Nanjing University

Nanjing University, North Great Building

Nanjing University, North Great Building
Bildquelle: Wikimedia Commons / Vmenkov

Die Nanjing University wurde 1902 als „Sanjiang Normal School“ gegründet – und erst 1952 in „Nanjing University“ umbenannt - und ist somit eine der ersten Hochschulen Chinas. Die beschauliche und sehr grüne Stadt Nanjing, eine der alten Kaiserhauptstädte Chinas, gehört historisch und kulturell zu den interessantesten Städten in China. Und die moderne Wirtschaftsmetropole Shanghai liegt nur 70 Zugminuten entfernt.

Die Nanjing University umfasst heute 21 Fakultäten und 59 Institute und bietet 78 Bachelor-, 213 Master-, 9 Professional Master- und 147 PhD-Programme an. Ihre Stärken in der Forschung liegen in der Astronomie (Astrophysik), Physik, Materialwissenschaft, Chemie (Biochemie) und den Geowissenschaften. Die Nanjing University gehört sowohl zu den 211-Projekthochschulen als auch zu den 985-Projekthochschulen und ist Mitglied der C9-League. 2013 galt sie als fünftbeste Universität in China (Netbig Chinese University Ranking).

Seit 1999 besteht die sehr aktive Partnerschaft mit der Freien Universität Berlin. Gemeinsam wurde 2009 das Sino-German Nanjing Integrated Center for Earth Science (NICE) unter der Leitung des FU-Professoren und DAAD-Langzeitdozenten, Bernd Wünnemann, gegründet. 2012 führte diese erfolgreiche Kooperation in den Geowissenschaften zu einem vom DAAD geförderten Master-Doppelabschlussprogramm in Environmental Earth Sciences. In Planung ist im Anschluss an den Masterstudiengang eine gemeinsame Doktorandenausbildung mit einem Antrag für ein DFG-gefördertes internationales Graduiertenkolleg.