Freie Universität Berlin


Service-Navigation

Geschichte

- Kernfach im Kombi-Bachelor
- Modulangebot im Kombi-Bachelor

Fachbereich Geschichts- und Kulturwissenschaften
Institut für Geschichte - Friedrich Meinecke-Institut (FMI)
Adresse:Koserstr. 20
14195 Berlin
Telefon:(030) 838-533 28
Telefax:(030) 838-535 45
E-Mail:
Homepage:


Alles einblendenAlles ausblenden

Die Geschichtswissenschaft beschäftigt sich mit dem Wandel in Gesellschaft, Wirtschaft, Staat, Politik und Kultur, der sich in Vergangenheit und Gegenwart in Interdependenz von individuellen und kollektiven Kräften vollzieht. Sie stützt sich unter anderem auf die Besonderheit der jeweiligen Quellen und der Techniken ihrer Auswertung. Das Studium im Bachelor-Studiengang Geschichte an der Freien Universität Berlin umfasst im Kernfach vier Studienbereiche:

  • Alte Geschichte (8. Jh. V. Chr. bis 6. Jh. n. Chr.)
  • Mittelalterliche Geschichte Europas und des Vorderen Orients (frühes und späteres Mittelalter, 5.-15. Jh.)
  • Frühe Neuzeit: (16.-18. Jh.)
  • Neueste Geschichte (19.-21. Jh.)

Ziel des Studiengangs Geschichte ist es, Kenntnisse in deutscher, europäischer und Weltgeschichte zu erlangen sowie allgemeine Fragestellungen des Faches in übergreifender Perspektive, insbesondere Geschichte von Politik, Gesellschaft, Kultur, Wirtschaft, Religion, Diskursen und Gesellschaftsbeziehungen zu diskutieren. Weiterhin sollen geschichtswissenschaftliche Methodenkompetenz zur selbstständigen Auswahl und Erarbeitung von Themen in größeren historischen Zusammenhängen auf der Grundlage von Quellen aller Gattungen und wissenschaftlicher Literatur erlangt sowie grundlegende Probleme der Geschichte und Geschichtswissenschaft und ihrer neueren Strömungen begriffen werden. Nicht zuletzt ist es Ziel der Geschichte die Fähigkeit zu erwerben, historische Fragestellungen eingehend zu untersuchen und in Hinblick auf deren Perspektivität zu reflektieren.

Beim 30 LP-Modulangebot wird nicht der gesamte Gegenstand des Studiums behandelt (siehe Studienaufbau).

Neben den Forschungsschwerpunkten in der Alten Geschichte, der Mittelalterlichen Geschichte, der Frühen Neuzeit und der Neuesten Geschichte bietet die Freie Universität den Studierenden der Geschichte ein breites Lehrangebot mit Anschluss- und Kombinationsmöglichkeiten zu allen Kultur- und sozialwissenschaftlichen Fächern. Auch Kooperationen mit dem Zentrum für Regionalstudien (Center for Area Studies), mit dem interdisziplinären Frankreich- sowie Italienzentrum, mit der Zentraleinrichtung für Frauen und Geschlechterforschung, dem neugegründeten Berliner Antike Zentrum und der Zentralinstitute wie des John-F.-Kennedy-Instituts sind für das Friedrich-Meinecke-Institut zu nutzen.

Neben diesem breiten Lehrangebot zeichnet sich das Friedrich-Meinecke-Institut durch seine lebhafte Forschungslandschaft sowie durch eine umfangreiche Bibliothek aus.

Zulassungsmodus 1. FachsemesterLokale Zulassungsbeschränkung
Zulassungsmodus höheres FachsemesterLokale Zulassungsbeschränkung (zum Wintersemester für das 3. und 5., zum Sommersemester für das 2., 4., 6. Fachsemester)
Bewerbungs- und AnmeldezeitraumFür das 1. Fachsemester: 01.06.-15.07. (zum Wintersemester), für höhere Fachsemester: 01.06.-15.07. (zum Wintersemester) und 01.12.-15.01. (zum Sommersemester)
StudienbeginnWintersemester
Studienplätze im ersten Fachsemester*178 (im Kernfach)
Zusätzliche ZugangsvoraussetzungenEnglisch (Niveau B1 GER)
StudiensprachenDeutsch
AbschlussBachelor of Arts (B.A.): 90 LP-Kernfach
Im Kombi-Bachelor wählbar als90 LP-Kernfach
60 LP-Modulangebot
30 LP-Modulangebot
Regelstudienzeit6 Semester

Geschichte wird als Kernfach mit einem 60 LP-Modulangebot oder zwei 30 LP-Modulangeboten kombiniert. Als 60 LP-Modulangebot wird Geschichte mit einem 90 LP-Kernfach kombiniert. Als 30 LP-Modulangebot wird Geschichte mit einem geeigneten 120 LP-Kernfach oder einem 90 LP-Kernfach und einem weiteren 30 LP-Modulangebot kombiniert.

