ - Globales Lernen Berlin

Afrika, Asien, Lateinamerika: Das Entwicklungspolitische Bildungs- und Informationszentrum e.V. (EPIZ) gestaltet Bildungsangebote zu Ländern dieser Kontinente und den Beziehungen zwischen Norden und Süden. Vielfältige Veranstaltungen und Projekte sowie eine Mediothek und das E-Learning Center for Global Education www.epiz-berlin.de/moodle machen das EPIZ zu einem wichtigen Treffpunkt in Berlin für alle, die über das Zusammenleben in der Einen Welt mehr wissen wollen. SchülerInnen und Auszubildende lernen, Themen, Zusammenhänge und Phänomene aus unterschiedlichen Perspektiven zu betrachten und globale Zusammenhänge besser zu verstehen, um daraus verantwortungsvolles Handeln für eine sozial und wirtschaftlich gerechte Welt ableiten zu können.

Ansprechpartner: Anne-Kathrin Bruch

E-Mail Adresse: epiz@epiz-berlin.de

http://www.epiz-berlin.de

Eßkultur

Die Firma eßkultur ist Agentur, Veranstalterin und gastronomischer Betrieb, gegründet 1998 von Birgitt Claus. Der Betrieb trägt inzwischen insgesamt 30 Arbeits- und Ausbildungsplätze. Seit Oktober 2001 betreibt eßkultur als Pächterin Cafeteria und Casino in den Museen Dahlem, seit November 2009 auch die Kantine der Tageszeitung „Der Tagesspiegel“. Neben dem Kantinenbetrieb in Dahlem und Kreuzberg organisiert eßkultur Veranstaltungen, in denen Literatur und Essen zusammengeführt werden – unter dem Motto „gegessen wird, was im Buche steht“. eßkultur catert Tagungen, Firmenveranstaltungen und Feiern von 30 bis 700 Personen individuell von der Kaffeepause bis zum Galadinner. Wesentlich ist der Aspekt, Essen nicht nur gesund und lustvoll zu servieren, sondern in seinen kulturellen Kontext einzufügen und das Wissen über Geschichte und Herkunft von Nahrungsmitteln zu vermitteln. eßkultur legt großen Wert auf Qualität, Originalität und eine angenehme Atmosphäre.

http://www.esskultur-berlin.de/

F

Feinheimisch

feinheimisch

feinheimisch

FEINHEIMISCH ist ein Netzwerk von agrarischen Erzeugern und Manufakturen, Küchenchefs und Gastronomen, privaten Mitgliedern und gewerblichen Förderern. FEINHEIMISCH steht für frische, nachhaltig produzierte und qualitativ hochwertige Lebensmittel ohne Zusatzstoffe und deren Verwendung in Restaurants und privaten Haushalten. Mitglieder des Genussvereins vermitteln den bewussten Umgang mit Lebensmitteln und tragen zur kulinarischen Bildung von Kindern und Erwachsenen sowie deren Ess- und Kochkultur bei. www.feinheimisch.de.

Fillmann, Katja, Regisseurin, Dozentin,Theaterpädagogik

Katja Fillmann hat das Studium zum Dipl. angewandte Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis mit dem Schwerpunkt auf angewandte Theaterwissenschaften an der Universität Hildesheim absolviert und erhielt ein Stipendium für ein Schauspielstudium (physical acting nach Lecoq) an der Hogeschool voor de Kunsten in Utrecht/Niederlande.

Immer wieder hat sie sich im Bereich Tanz fortgebildet, wie am IBT-Seneca intensiv, eine tanzpädagogische Jahresfortbildung, sowie war sie 2009 und 2010 Stipendiatin des Beitragprogramms der Tanzfabrik Berlin.

Seit 2003 ist sie als freie Regisseurin an verschiedenen Bühnen tätig. Zudem entwickelt sie eigene Theaterprojekte mit Kindern und Jugendlichen, u.a. für Auszubildende der DM-Drogeriekette.

2015 ist sie Teil der forschenden Weiterbildung „Äesthesis Paidaea“ an der ASH Berlin, die zusammen mit Künstlern das Konzept Ästhetisches Forschen im frühkindlichen Bildungskontext überprüft und eine Fortbildung im Bereich ästhetische Bildung entwickelt.

future fashion forward (fff) e.V

future fashion forward

future fashion forward

Als Future Fashion Forward Verein fördern wir Aufklärung in der Textil und Modeproduktion. Besondere Schwerpunkte legen wir auf Nachhaltigkeit, Umwelt, Sozialstandards und soziale Gerechtigkeit. 

Wir sind davon überzeugt, dass nur durch Wissensvermittlung das Vertrauen von Verbrauchern gestärkt, ihr Konsumverhalten verändert und damit die Wirtschaft nachhaltig und global verändert werden kann.

In unserem vielfältigen Angebot bündeln wir frisch aufbereitetes und anerkanntes Expertenwissen und bereiten es in interaktiven und verbraucherfreundlichen Formaten auf, u.a. in Form von Schul-Workshops, Projektwochen, Universitätsseminaren, einer digitalen VerbraucherkampagneTours sowie Werbeinhalten, Broschüren und Postern.

Darüber hinaus organisieren wir zahlreiche öffentliche Veranstaltungen, um einen Austausch und die Vermittlung von Fachwissen zwischen Experten und der Allgemeinheit zu fördern.

Fässler, Rebecca, freie Künstlerin

„Trash it up“ – wie viel Kunst steckt im Müll? Müll ist nicht einfach nur Müll! Müll kann vielfältig verwertet werden und das muss keineswegs piefig sein! Bekannte Künstlerinnen und Designerinnen machen es uns vor.

Ansprechpartnerinnen: Ellen Roters, Rebecca Fässler

E-Mail Adresse: roters.ellen@gmx.de / rebocca@gmx.de

http://www.hinterderkirche.eu

G

German Toilet Organization e.V.

GTO

GTO

KLOBALISIERTE WELT…

… ist ein entwicklungspolitisches Bildungsangebot zum Thema Sanitärversorgung, nachhaltige Entwicklung und Entwicklungszusammenarbeit.

