Springe direkt zu Inhalt

Funktionen

Auf zentralen von der ZEDAT verwalteten Rechnern sind die zentralen MFPs mit dem Namen "FollowMe" hinterlegt.


Auf dezental verwalteten Windows-Notebooks müssen Sie sich den Drucker "FollowMe" unter folgendem Pfad als Netzwerkdrucker einbinden: \\drucken.campus.fu-berlin.de\FollowMe

Auf dezental verwalteten Mac Books üssen Sie sich den Drucker "FollowMe" unter folgendem Pfad als Netzwerkdrucker einbinden: smb://caminfprn01.campus.fu-berlin.de/FollowMe

Vorher muss zuaätzlich der passenden Treiber von Ricoh heruntergeladen werden. Link zum Treiber 

In jedem Fall müssen Sie sich am Druckserver anmelden mit Ihrem ZEDAT-Benutzernamen und vorangestellter Domäne: fu-berlin.de\username


Weiterelitung zum Fachbereich Philosophie und Geisteswissenschaften: Netzwerkdrucker einbinden

Um die Umwelt und ressourcen zu entlasten werden alle Multifunktionsgeräte und Drucker mit der folgenden Grundkonfiguration aufgestellt:

  • Duplexdruck
  • s/w Druck 

Ermöglicht ein sicheres Drucken und reduziert deutlich die Druckkosten

Das Follow-Me-Print sorgt dafür, dass die Druckaufträge sicher sind. Vertrauliche Dokumente können mit der neuen Funktion nicht mehr in falsche Hände gelangen, da die Druckaufträge so lange auf einem sicheren Druckserver zurückgehalten werden, bis der Absender sich an einem Zentralen MFP der FU Berlin authentifiziert, um die Druckaufträge abzuholen. Stapel von nicht abgeholten Ausdrucken in den Ausgabefächern gehören damit der Vergangenheit an.

Druckaufträge die an den Drucker Follow-Me gesendet werden:

      • können an einem beliebigen „Zentralen MFP“ an der FU Berlin abgeholt werden,
      • werden auf einem zentralen Druckserver für 24 h vorgehalten,
      • werden nach dem Ausdrucken vom Druckserver gelöscht,
      • werden nach Ablauf von 24 h automatisch vom Server gelöscht, sofern kein Druck erfolgt.


Es gibt zwei Wege um die Druckaufträge am Gerät abzuholen:

Alle Aufträge Drucken 

Nach der Authentifizierung können alle zwischengespeicherte Druckauf-träge mittels eines Klicks abgerufen werden. Der Drucker beginnt sofort mit dem Ausdruck aller Ausdrucke.

Die MFPs besitzen abhängig von der Leistungsklasse eine Geschwindigkeit von 25 DIN A4 Seiten/min bis 60 DIN A4 Seiten/min.

Druckaufträge anzeigen 

Sollten mehrere Druckaufträge angestoßen worden sein, empfiehlt es sich vor dem Ausdrucken noch mal alle Druckaufträge anzeigen zu lassen. An dem ausgewählten Zentralen MFP kann sich der Nutzer über das Menü im Display des Druckers alle Druckaufträge anzeigen lassen.

Mit den folgenden Funktionen kann der Papierverbrauch beim Drucken sowie die Druckkosten deutlich reduziert werden!

  •  alle Druckaufträge auswählen und drucken,
  • nicht mehr benötigte Druckjobs löschen,
  • Druckeinstellung nachträglich ändern
        • Umstellung von Farbeausdruck auf s/w
        • Anzahl der Ausdrucke ändern

Die Kopierfunktion des Multifunktionsgerätes kann nach Anmeldung per Transponder wie gewohnt / bekannt genutzt werden.

Das bisherige Scannen in ein Gruppenlaufwerk wird auf ein personalisiertes Scannen umgestellt. Hierzu gibt es die folgenden beiden Möglichkeiten

Scan to Mail

Diese Scan-Funktion ermöglicht dem Nutzer das Scannen von Dokumenten, die er direkt per E-Mail an beliebige Adressaten versenden kann.

Das eingescannte Dokument kann direkt als Anhang in einer E-Mail versandt werden, als Absenderadresse wird dabei automatisch die primäre E-Mail-Adresse des angemeldeten Benutzers verwendet. Als Zieladresse ist automatisch ebenfalls die eigene primäre E-Mailadresse eingetragen, dieses Feld ist nicht editierbar. Die Felder CC, Betreff, Nachrichtentext und Dateiname sind editierbar. Über die Suchfunktion (Lupe) kann das zentrale Adressbuch der FU Berlin durchsucht werden. Es können jedoch auch beliebige Zieladressen eingetragen werden.

Auf dem Gerät selber werden temporär die Daten des Scans zwischengespeichert, dann an den Scanserver übertragen und wieder gelöscht. Auf dem Scanserver findet eine Aufbereitung der Scandaten in das gewählte Format statt. Nach Fertigstellung verschickt der Scanserver den Scan an die gewählte/n E-Mail-Adresse/n des Benutzers.

Probleme

Große Datenmengen

Scans werden aufgrund der internen E-Mail nur bis zu einer Datengröße von 100 MB übertragen. Beim Einscannen großer Datenmengen empfehlen wir die Funktion Scan to Home zu verwenden!

Die Scans landen nicht in meiner Mailbox

Schauen Sie im Spam / Junk-Mail-Ordner nach. Wenn dort auch nichts ist, überprüfen Sie am MFP, an welche Adresse ihre Scans geschickt werden und ob Sie dieses Mailkonto auch abrufen.

Ich finde nach dem Anmelden am MFP keinen Scan-to-Mail-Button

Ihr Account ist vermutlich weder ein Mitarbeiter- noch ein Projektaccount sondern ein Promotionsstudierendenaccount o.ä. Bitte kontaktieren Sie Ihren IT-Beauftragten.

Scan to Home

Ein eingescanntes Dokument kann direkt auf dem persönlichen Homelaufwerk [H:] abgelegt werden, dazu wird auf dem Bildschirm des Multifunktionsgerätes „Scan an H:“ ausgewählt. Bei Betätigung des grünen Scan-Buttons, wird das Dokument im Ordner „Scan“ auf Laufwerk [H]: abgelegt.

Scan Formate

Beim Scannen kann der Dateiname und der Dateityp, wie PDF (searchable/durchsuchbar), Excel, Text, Word, JPEG, PNG und TIFF ausgewählt werden. In einem weiteren Menü können bei Bedarf Optionen wie die Auflösung des Scans festgelegt werden.


Ein eingescanntes Dokument kann direkt an eine Faxnummer gesandt und dort als Fax empfangen werden. Im Hintergrund wird dazu das Mail-to-Fax Gateway der ZEDAT genutzt.

Der Anhang „@fax.fu-berlin.de“ an die Faxnummer, die beim Faxen via E-Mail-Clients erforderlich ist, entfällt.

0 Ähnlich wie bei der Eingabe von Telefonnummern an Ihrem Telefon geben Sie eine 0 zur Vorwahl bei Faxen innerhalb Berlins ein.
0+ Ortswahl

Wie bei der Eingabe von Telefonnummern an Ihrem Telefon geben Sie eine 0 und die Ortsvorwahl, inkl. einer weiteren Null, also z.B. 0040<nummer> für Hamburg, für den Faxversand in andere Ortschaften ein.

0 + Landesvorwahl Wählen Sie die 0 und die Landesvorwahl, inkl. der Nullen, also z.B. 0001<nummer> für USA, zusammen mit der kompletten Rufnummer für den externen Faxversand in andere Länder.