Freie Universität Berlin


Service-Navigation

Bioinformatik

- Mono-Bachelor

Fachbereich Mathematik und Informatik
Studien- und Koordinationsbüro
Adresse:Arnimallee 14
14195 Berlin
Telefon:(030) 838-753 36, -754 53
E-Mail:
Homepage:


Alles einblendenAlles ausblenden

Bioinformatik behandelt Spezialgebiete der modernen Biologie interdisziplinär mit den Methoden der Informatik und Mathematik. Die Lebenswissenschaften Molekularbiologie, Chemie, Biochemie und Physiologie gehören genauso zum Lehrstoff wie Mathematik und Informatik. Das Studium beinhaltet die Themenbereiche Analyse und Vergleich von DNA- und Proteinsequenzen, Unterstützung der Genomsequenzierung, Analyse und Vorhersage der räumlichen Struktur von Proteinen, Studium der molekularen Evolution, Datenanalyse der funktionalen Genomforschung (z.B. DNA Arrays) und Biologische Datenbanken. Die Bioinformatik wird methodisch über diskrete Algorithmen, String-Algorithmen, diskrete Optimierungsverfahren (insbesondere in der Sequenzanalyse, der molekularen Evolution und der Sequenzierung), über Wahrscheinlichkeitstheorie, Statistik und Datenanalyse (z.B. im Sequenzvergleich, der funktionalen Genomforschung sowie der Strukturanalyse), Numerik, Optimierung (insbesondere in der Strukturforschung), relationale und objektorientierte Datenbanken vermittelt. Es besteht zudem die Möglichkeit, das Spektrum in Richtung Theoretische (Neuro-)Biologie zu erweitern. Hier stehen Fragen der Modellierung von Prozessen im Vordergrund, die oft mit den Verfahren der Dynamischen Systeme behandelt werden.

Die Freie Universität Berlin gewährleistet für den Studiengang Bioinformatik eine hohe Qualität in Lehre und Forschung mit mehreren Professuren und zahlreichen Forschungsgruppen. Durch die Zusammenarbeit mit dem Max-Planck-Institut für molekulare Genetik (MPI), dem Max Delbrück Zentrum (MDC), dem Konrad-Zuse-Zentrum für Informationstechnik (ZIB) sowie der Humboldt-Universität zu Berlin, können Studierende schon während des Studiums Kontakte zu diesen Forschungseinrichtungen herstellen und an Projekten mitarbeiten. Der Standort Berlin zeichnet sich durch seine Forschungslandschaft mit zahlreichen Biotechnologiefirmen aus.

Um den Einstieg in das Bioinformatik-Studium zu erleichtern, bietet die Freie Universität Berlin kostenlose Brückenkurse in Mathematik und Informatik für Studienanfänger an, die vor der Vorlesungszeit ohne Voranmeldung besucht werden können.

Neben dem Bachelor-Studiengang Bioinformatik wird am Fachbereich Mathematik und Informatik auch ein entsprechender Master-Studiengang Bioinformatik angeboten.

Zulassungsmodus 1. FachsemesterLokale Zulassungsbeschränkung
Zulassungsmodus höheres FachsemesterLokale Zulassungsbeschränkung (zum Wintersemester für das 3. und 5., zum Sommersemester für das 2., 4. und 6. Fachsemester)
Bewerbungs- und AnmeldezeitraumFür das 1. Fachsemester: 01.06.-15.07. (zum Wintersemester), für höhere Fachsemester: 01.06.-15.07. (zum Wintersemester) und 01.12.-15.01. (zum Sommersemester)
StudienbeginnWintersemester
Studienplätze im ersten Fachsemester*69
StudiensprachenDeutsch
AbschlussBachelor of Science (B.Sc.)
Regelstudienzeit6 Semester

Das Mono-Bachelor-Studium umfasst die Studienbereiche Informatik, Mathematik und Statistik, Biologie/Chemie/Biochemie sowie einen Wahlbereich, in dem die Fachkenntnisse in einem der drei Studienbereiche ergänzt und vertieft werden.

