Springe direkt zu Inhalt

Auslandspraktikum

Wenn Sie trotz Corona gerne ein Auslandspraktikum machen möchten, sollten Sie sich im Vorfeld mit den Risiken auseinandersetzen, die damit verbunden sind:

  • Unvorhersehbarkeit der weiteren Entwicklungen
  • Rückgang bei den Praktikumsangeboten
  • keine Fördermöglichkeiten (einige Programme sind ausgesetzt)
  • Einschränkungen vor Ort (durch entsprechende Hygienebestimmungen des jeweiligen Landes)
  • ggf. finanzieller Mehraufwand (z. B. höhere Reisekosten, Erkrankungen)

Möglicher Umgang mit den Risiken:

  • Risiken möglichst realistisch einschätzen
  • Alternativen einplanen und mehrgleisig fahren
  • eher ein kürzeres Auslandspraktikum absolvieren (bis max. 15 LP) und zusätzlich ABV-Module
  • längere Planungsvorläufe einkalkulieren
  • Verschiebung in Betracht ziehen
  • finanzielles Polster anlegen

Informieren Sie sich unbedingt bei den Einrichtungen, die Förderprogramme verwalten, ob Bewerbungen möglich sind. Eine Übersicht der Förderprogramme und die jeweiligen Links finden Sie auf der Webseite des Career Service.