Die Schultoilette als Ort des Globalen Lernens

Der weltweite sanitäre Missstand ist besorgniserregend. Der Zugang zu sanitären Einrichtungen bleibt auch heute noch für ein Drittel der Weltbevölkerung ein unzugängliches und doch lebensnotwendiges Bedürfnis. Aber auch der Zustand bzw. der Umgang mit vielen Schul- und öffentlichen Toiletten in Deutschland lässt zu wünschen übrig. „Klobalisierte Welt“ beginnt den Projekttag deshalb mit den eigenen Schultoiletten. Sie dienen nicht nur als Einstieg zu dem anfangs etwas „skurril“ wirkenden Thema, sondern bieten SchülerInnen und Lehrkräften gleichermaßen die Möglichkeit, die Bedeutung und den Nutzen von sanitären Anlagen für ein würdevolles und gesundes Leben zu reflektieren.

http://www.germantoilet.org/projekte/uebersicht/bildungsarbeit/klobalisierte-welt.html

Ansprechpartner:

Svenja Ksoll, svenja.ksoll@germantoilet.org

German Toilet Organization e.V.

Juliusstraße 41, D-12051 Berlin,

Fon: 030. 41 93 43 – 44 / -45

Goldberg, Anna-Maria, Design Thinkerin und Coach

Als studierte Politikwissenschaftlerin und Publizistin, Ernährungsberaterin und Design Thinking Coach vermittelt Anna-Maria Goldberg Nachhaltigkeit zum Anfassen: auf spielerische, kreative Art und Weise setzen sich Kinder und Erwachsene in Design Thinking Workshops mit nachhaltigen Themen aus Umwelt, Ernährung und Sozialem alltagsnah auseinander. Ob essbare Balkone, Permakulturgärten auf Mehrgenerationenhäusern oder Fermentieren im Nachbarschaftsverbund – mit ihren selbstgebauten kleinen Prototypen aus Upcycling-Wertstoffen nehmen die Teilnehmenden anschauliche Modelle mit nach Hause, die daran erinnern, wie wir unsere Erde und uns selbst gesund halten können.

E-Mail: anna.goldberg@posteo.de

GRIPS Theater

GRIPS Theater

GRIPS Theater

Das GRIPS Theater ist Begründer des „emanzipatorischen Kinder und Jugendtheaters“ und möchte mit den Stücken und theaterpädagogischen Angeboten junge Menschen dazu befähigen, sich ihr eigenes Bild über die Welt zu machen und sich als wirksamer Teil und Gestalter einer zukunftsfähigen Gesellschaft zu begreifen. 

GRÜNE LIGA Berlin e.V.

Logo GRÜNE LIGA Berlin

Logo GRÜNE LIGA Berlin

Die GRÜNE LIGA Berlin ist eine Nichtregierungsorganisation und engagiert sich umfassend für den Natur- und Umweltschutz sowie für eine nachhaltige gesellschaftliche Entwicklung. Ihre Kompetenzen und Arbeitsschwerpunkte liegen hierbei insbesondere in der Umweltbildung und Umweltberatung, in der Bildung für nachhaltige Entwicklung sowie in der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit.

Zuletzt plante und koordinierte die GRÜNE LIGA Berlin mit dem „IGA-Campus“ das Umweltbildungsangebot auf der Internationalen Gartenausstellung (IGA) 2017 in Berlin. Mit weit über 2000 Veranstaltungen und über 50.000 Teilnehmer_innen galt der IGA-Campus als großer Erfolg.

Zudem veranstaltet die GRÜNE LIGA Berlin zum Beispiel seit 23 Jahren am 1. Sonntag im Juni das „Umweltfestival“ am Brandenburger Tor in Berlin. Das Festival gilt als größtes, regelmäßiges Klima- und Umweltschutz-Event in Deutschland und erreicht mit mittlerweile gut 80.000 Besucher_innen eine breite Öffentlichkeit.

Darüber hinaus engagiert sich die GRÜNE LIGA in aktuellen umweltpolitischen Prozessen und Kampagnen für umweltfreundliche Energiepolitik, eine ökologische Landwirtschaft oder ein nachhaltiges Wassermanagement. Neben zahlreichen eigenen Projekten unterstützt, vernetzt und berät die GRÜNE LIGA auch andere Akteure im Bereich Klimaschutz, Umweltschutz und Nachhaltigkeit.

 

Kontakt: info@grueneliga-berlin.de

Webseite: www.grueneliga-berlin.de

H

Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin

Im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften II der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin entsteht gerade eine Werkstatt für „Design Thinking and Human Values“. Hier lernen Studierende in multinationalen und interdisziplinären Teams, Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln, die vor allem soziale und umweltrelevante Aspekte berücksichtigen. Schüler/innen von umliegenden Schulen beziehen wir bei unseren Workshops mit ein. Dabei wenden wir die Methode „Design Thinking“ an, die neben analytischen auch ganz stark emphatische und kreative Skills der Teilnehmenden berücksichtigt.

Ansprechpartnerin: Heike Ernst

E-Mail Adresse: ernsth@htw-berlin.de

http://merrylectric.htw-berlin.de/blog/

http://www.youtube.com/watch?v=UxB1gfy7Nvk

I

Institut Futur

Institut Futur

Institut Futur

"Institut Futur" ist der Name des Arbeitsbereichs Erziehungswissenschaftliche Zukunftsforschung an der Freien Universität Berlin unter der Leitung von Prof. Dr. Gerhard de Haan, Professor für Zukunfts- und Bildungsforschung. Das Institut wurde im Jahr 2000 gegründet und konzentriert sich auf die Etablierung Sozialwissenschaftlicher Zukunftsforschung mit Schwerpunkten auf den Themenfeldern "Bildungslandschaften der Zukunft", "Wunschforschung" und Methoden der Zukunftsforschung. Zukunftsforschung beschäftigt sich mit möglichen, wahrscheinlichen und wünschbaren zukünftigen Entwicklungen. Denn auch wenn sich die Zukunft nicht vorhersehen lässt, zeichnen sich doch schon heute wichtige Entwicklungsstrukturen in ihren Grundzügen ab. Die Leitplanken des Möglichen, Wahrscheinlichen und Wünschenswerten sind in diesem Sinn durch wissenschaftliche Verfahren und im gesellschaftlichen Diskurs bestimmbar. Dies ist die Aufgabe der Zukunftsforschung.

http://www.institutfutur.de

Institut für Meteorologie, Freie Universität Berlin

Das Institut für Meteorologie beschäftigt sich mit der physikalischen Beschreibung und der Prognose atmosphärischer Zustände auf verschiedenen Zeitskalen. Auf kurzen Zeitskalen (Stunden bis Wochen) ist dies die Wettervorhersage, auf längeren Zeitskalen (Monate bis Millenia) die Klimadiagnose. Das Institut berät aktiv die Wasser- und Energiewirtschaft, betreibt Informationsdienste für die Allgemeinheit und spezielle Interessengruppen und entwickelt mediengerechte Wettervisualisierung in Zusammenarbeit mit der Privatwirtschaft.