Das Studium der Geschichte als 90 LP-Kernfach gliedert sich in vier Studienbereiche:

  • Alte Geschichte
  • Mittelalterliche Geschichte
  • Frühe Neuzeit (16.-18. Jh.)
  • Neueste Geschichte (19.-21. Jh.)

Der Studienbereich Allgemeine Berufsvorbereitung (ABV) umfasst ein Berufspraktikum sowie folgende Kompetenzbereiche: Fremdsprachen, Informations- und Medienkompetenz, Gender & Diversity-Kompetenz, Organisations- und Managementkompetenz, Personale und sozial-kommunikative Kompetenz und Fachnahe Zusatzqualfikationen, in denen zusätzliche berufspraktische Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt werden. Ziele, Inhalte und Aufbau des Studienbereichs Allgemeine Berufsvorbereitung werden in gesonderten ABV-Studien- und Prüfungsordnungen geregelt.

Beim Kernfach Geschichte erfolgt am Ende des Studiums die exemplarische Vertiefung und Differenzierung eines ausgesuchten Studiengebiets durch die selbstständige wissenschaftliche Erarbeitung einer selbst gewählten Problemstellung (Bachelor-Arbeit).

Aufbau und Ablauf des Studiums regelt die Studienordnung. Sie enthält detaillierte Beschreibungen der Inhalte und Qualifikationsziele jedes einzelnen Moduls und einen exemplarischen Studienverlaufsplan. Die Prüfungsordnung definiert Art und Anforderungen der Prüfungsleistungen der Module. In den Ordnungen sind die Leistungspunkte (LP) für jedes Modul bzw. jede Veranstaltung sowie der Arbeitsaufwand in Zeitstunden für das gesamte Studium angegeben.

Geschichte als 90 LP-Kernfach

Modul  Theorie, Methode und Geschichte der Geschichtswissenschaft
Modul  Einführung in die Alte Geschichte
Modul  Einführung in die Geschichte des Mittelalters
Modul  Einführung in die Geschichte der Frühen Neuzeit (16.-18. Jh.)
Modul  Einführung in die Neueste Geschichte (19.-21. Jh.)
Modul  Historische Probleme in epochenübergreifender Perspektive
Modul  Epochale Vertiefung
Modul  Regionale Perspektiven der Geschichte

 

Geschichte als 60 LP-Modulangebot

Modul  Theorie, Methode und Geschichte der Geschichtswissenschaft
Modul  Einführung in die Alte Geschichte
Modul  Einführung in die Geschichte des Mittelalters
Modul  Einführung in die Geschichte der Frühen Neuzeit (16.-18. Jh.)
Modul  Einführung in die Neueste Geschichte (19.-21. Jh.)
Modul  Historische Probleme in epochenübergreifender Perspektive oder Regionale Perspektiven der Geschichte

 

Geschichte als 30 LP-Modulangebot

Modul  Theorie, Methode und Geschichte der Geschichtswissenschaft
Modul  Einführung in die Alte Geschichte
Modul  Einführung in die Geschichte des Mittelalters
Modul  Einführung in die Geschichte der Frühen Neuzeit (16.-18. Jh.)
Modul  Einführung in die Neueste Geschichte (19.-21. Jh.)

Bachelor-Absolventinnen und -Absolventen verfügen über wissenschaftliche Kenntnisse und praktische Fertigkeiten, die für eine Berufstätigkeit oder einen weiterführenden Studiengang qualifizieren. Wenn Geschichte als Modulangebot im Rahmen eines Kombinations-Bachelor-Studiengangs studiert wird, prägt das gewählte Kernfach die berufliche Qualifikation.

In Frage kommen pädagogische Arbeitsfelder im ausserschulischen Bereich, in der Erwachsenen- und Weiterbildung, Wissenschaft, Archiv- und Bibliothekswesen, Mediathek und Dokumentation, Museen und Gedenkstätten, Presse, Funk, Fernsehen, neue Medien, Verlagswesen, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit, Beratertätigkeit, Management sowie Tourismus.

Für leitende Tätigkeiten oder eine Beschäftigung in Forschung und Lehre ist ein Master-Abschluss und ggf. die Promotion Voraussetzung.

  • Gabriele Lingelbach, Harriet Rudolph: Geschichte studieren. Eine praxisorientierte Einführung für Historiker von der Immatrikulation bis zum Berufseinstieg, Wiesbaden 2005.
  • Richard van Dülmen (Hg.): Fischer Lexikon Geschichte, Frankfurt a. M. 1990.
Banner_vorlesungsverzeichnis
Logo_osa