Am Ende des Studiums erfolgt die exemplarische Vertiefung und Differenzierung eines ausgesuchten Studiengebiets durch die selbstständige wissenschaftliche Erarbeitung einer selbst gewählten Problemstellung (Bachelor-Arbeit).

Der Studienbereich Allgemeine Berufsvorbereitung (ABV) umfasst ein Berufspraktikum sowie folgende Kompetenzbereiche: Fremdsprachen, Informations- und Medienkompetenz, Gender & Diversity-Kompetenz, Organisations- und Managementkompetenz, Personale und sozial-kommunikative Kompetenz und Fachnahe Zusatzqualfikationen, in denen zusätzliche berufspraktische Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt werden. Ziele, Inhalte und Aufbau des Studienbereichs Allgemeine Berufsvorbereitung werden in einer gesonderten ABV-Studien- und Prüfungsordnung geregelt.

Aufbau und Ablauf des Studiums regelt die Studienordnung. Sie enthält detaillierte Beschreibungen der Inhalte und Qualifikationsziele jedes einzelnen Moduls und einen exemplarischen Studienverlaufsplan. Die Prüfungsordnung definiert Art und Anforderungen der Prüfungsleistungen der Module. In den Ordnungen sind die Leistungspunkte (LP) für jedes Modul bzw. jede Veranstaltung sowie der Arbeitsaufwand in Zeitstunden für das gesamte Studium angegeben.

Bioinformatik, Mono-Bachelor

Studienbereich Informatik

Modul Informatik A
Modul Informatik B
Modul Algorithmen und Datenstrukturen
Modul Algorithmen und Datenstrukturen – Praktikum
Modul Algorithmische Bioinformatik

Studienbereich Mathematik und Statistik

Modul Mathematik für Bioinformatiker I
Modul Mathematik für Bioinformatiker II
Modul Computerorientierte Mathematik I
Modul Computerorientierte Mathematik II
Modul Statistik für Biowissenschaften I
Modul Statistik für Biowissenschaften II

Studienbereich Biologie/Chemie/Biochemie

Modul Allgemeine Chemie
Modul Allgemeine Biologie
Modul Molekularbiologie und Biochemie I
Modul Molekularbiologie und Biochemie II
Modul Molekularbiologie und Biochemie III
Modul Genetik und Genomforschung
Modul Medizinische Physiologie
Modul Neurobiologie
Wahlbereich

Bachelor-Absolventinnen und -Absolventen verfügen über wissenschaftliche Kenntnisse und praktische Fertigkeiten, die für eine Berufstätigkeit oder einen weiterführenden Studiengang qualifizieren. 

Die Forschungs- und Arbeitsgebiete von Bioinformatikerinnen und Bioinformatikern erstrecken sich auf den Pharma- und Medizinsektor, z.B. chemisch-pharmazeutischen Firmen in der Krebsforschung, Biotechnologieunternehmen, in der Automatisierungstechnik, Mikroelektronik-Industrie, Luft- und Raumfahrttechnik und auf verschiedene andere Institutionen und Forschungseinrichtungen, die Datenverwertung zur Aufgabe haben. Neben der Pflege von Datenbanken können Bioinformatikerinnen und Bioinformatiker Softwaresysteme entwickeln oder auch im Projektmanagement tätig werden.

Für leitende Tätigkeiten oder eine Beschäftigung in Forschung und Lehre ist ein Master-Abschluss und ggf. die Promotion Voraussetzung.

  • Reinhard Böhm, Hergen Manns: Studienführer Biotechnologie, Bioingenieurswesen, Bioinformatik, Würzburg 2004.
  • Arthur M. Lesk: An Introduction to Bioinformatics, Oxford 2005.
Banner_vorlesungsverzeichnis
Logo_osa