Ansprechpartner: Dr. Ingo Kirchner

E-Mail Adresse: ingo.kirchner@met.fu-berlin.de

http://www.met.fu-berlin.de

J

John-Lennon-Gymnasium Berlin

Öffentliches Gymnasium Klasse 7 - 13, Umweltschule in Europa, Agenda 21 – Schule Konzepte für Projektunterricht und fächerverbindenden Unterricht zum Thema Energie und Klima Angebote zur Lehrerfortbildung Workshops für Schüler.

Ansprechpartner: Renardo Ebert

E-Mail: jlgym@t-online.de

http://www.jlgym-berlin.de

K

KATE e.V. (Kontaktstelle für Umwelt und Entwicklung)

Kate e.V.

Kate e.V.

KATE ist eine umwelt- und entwicklungspolitische Organisation, in der ein interdisziplinäres Team aus verschiedenen Ländern und Kulturen arbeitet. Schwerpunkte liegen in den Bereichen Umweltbildung („Klimafrühstück“), Entwicklungspolitische Bildung, Umweltschutz und Entwicklungszusammenarbeit.

Ansprechpartner: Ilka Ruhl / Marcel Kruse

E-Mail Adresse: ruhl@kateberlin.de, kruse@berlin.de

http://www.kate-berlin.de

Kirstein, Jens

Jens Kirstein

Jens Kirstein

Jens Kirstein studierte Geologische Wissenschaften an der Freien Universität Berlin und promoviert an der International Max Planck Research School for Biogeochemical Cycles in Jena über die Landschaftsentwicklung des Saaletals in den hinsichtlich Karbonatverwitterung und Stofftransport. In dem Projekt „Die Anthropozän-Küche: Das Labor der Verknüpfung von Haus und Welt“ untersuchte er seit 2013 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Exzellenzcluster „Bild Wissen Gestaltung“ der Humboldt-Universität Berlin in einem interdisziplinären Team aus Natur- und Gestaltungswissenschaftler die Küche als Schaltzentrale der globalisierten Welt im Zeitalter des Anthropozän. Als Ergebnis erschien der wissenschaftliche Sachcomic „Die Anthropozän-Küche: Matooke, Bienenstich und eine Prise Phosphor - in zehn Speisen um die Welt.“, welcher den Ist-Zustand der globalen Ernährungssituation anhand von gezeichneten individuellen Geschichten mit einem Ausblick auf mögliche Zukunftspfade beschreibt. Ergänzt wird der Sachcomic durch die Lehrerhandreichung „Mehlwurmburger oder vegane Eier? Essen im Anthropozän“, welche Hintergrundmaterial zur Thema Ernährung beinhaltet und die Methode der Zukunftswerkstatt beleuchtet. Um seine Kompetenz im Bereich Bildung von Kindern im Vor- und Grundschulalter weiter zu stärken, arbeitet er seit 2015 als Referent im Erdforscher Labor in Berlin. Mit Exkursionen und alltagsnahen Experimenten begeistert er dabei die Kinder für natur- und umweltwissenschaftliche Themen. Darüber hinaus ist er nebenberuflich als Fotograf tätig.

E-Mail: info@jenskirstein.com
Homepage: https://www.jenskirstein.com

Kobe, Ellen, freie Künstlerin

Ellen Kobe studierte Mode, Malerei und Grafik an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee. Seit 2003 ist sie freie Mitarbeiterin beim Besucherservice der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg. 2007 gründete sie das Büro: FLORA16 Büro für Kunst und Kommunikation mit Dr. Marvin Altner. Ellen Kobe lebt und arbeitet in Berlin.

http://www.flora16.de

Kulturagenten für kreative Schulen Berlin

Kulturagenten

Kulturagenten

Das Landesprogramm „Kulturagenten für kreative Schulen Berlin“ eröffnet Schülerinnen und Schülern neue Blickwinkel – auf die Welt und auf sich selbst. Mithilfe von zwölf Kulturagenten bauen 36 Berliner Grund- und weiterführende Schulen feste Kooperationen mit Museen, Theatern und anderen Kulturpartnern auf. Ziel ist es, die Schülerinnen und Schüler neugierig auf Kunst und Kultur zu machen und ihre aktive Teilhabe an künstlerischen Prozessen zu fordern. Kunst und Kultur sollen zu einem festen Bestandteil des Schulalltags werden.
Nach Abschluss des vierjährigen Modellprogramms „Kulturagenten für kreative Schulen“ (2011-2015) geht es nun im Berliner Landesprogramm (2015-2019) vor allem darum, das Erfahrungswissen weiterzugeben, den Kreis der Kulturagenten-Schulen zu erweitern und die erfolgreichen Bausteine des Programms nachhaltig in Berlin zu verankern.

Website: www.dkjs.de oder www.kulturagenten-programm.de

L

LernSINN erlebBAR e.V.

LernSINN erlebBAR e.V.

LernSINN erlebBAR e.V.

Der LernSINN erlebBAR e.V. ist ein Pionier-Unternehmen der Gemeinwohl-Ökonomie. Wir sind gelebte Bildung für nachhaltige Entwicklung. Wir begleiten Menschen durch Coaching, Workshops und Projekte in der Potentialentfaltung hin zu den großen 4 S: Selbstverwirklichung, Selbstwirksamkeit, Selbstverantwortung, Selbstermächtigung.

