Springe direkt zu Inhalt

Zeitmanagement für die Lehre

(SAM421-SS19)

Dozent/inDr. Jochen Spielmann
SemesterSS19
Veranstaltungsumfang2 Termine (8 Dstd.)
Anmeldemodalität
Zeit

Do/Fr, 31.10./1.11.2019, 9:00 s.t. - 17:00 Uhr

Zwischen Forschung, Lehre, eigenen Interessen und sozialen Verpflichtungen wird Zeit zum knappen Gut. Wichtigste Voraussetzung, die zur Verfügung stehende Zeit selbstverantwortet zu gestalten, sind klare Ziele. Daher startet der Workshop mit der Klärung eines übergreifenden Motto-Ziels und der Formulierung daraus abgeleiteter mittel- und kurzfristig realisierbarer Soll-Zustände. Sie überdenken Ihren eigenen Umgang mit Zeit, lernen Ihren Chronotyp kennen und reflektieren anhand des Zürcher-Ressourcen-Modells, wie Sie Hemmnisse und Herausforderungen mit einem angemessenen Selbstmanagement begegnen können. Dazu gehört neben dem „Nein-Sagen“, immer wieder die beruflichen und privaten Verpflichtungen und Vorhaben zu priorisieren und zu balancieren. Sie entwickeln Strategien, die Zeit für Sie arbeiten zu lassen, indem Sie mit ihr arbeiten.

Lernziele

•    Sie haben für sich ein übergreifendes Ziel entwickelt, das Ihnen hilft, Prioritäten zu setzen.
•    Sie haben ihren eigenen Ressourcenpool zusammengestellt, aus dem sie beim Verfolgen Ihrer Ziele schöpfen können.
•    Sie haben Ihre bisherigen Strategien, Ihre Zeit zu gestalten, reflektiert und können neue Ideen integrieren.


Methoden/Arbeitsformen

Wir arbeiten in dem Workshop lernerzentriert und handlungsorientiert mit den Konzepten des „Zürcher Ressourcen Modells“ ZRM und der „Themenzentrierten Interaktion“ (TZI) und abwechslungsreichen Sozialformen und Methoden.
Die Workshops im Programm von SUPPORT für die Lehre sind lernerzentriert und handlungsorientiert angelegt und arbeiten mit abwechslungsreichen Sozialformen, Übungen, Gruppenarbeiten, Reflexion und Feedback; den Teilnehmern und Teilnehmerinnen wird so die Möglichkeit gegeben, das Gelernte direkt zu vertiefen und aktiv zu erproben.