Springe direkt zu Inhalt

FAQ - Befragung des Absolventenjahrgangs 2017

Viele gute Gründe sprechen dafür, sich an dem Projekt zu beteiligen: Das Ausfüllen des Fragebogens bietet die Chance, die individuellen Studienerfahrungen zu reflektieren. Mit Ihrer Beteiligung leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung

  • des Studienangebots und der Studienbedingungen,
  • der Beratungs- und Serviceeinrichtungen der Universität,
  • der Praxis- und Berufsorientierung des Studiums.

Nachfolgende Studierendengenerationen werden von diesen Verbesserungen profitieren. Der Kontakt mit der Freien Universität Berlin bleibt bestehen und kann durch Kontaktaufnahme mit dem  Alumni-Netzwerk noch intensiviert werden.

Die Befragung richtet sich ausschließlich an Absolventinnen und Absolventen sowie an Promovierte des Abschlussjahrgangs 20157der Freien Universität Berlin. Das sind all jene, die ihre Abschlussprüfung im WS 20146/20175oder im SS 20175erfolgreich absolvierten. Sollten Sie in diesem Zeitraum Ihren Abschluss an der Freien Universität Berlin erworben und bis Ende Oktober 2016 noch keine schriftliche Einladung zur Teilnahme erhalten haben, kontaktieren Sie bitte das Projektteam.

Unter Federführung des ISTAT (ehemals INCHER- Kassel) beteiligen sich seit mehreren Jahren jeweils mehr als 60 deutsche Hochschulen an dem Projekt „Analyse der Wirkungen hochschulischer Studienangebote und -bedingungen in Deutschland mit Hilfe von Absolventenbefragungen“, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wird. Im Rahmen dieses Projektes erstellt das ISTAT aus den Befragungsdaten der Absolventinnen und Absolventen der Freien Universität Berlin und aus den Befragungsdaten aller anderen am Projekt teilnehmenden Hochschulen ein anonymisiertes Scientific Use File. Dies erlaubt, die Wirkung von Studienbedingungen und -angeboten für den weiteren Lebensweg und den Berufserfolg detailliert im Hochschulvergleich zu analysieren.

.

Wenn Sie zu dem berechtigten Kreis von Absolventinnen und Absolventen gehören und einen Zugangscode besitzen, erhalten Sie den Zugang zum Online-Fragebogen über den Menüpunkt "Zugang" links, oder hier.

Dort tragen Sie dann in das vorgesehene Feld Ihren persönlichen Zugangscode („PIN“) ein, der Ihnen auf postalischem Weg mitgeteilt wurde/wird. Beachten Sie bitte die Groß- und Kleinschreibung!

Alle Daten, die die/der Befragte im Online-Fragebogen angibt, werden stets verschlüsselt übertragen. Für die Übertragungsverschlüsselung nutzen wir ein Zertifikat der Firma Thawte. Wenn Sie beim Aufruf des Fragebogens gefragt werden, ob Sie dem Zertifikat vertrauen wollen, dann klicken Sie bitte auf "ja" bzw. "herunterladen". Ihr Browser wird dann beim nächsten Aufruf das Zertifikat erkennen. Sollte dies nicht automatisch erfolgen, müssen Sie bei den Sicherheitseinstellungen in Ihrem Browser das Zertifikat im Einzelnen bestätigen. Ohne Ihr Einverständnis zu diesem Verfahren kann der Fragebogen nicht ausgefüllt werden.

Der zufällig generierte persönliche Zugangscode (PIN), der Ihnen auf postalischem Weg mitgeteilt wurde bzw. wird hat zwei Funktionen:

1. Ohne Zugangscode ist die Teilnahme an der Befragung nicht möglich. So ist sichergestellt, dass der Fragebogen nur von Personen ausgefüllt werden kann, die zur Zielgruppe gehören. Jede PIN wird nur ein Mal vergeben und berechtigt zum einmaligen vollständigen Ausfüllen des Fragebogens. Sie können innerhalb des Befragungszeitraums jederzeit mit der gleichen PIN an der Stelle weitermachen, wo Sie zuletzt aufgehört haben, solange Sie die Befragung nicht endgültig abgeschlossen haben. Über den Zugangscode sind keinerlei Rückschlüsse auf einzelne Personen möglich.

2. Im Rahmen der Absolventenstudie ist eine Wiederholungsbefragung in ca. drei bis vier Jahren geplant, da sich der Berufseinstieg und die berufliche Entwicklung von Absolventinnen und Absolventen sehr unterschiedlich gestalten kann. Für eine solche Wiederholungsbefragung müssen die Befragungsdaten aus der ersten Befragungswelle den Daten aus späteren Erhebungen zugeordnet werden. Diese Zuordnung erfolgt nur, wenn Sie dieser Wiederholungsbefragung auf den letzten Seiten des Fragebogens zustimmen. Nur dann speichern wir Ihre Adresse zusammen mit dem Zugangscode, jedoch nicht zusammen mit Ihren Antworten aus dem Fragebogen.

Zwischen Befragungsdaten und persönlichen Daten ist kein Zusammenhang herstellbar. Auch mithilfe des Tokens ist ein Rückschluss auf Angaben im Fragebogen nicht möglich. Alle Ergebnisdarstellungen aus den Befragungen werden aggregiert publiziert, sodass keinerlei Rückschlüsse auf einzelne Personen möglich sind.

Mittels eines postalischen Anschreibens werden die Absolventinnen und Absolventen zur Teilnahme an der Befragung gebeten. Dazu benötigen wir deren aktuelle Adressen. Die Adressen der Absolventinnen und Absolventen zum Zeitpunkt der Beendigung ihres Studiums wurden aufgrund §6 BerlHG und der Studierendendatenverordnung (StudDatVO) der Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur bei der Freien Universität Berlin elektronisch gespeichert.

Am Ende der Befragung haben die Absolventinnen und Absolventen die Möglichkeit, sich zur Teilnahme an einer Folgebefragung zur weiteren beruflichen Entwicklung in ca. 3-4 Jahren bereit zu erklären. Die Adressen der Absolventinnen und Absolventen, die sich dazu bereit erklären, werden bei der Freien Universität Berlin gespeichert. Alle anderen Adressdaten werden aus der Adressliste des Projekts gelöscht.

Die Ergebnisse aus der Befragung der Absolventinnen und Absolventen fließen in die Qualitätsentwicklung in Studium und Lehre an der Freien Universität Berlin ein. Darüber hinaus werden die Befragungsdaten der FU-Absolventinnen und Absolventen zusammen mit den Befragungsdaten weiterer bundesdeutscher Hochschulen, die am Projekt „Analyse der Wirkungen hochschulischer Studienangebote und -bedingungen in Deutschland mit Hilfe von Absolventenbefragungen“ teilgenommen haben, von ISTAT ausgewertet und in einem Forschungsbericht in aggregierter Form publiziert.

Die Abschlussberichte der Befragung werden auf dieser Webseite veröffentlicht. Die Berichte stehen hier zum Download zur Verfügung.

Wenn Sie zu dem berechtigten Kreis von Absolventinnen und Absolventen gehören und einen Zugangscode besitzen, erhalten Sie den Zugang zum Online-Fragebogen über den in Ihrem Anschreiben aufgeführten Link.

Bei weiteren Fragen oder Anmerkungen können Sie gerne das Projektteam per E-mail (absolventenstudie@fu-berlin.de) kontaktieren.