Im ersten Gemeinwohl-Bioladen Deutschlands betreiben wir ein Test- und Trainingscenter zum ganz praktischen Ausprobieren von Nachhaltigkeit in der Berufsorientierung und nutzen diesen außerdem als Bildungsort für interessierte Passant*innen und Kund*innen.

Website: https://www.gemeinwohl-in-der-karriere.de/
Mail: webmaster@lernsinn.com

Ansprechpartnerinnen: Grit Hallal, Bea Hackbarth

LISTROS e.V.

Listros

Listros

LISTROS e.V. ist eine Ideenwerkstatt zur Entwicklung neuer Perspektiven. Namensgeber des Vereins sind die Listro in Äthiopien - Jugendliche, die mit selbstgemachten Schuhputzboxen auf den Straßen von Äthiopien arbeiten, weil die gesellschaftliche Realität in Äthiopien so beschaffen ist, dass sie zur Finanzierung ihres Schulbesuches und zur Unterstützung ihrer Familie beitragen müssen.

Seit der Gründung im Jahr 2003 ist es oberstes Ziel von LISTROS e.V. Ideen zu entwickeln, wie vor allem junge Menschen auf ihrem Entwicklungsweg unterstützt und gestärkt werden können. Durch zahlreiche Projekte in Äthiopien, in denen den Listro in Form von Briefen, Fragebögen, Ideenwettbewerben und Aufsätzen eine Stimme gegeben wurde, gewannen wir ein sehr genaues Bild über ihre Wünsche und Bedürfnisse, Hoffnungen und Ängste.  Indem LISTROS den Einzelnen sichtbar macht, wirkt der Verein auf einen Bewusstseinswandel in Äthiopien hin und versucht, in Deutschland Klischees aufzubrechen und einen Perspektivwechsel gegenüber den standardisierten Bildern gegenüber „Afrika“ zu fördern.

Informationen zur Galerie LISTROS:  www. listros.de
Kontakt: gody@listros.de

M

Markthalle Neun

Markthalle Neun

Markthalle Neun

Die Markthalle Neun als Lebensmittel-Punkt in Kreuzberg zeigt wie „Anders-Essen“ und „Anders-Einkaufen“ in der Stadt möglich sind: Im respektvollem Umgang mit Mensch, Tier und Umwelt, verbunden mit lokaler Wertschöpfung, transparent und vertrauensvoll. Wir bieten Wochenmärkte, Themenmärkte zu speziellen Lebensmitteln und Street Food. Hier kommen Menschen zusammen, kaufen Lebensmittel ein und informieren sich über Rezepte, Herstellung und Herkunft der Produkte. Ergänzt wird der Markt durch ein Kulturprogramm und Bildungsangebote, die das Thema Lebensmittel praktisch erfahrbar machen.

https://markthalleneun.de/

Mensch Tier Bildung e.V.

Mensch Tier Bildung e.V.

Mensch Tier Bildung e.V.

Mensch Tier Bildung e.V. bietet altersgerechte Workshops und Projekttage an, in denen sich Kinder und Jugendliche mit der Situation von „Nutztieren“ in unserer Gesellschaft beschäftigen. Wir diskutieren, ob sich etwas ändern sollte und wie jede_r selbst dazu beitragen könnte. Spielerisch und mit verschiedenen Methoden wecken wir Mitgefühl, vermitteln Information, regen zum eigenen Nachdenken an und motivieren zum Handeln. Dabei ist es uns wichtig, keine Lösung vorzugeben oder aufzunötigen, sondern verschiedene Optionen sichtbar zu machen und die kritische Auseinandersetzung zu ermöglichen.

https://mensch-tier-bildung.de 

N

Natur Erleben Berlin

Natur erleben Berlin

Natur erleben Berlin

NATUR ERLEBEN BERLIN ist ein umweltpädagogisches Unternehmen, das Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen ein vielfältiges Programm zu Umweltthemen und zum Entdecken der heimischen Natur bietet. Das Angebot umfasst unter anderem Kita- und Schulveranstaltungen, Kindergeburtstage, Themenführungen und Workshops.

Email: info@naturerleben-berlin.de

http://www.naturerleben-berlin.de

Naturschutzjugend (NAJU)

Die Naturschutzjugend (NAJU) ist die Jugendorganisation des Naturschutzbundes (NABU). Mit 75.000 Mitgliedern sind wir der größte Kinder- und Jugendumweltverband in Deutschland. Hier engagieren sich Kinder und Jugendliche bis 27 Jahren in über 1000 Gruppen vor Ort für den Schutz von Natur und Umwelt. 

Ansprechpartnerin:

Meike Lechler | NAJU im NABU | Charitéstraße 3 | 10117 Berlin

Tel: 030 - 284 984 – 1923 | Meike.Lechler@naju.de

Eine Gruppe vor Ort und viele weiter Informationen zur NAJU gibt es auf www.NAJU.de

O

Offer, Hans Christian

Hans Christian Offer arbeitet für sein Freiberufler-Label ecodevelop als unabhängiger Dienstleister. Er möchte die gesellschaftliche Entwicklung auf eine ökologische Basis stellen und verfasst dazu Fachbeiträge für alle Medien, konzipiert Bildungsmaterialien und Ausstellungen. Zudem berät er Firmen in Sachen ökologisch nachhaltiger, kybernetischer Unternehmensentwicklung. Er führt Projekte und Bildungsprogramme zu Themen wie Ökologie, Wald, Klima, Energie, indigene Völker und globale Gerechtigkeit durch. Offer ist diplomierter Ökologe, Entwicklungswissenschaftler und Fachjournalist.

Kontakt: christian.offer@gmx.de

Ohlhorst, Dörte, Wissenschaftlerin

Dörte Ohlhorst studierte Politik- und Verwaltungs- wissenschaften und promovierte zur Entwicklung der Windenergie in Deutschland. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Energie-, Umwelt- und Innovations- politik, Governance im Mehrebenensystem, Nachhaltigkeits- und Partizipationsforschung. Seit 2006 hält sie regelmäßig Vorträge im Rahmen des Projekts „schools at university“.

E-Mail: ohlhorst@zedat.fu-berlin.de

Zur Website von Frau Ohlhorst

P

P F L A N Z E T - Lochner, Johanna

P F L A N Z E T

P F L A N Z E T

Johanna Lochner ist freie Wissenschaftlerin, Dozentin, Autorin und Bildungsarbeiterin im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Sie erstellt Bildungsmaterialien & Publikationen, Fortbildungen & Seminare sowie Bildungsmodule entlang des Roten Fadens von PFLANZET: NutzPFLANZEn und unser PLANET Erde. Sie arbeitet als Bildungsreferentin im Umweltbildungszentrum Kienbergpark und ist Teil des internationalen ESD Expert Net, einem Netzwerk von Bildungsexpert*innen aus Indien, Mexiko, Südafrika und Deutschland.

Homepage: www.pflanzet.de

Kontakt: kontakt@pflanzet.de 

Papierwende Berlin

Logo Papierwende

Logo Papierwende

Die Papierwende Berlin ist ein Netzwerk aus 16 Berliner Umweltzentren und -verbänden und der BSR. Wir wollen über den immensen Papierverbrauch und seine Folgen aufklären und bieten Information und Beratung zu einer Papierwende in Schule, Alltag und Büro.

Unser Schwerpunkt ist die Bildungsarbeit mit Schulen. Inhaltlich steht das Thema Papiersparen im Mittelpunkt, doch auch die Verwendung von Recyclingpapier mit dem Blauen Engel ist unser Thema.

www.papierwende-berlin.de

Physikanten & Co., Wissenschaftsshows

Die Physik-Shows verbinden Kunst und Wissenschaft. Ungewöhnliche Bühnenexperimente lassen physikalische Effekte wie Magie erscheinen. Ein Laserstrahl wird zum elektrischen Bass, Gase verzerren die Stimme bis zur Unkenntlichkeit. Die Zuschauer rätseln, fiebern und tüfteln mit – und werden von den Physikanten mit Comedy, und Spaß und Musik belohnt. Seit dem Jahr 2000 sind die Dortmunder Wissenschaftler und Künstler in Deutschland und Europa unterwegs. Ende 2006 Zeit kamen Auftritte auf Kreuzfahrtschiffen und in Japan hinzu. Im Fernsehen waren sie regelmäßig sonntags morgens in der Wissenschaftssendung „Kopfball“ (ARD) zu sehen. Zurzeit entwickeln sie spektakulär inszenierte Experimente für „Frag doch mal die Maus“ (ARD) und „Wie schlau ist Deutschland“ (ZDF).

Ansprechpartner: Marcus Weber und Christopher Sang

E-Mail: info@physikanten.de

http://www.physikanten.de

Pommer, Ev

Ev Pommer studierte Bildhauerei an der Kunsthochschule Berlin Weißensee und arbeitet als freie Künstlerin in Berlin.
In ihren räumlichen Gebilden markiert sie in einer sehr behutsamen und dennoch klaren Form Übergänge, Berührungspunkte und Schnittstellen, an denen sich eine fließende Verbindung zwischen Körper und Raum einstellt. Seit Jahren arbeitet Ev Pommer auch in der kulturellen Bildung, als Dozentin und Projektleiterin.

http://www.evpommer.de

PROVIEH e.V.

PROVIEH Logo

PROVIEH Logo

PROVIEH ist Deutschlands erfahrenster Tierschutzverein für Nutztiere. Seit 1973 setzen wir uns für eine artgemäße Tierhaltung und gegen die industrielle Massentierhaltung in der Landwirtschaft ein. PROVIEH arbeitet wissenschaftlich und sachlich. Grundlegende Motivation ist das Verständnis von „Nutz“tieren als intelligente und fühlende Wesen. Unsere Arbeit vereint Veganer, Vegetarier und Fleischesser. Wir sind die Schnittstelle zwischen Verbrauchern, Lebensmitteleinzelhandel, Politik und Landwirten.

www.provieh.de

Kontaktperson:
Jasmin Zöllmer, Hauptstadtreferentin / Referentin für Agrarpolitik
PROVIEH e.V.
Küterstraße 7-9, 24103 Kiel

Hauptstadtreferat
Hermannstr. 31, 12049 Berlin
Tel.: +49 176 88471 854
E-Mail: zoellmer@provieh.de

  

R

Reiner Lemoine Stiftung

Reiner Lemoine Stiftung

Reiner Lemoine Stiftung

Die Reiner Lemoine Stiftung fördert Wissenschaft und Forschung im Bereich der regenerativen Energien. Darüber hinaus können Bildung, Erziehung und Entwicklungshilfe mit Bezug zu den regenerativen Energien unterstützt werden.

http://www.reiner-lemoine-stiftung.de

S

Sarah Wiener Stiftung

Sarah Wiener Stiftung

Sarah Wiener Stiftung

„Für gesunde Kinder und was Vernünftiges zu essen“ ist seit 2007 die Mission der Sarah Wiener Stiftung. Hintergrund des Engagements von Gründerin und Köchin Sarah Wiener ist das schwindende Wissen über Lebensmittel und deren Zubereitung, gerade bei Kindern. Sarah Wieners Haltung: Im Zeitalter von Fertigprodukten und Lieferdiensten ist Wissen über Ernährung wichtiger denn je. Die Stiftung möchte, dass Kinder zu ausgewogenen Essern, kreativen Köchen und selbstbestimmten Konsumenten heranwachsen – von klein auf und unabhängig ihrer sozialen Herkunft. Sie sollen mit Herz und Kopf darüber entscheiden können, was und wie sie essen.

Schelling, Luzia, Schauspielerin und Dramaturgin

Luzia Schelling absolvierte ihre Ausbildung an der "Berliner Schule für Schauspiel", ihr Philosophie- und Sprachstudium in Zürich bei Peter von Matt. Sie spielt deutschlandweit an verschiedenen Bühnen (Stadttheater Freiburg, Bremen, Hildesheim, Theater an der Parkaue Berlin, Bühnen der Stadt Gera, Staatstheater Stuttgart, u.v.a.), gehört zum Ensemble des freien Theaters ASPIK, ist als Dramaturgin und Dozentin tätig und entwickelt eigene Theaterprojekte mit Jugendlichen.

Website: luziaschelling.com

Schemel, Bianca, Freie Autorin und Dozentin

Dr. Bianca Schemel engagiert sich seit 2009  beruflich für eine Nachhaltige Entwicklung. In dieser Zeit sind Bildungsmaterialien für Kinder und Jugendliche entstanden, die sich mit nachhaltiger Ernährung, Klimaschutz, der Energiewende, dem Stadtklima oder dem Ökologischen Fußabdruck beschäftigen. In Workshops und Lehrveranstaltungen serviert sie Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen einen Teller voller Klima, fragt, ob Fischers Fritze zu viel fischt oder bestimmt den Ökologischen Fußabdruck. Gelegentlich macht sie auch Videos, die den Klimawandel oder städtischen Bodenschutz erklären, erarbeitet ein Onlinetraining für junge Umweltreporter*innen oder entwirft  Kochsendungen für Kinder.

Schreibcollagen und Schreiberlebnis

Zwei Schreibprofis mit Masterstudium verstärken den Einsatz von Kreativem und Biografischem Schreiben in Schulen und anderen Institutionen. Unsere Schwerpunkte in Schulen sind: AG’s und abwechslungsreiche Unterrichtsangebote (Klassen 5 – 10) Workshops und Projekttage (z.B. Themen wie "Klassenfahrt", "Toleranz" oder "Schule ohne Stress") Lehrerweiterbildung Unsere Schwerpunkte in Institutionen sind: Fortbildung Kreatives/Biografisches Schreiben und Gesundheit Durchführung von Schreibgruppen

Ansprechpartnerinnen: Gitta Schierenbeck, Susanne Diehm

E-Mail: gitta@schreibcollagen.de, com@sdpr.de

http://www.schreibcollagen.de

http://www.schreiberlebnis.de

Schülerlabor Blick in die Materie des Helmholtz-Zentrums für Materialien und Energie Berlin

Das Schülerlabor Blick in die Materie bietet halbtägige Projekttage für Schüler der 3.-6 und ganztägige Projekttage für die 9.- 13. Klasse an. Die Schüler experimentieren an den Projekttagen in Partnerarbeit zu verschiedenen Gebieten der Physik. Zur Auswahl stehen folgende Themen: Bau von Farbstoffsolarzellen (3.-6 Klasse und erweitert: 9.-13. Klasse) Magnetismus (3.- 6. Klasse) Magnetismus und Supraleitung (10.-13. Klasse) Materialforschung (10.-13. Klasse) sowie Holografie und Interferenz (11.-13. Klasse)

Ansprechpartnerin: Kerstin Berthold

E-Mail: schuelerlabor@helmholtz-berlin.de

http://www.helmholtz-berlin.de/schuelerlabor

SEKUNDÄR-SChiCK

Sekundärschick

Sekundärschick

Bereits als Kind hat Sigrid Ellen Münzberg aus den Reparaturflicken, die damals noch unseren Kleidungsstücken beigefügt waren, Mode für ihre Puppen gefertigt. Etwas später hat die diplomierte Modedesignerin vor allem die Produktion unserer Kleidung in Fernost kennen gelernt. In dieser Zeit wurde ihr bewusst, dass sich an unserem Kleidungskonsum dringend etwas ändern muss. Deswegen ist sie nun mit SEKUNDÄR-SCHiCK präsent. Wie der Name "sekundär" bereits andeutet, will SEKUNDÄR-SCHiCK aussortierten Kleidungsstücken zu einem zweiten Leben verhelfen. Seit 2010 zeigt Sigrid Münzberg wie aus abgelegter Kleidung Schönes entstehen kann, bzw. wie mit Kleidertauschparties ein Gegenpol zum Kaufrausch gesetzt werden kann. Speziell für Schulen entwickelte sie mit einer Kollegin ein Bildungsprojekt: Als MODEBOTSCHAFTERINNEN erläutern die beiden Designerinnen, unter welchen Bedingungen unsere Kleidung hergestellt wird, und regen zur Diskussion über Alternativen zum Kleidungskonsum an. Hier wird nicht nur der Umgang mit der Nähmaschine gezeigt, sondern die Wertschätzung für Kleidung wird wieder belebt.

www.sekundär-schick.de

Sevengardens

Sevengardens Berlin

Sevengardens Berlin

Färbergärten sind ein Kulturgut und bilden die Basis von sevengardens.
Das Anlegen von Färbergärten und die Gewinnung von Naturfarben aus Färberpflanzen ist Ausgangspunkt für ein niedrigschwelliges Partizipationsmodell. Das Ziel ist die Reaktivierung von verloren gegangenem Wissen, Sensibilisierung für ökologische Prozesse, Entstehen und Schutz von Werten sowie Verantwortung für das eigene Tun. sevengardens initiiert regionale und globale Projekte in öffentlichen und privaten Einrichtungen, insbesondere in den Bereichen Bildung für nachhaltige Entwicklung, Erhaltung der Biodiversität und Förderung lokaler Wirtschaftskreisläufe.

www.sevengardens.eu

Ansprechpartner Berlin-Brandenburg:

Anna Maria Mintsi-Scholze 
mintsi@sevengardens-berlin.org

Isabella Smolin 
info@sevengardens.berlin

Anne Charlotte Viriot
viriot@sevengardens-berlin.org 

Slowfood

SlowFoodBerlin

SlowFoodBerlin

...ist eine weltweite Vereinigung von bewussten Genießern und mündigen Konsumenten, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, die Kultur des Essens und Trinkens zu pflegen und lebendig zu halten. ...fördert eine verantwortliche Landwirtschaft und Fischerei, eine artgerechte Viehzucht, das traditionelle Lebensmittelhandwerk und die Bewahrung der regionalen Geschmacksvielfalt. ...bringt Produzenten, Händler und Verbraucher miteinander in Kontakt, vermittelt Wissen über die Qualität von Nahrungsmitteln und macht so den Ernährungsmarkt transparent. ...ist eine Non-Profit-Organisation.

http://www.slowfood-berlin.de

Solar Lifestyle GmbH

Kann man mit der Sonne Eis kühlen oder Kaffee kochen? Die Solar Lifestyle GmbH zeigt wie’s geht und weiß was Erneuerbare Energien heute schon alles können. Das Solar Lifestyle Team sucht immer nach neuen Wegen, um die Themen nachhaltige Entwicklung und Erneuerbare Energien für jeden erlebbar und begreifbar zu machen.

Ansprechpartnerin: Eva Mutschler-Oomen

E-Mail: team@solar-lifestyle.de

http://www.solar-lifestyle.de

Sonnentaler

Sonnentaler

Sonnentaler

Die deutsche Internetplattform von „La main à la pâte“ gibt Erziehenden und Lehrenden in Kindergarten und Schule bis zur Klasse 6‭ ‬Hilfestellungen und Anregungen,‭ ‬Naturwissenschaften didaktisch durchdacht und spannend zu unterrichten. Die Themen kommen aus allen Bereichen der Naturwissenschaften und sind oft hinter alltäglichen Fragen verpackt:‭ "‬Wie viel Uhr ist es in Paris,‭ ‬Peking oder Sydney‭?", "Was wird aus den Nahrungsmitteln, die wir essen?" usw. Auch Themen wie der Klimawandel (Das Klima, mein Planet und ich!) oder die UV-Strahlung der Sonne (Leben mit der Sonne) werden thematisiert‭. ‬Die Autoren formulieren Lernziele,‭ ‬geben die Lernstufe an,‭ ‬ab der die Einheit geeignet ist,‭ ‬erklären die Konzepte und schlagen Experimente vor.

http://www.sonnentaler.net/

Spielräume

Spielräume

Spielräume

In direkter Abstimmung mit ihren Partnern aus den Bereichen Bildung, Therapie, Coaching sowie Betreuung entwickelt SPIELRÄUME Angebote für Kopf, Herz und Hand.

Das Entwicklungslabor wird dabei als Anbieter von Workshops sowie als Entwickler von Workshopkonzepten, von Spiel- und Lernmaterialien und von didaktischen Kommunikations- und Werbemitteln aktiv. Die Diplom-Designerin für Spielen und Lernen, Gunda Wichmann-Zahn, ist der Kopf von SPIELRÄUME. Sie hat sichdaraufspezialisiert,dieBeschäftigungsmöglichkeitenmitexperimentellenSpielmaterialienfüreinevielfältigePotenzialentfaltungnutzbarzumachen.SienutztdiesezauberhaftenSpielideen, die auf besonderen physikalischen Wirkprinzipien basieren,fürdieFörderungvonkreativenGestaltungskompetenzen,aberauchfüreinespannendeVermittlungvonBildungsthemenwieimKontextdesglobalenLernenssowieindenBereichen dermathematischen,naturwissenschaftlichen,technischenundkünstlerischenBildung. HierzubietetSPIELRÄUMEauchMultiplikatorenschulungenfürSpiel-undLernbegleiter*innenan.

WeiterführendeInformationenfindenSieunterwww.spielräume.berlin

Ansprechpartnerin: Gunda Wichmann-Zahn
Telefon: 0170-2003600
E-Mail: gunda.wichmann@gmail.com

Spreewild/Berliner Zeitung

Berliner Zeitung

Berliner Zeitung

Spreewild

Spreewild

Auf spreewild.de berichtet die Jugendredaktion der Berliner Zeitung über alles, was sie bewegt – über Schule, Politik und Freizeit, Liebesglück und -kummer oder den Schlamassel mit der eigenen Zukunft. Das Online-Portal bietet Hintergrundgeschichten zu den Artikeln, die auf der Jugendseite im Lokalteil der Berliner Zeitung jeden Montag veröffentlicht werden. Dazu kommen Videos, Fotoserien, Musik-, Buch- und Filmbesprechungen sowie all die Fragen, die die Prominenten jede Woche an die Jugendredaktion stellen. Spreewild.de ist – genau wie die Jugendseite der Berliner Zeitung – Bestandteil des medienpädagogischen Projekts "Jugend und Schule", an dem alle Berliner Klassen teilnehmen können.

http://www.spreewild.de

Stadt macht satt

Stadt macht satt

Stadt macht satt

Apfelschätze

Apfelschätze

Stadt macht satt sammelt und entwickelt Ideen, wie wir in der Stadt Leckeres ernten und wie wir - auch auf kleinstem Raum - Lebensmittel selbst produzieren können.
Durch das eigene ACKERN, ANBAUEN , ERNTEN und KOCHEN kommen wir Städter der Natur und unseren Lebensmitteln wieder ein Stück näher. Das macht nicht nur unsere Städte, sondern auch unser Handeln grüner.
Im Rahmen der Schüleruni bietet Anja Fiedler von Stadt macht satt den Workshop "Apfelschätze" an. Weitere Infos finden Sie hier:

http://stadtmachtsatt.de/idee/

http://apfelschaetze.de/

Studierendenwerk Berlin

Das Studierendenwerk Berlin ist im Auftrag des Landes Berlin für die soziale, gesundheitliche, wirtschaftliche und kulturelle Betreuung der Studierenden in Berlin zuständig - es ist der Dienstleister „Mitten auf dem Campus“ in Berlin. Die speziell auf die Situation und Wünsche Studierender abgestimmten Leistungen und Angebote finden alle Interessierten in den Mensen und Cafeterien, in den Beratungs- und Betreuungsstellen, in den Studentenwohnheimen und im BAföG-Amt. Kurzum: Mitten auf dem Campus!

https://www.stw.berlin 

T

Transfer-21

Transfer 21

Transfer 21

Die Koordinierungsstelle des Schulnetzwerkes der BNE-Schulen in der Berliner Senatsverwaltung für Bildung bietet Schulen Beratungen, Fachtagungen und Unterrichtsmaterial zur Bildung für nachhaltige Entwicklung an. Sie fördert die Weiterentwicklung von Handreichungen, von neuen Unterrichtsmaterialien, unterstützt die Umsetzung von handlungsorientierten Methoden zur Bewusstwerdung von regionalen und globalen sozialen und ökologischen Problemen und deren Lösungen. Sie fördert die Einbeziehung von neuen Kooperationspartnern. Die Auszeichnung der Umweltschulen Europas, der Internationalen Agenda 21 – Schule wird durch die Koordinierungsstelle geleitet.

Ansprechpartnerin: Hilla Metzner

E-Mail: hildegard.metzner@senbwf.berlin.de

http://www.programmwerkstatt.de

U

Unabhängiges Institut für Umweltfragen (UfU) e.V.

UfU

UfU

UfU ist ein Institut und eine außerschulische Bildungseinrichtung. Schwerpunkte unseres Fachgebiets Klimaschutz und Umweltbildung sind Energiesparprojekte an Berliner Schulen (Schlagwort fifty/fifty) Erneuerbare Energien für Kinder und Jugendliche (z.B. Stationenlernen für NaWi 5/6) Bildung für nachhaltige Entwicklung im Themenfeld Klimaschutz und Energie

AnsprechpartnerInnen: Malte Schmidthals, Heike Müller

E-Mail: malte.schmidthals@ufu.de, heike.mueller@ufu.de

http://www.ufu.de

V

VCD Bundesverband

Verkehrsclub Deutschland

Verkehrsclub Deutschland

Der ökologische Verkehrsclub Deutschland (VCD) e.V. steht für eine umwelt- und sozialverträgliche, sichere und gesunde Mobilität. Für uns heißt das: eine intelligente Kombination und das sinnvolle Miteinander aller Verkehrsmittel. Der VCD engagiert sich u.a. für die Förderung klimaverträglicher Mobilitätslösungen und für lebendige Stadt- und Verkehrsräume in denen auch Kinder selbständig und sicher unterwegs sein können.

Ansprechpartnerin: Anja Hänel

E-Mail: anja-haenel@vcd.org

http://www.vcd.org

VCD Nordost

Verkehrsclub Deutschland

Verkehrsclub Deutschland

Ein Schwerpunkt des VCD Nordost, dem Landesverband des ökologischen Verkehrsclub Deutschland, ist die Mobilitätserziehung. Berliner Schulen können kostenfrei die Mobilitätsfibel bestellen. Die Broschüre richtet sich insbesondere an Schulanfänger und gibt zahlreiche Tipps zum sicherem Straßenverkehr. Mit dem Arbeitskreis Mobilitätserziehung Berlin (www.mobilitaetserziehung-berlin.de) rufen wir zum jährlichem Aktionstag "Zu Fuß zur Schule und in den Kindergarten" auf. Auf dem Berliner Fahrrad-Werkstatt-Tag vernetzen wir Jugendfahrradwerkstätten in Berlin (www.jugend-fahrrad-werkstatt.de). Darüber hinaus gibt der VCD Nordost regelmäßig den VCD-Tourenplaner für Ausflüge in das Berliner Umland heraus. Über unsere aktuelle Tätigkeit in Berlin informieren wir monatlich in einem E-Mail-Newsletter.

http://www.vcd-nordost.de

VITOS e.V.

Bildungsverein für Natur Umwelt und Kultur Am Elbdeich 68 39615 Wahrenberg Telefon: 039397 41552

SchülerUni-Workshop: Energie aus der Biotonne und der Natur

W

WEED e.V.

WEED e.V.

WEED e.V.

WEED steht für Weltwirtschaft, Ökologie & Entwicklung - World Economy, Ecology & Development e.V. und ist eine unabhängige Nichtregierungsorganisation mit Sitz in Berlin.

Seit 1990 klären wir über die Strukturen der Weltwirtschaft und die Ursachen der weltweiten Armuts- und Umweltprobleme - sowie über wirksame Reform- und Transformationsvorschläge auf. Die sozialen und ökologischen Auswirkungen der Globalisierung verlangen nach mehr sozialer Gerechtigkeit und ökologischer Tragfähigkeit, die wir für und mit unseren Zielgruppen z.B. durch Bildungs- und Informationsarbeit sowie politische und wissenschaftliche Analysen ermitteln. 

Wehr, Susanne, Freie Künstlerin

Widmet sich theoretischen Fragen der Fotografie, etwa deren massenhafte Verwendung, dem Phänomen der Privat- bzw. Amateurfotografie und daran angrenzende Themen wie Motivik, stereotype Inhalte und Bildmuster. Insbesondere interdisziplinäre und vernetzende Projekte kennzeichnen ihren Umgang mit Privatfotografie.

E-Mail Adresse: mail@susannewehr.de

http://www.volks-bild.com

http://www.personal-views.com

Y

Your Little Planet!

Your Little Planet

Your Little Planet

Your Little Planet ist eine Initiative zur Aktion und Bildung nachhaltiger Entwicklung und zeigt vor allem jungen Menschen, wie sie etwas in unserer Gesellschaft verändern können. Alle Themen, die Your Little Planet behandelt, wie z. B. Klimawandel, Biodiversität, Flüchtlinge und Lebensmittelverschwendung, lassen sich ohne Gemeinschaft, Kooperation und Vernetzung nicht lösen. Die Themen werden auf der Webseite auf ihre Zusammenhänge hin beleuchtet. Ebenfalls werden Lösungen und Alternativen vorgestellt, die sowohl eine individuelle Herangehensweise als auch gesamtgesellschaftliche Wege erfordern.

Ziel ist es, diese komplexen Themen inhaltlich auf einem allgemein verständlichen Niveau zu erklären. Damit werden Menschen in die Lage versetzt, die Grundlagen unserer gesellschaftlichen Probleme besser zu verstehen. Your Little Planet benennt Themen, die eines nationalen Handelns, aber auch globalen Handelns über nationale Interessen hinaus bedürfen, um eine Gesellschaft zu formen, in der Gemeinschaft und Kooperation ein fester Bestandteil des Alltags sind.

Lokal setzt sich Your Little Planet aktiv für den Naturschutz ein. Im Rahmen der Umweltbildung bietet die Organisation im Kiez Lankwitz/Lichterfelde Wildbienenführungen an. Mit Nachbarn zusammen hat Your Little Planet im Rahmen des Projektes „Blühende Kieze – Für Bestäuber und Mensch“ auf 2.000 m² Blühflächen geschaffen. Mit der Gruppe „Naturfreunde Lankwitz“ bieten sie zweimal im Monat einen Raum für MitstreiterInnen, die sie bei der Umsetzung von Projekten unterstützen.

Ansprechpartnerin: Kathrin Bramke

E-Mail: info@yourlittleplanet.org

Videoimpressionen:

https://www.yourlittleplanet.org

https://www.youtube.com/c/YourlittleplanetDe